Blog & News

Länderspiel in Sao Paulo






Hola aus Brasilien,

wir sind gut in Sao Paulo angekommen und haben uns in den vergangenen Tagen optimal auf die Begegnung gegen Brasilien vorbereitet. Täglich fanden zwei Trainingseinheiten statt, die sehr positiv verliefen. Wie in den letzten Jahren auch, ist die Stimmung im Team super.  Gestern Abend fand das offizielle Teamdinner statt und heute die Auslosung.  Bei den Begegnungen morgen werden Tatjana und Laura an den Start gehen. Tennischannel überträgt dabei alle Partien live. Drückt uns die Daumen.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Tennisprofi macht sich fit - für Olympia

Dieser Artikel erschien am 29.03.2024 in der NRZ:

Nach einer Knieverletzungspause ist Tennisprofispielerin Anna-Lena Friedsam wieder im Training - auch beim TC Rot-Weiß Vluyn.

 

Seit Ende Februar hat Anna-Lena Friedsam kein Turnier mehr bestritten. Seit langem macht der 30-jährigen Tennisprofispielerin, die ihr Haupttrainingsdomizil bei Coach Patrice Hopfe und BW Kamp-Lintfort hat, eine Entzündung der Patellasehne im Knie zu schaffen. „Wir haben jetzt bewusst auf Turniere verzichtet, damit Anna-Lena gesund in die Aschenplatzsaison starten kann“, erklärt Trainer Patrice Hopfe gegenüber der Redaktion. […]

Am Vluyner Nordring hat zudem der bekannte Sport-Mediziner Carlo Di Maio seine Praxis, wo sich Anna-Lena Friedsam wegen ihrer bestehenden Kniebeschwerden behandeln lässt. Die 30-jährige ist dort in guten Händen. Auch Fußballprofis suchen Di Maio bei Blessuren auf. Friedsam wird ab Montag beim 125er-WTA-Turnier in der Nähe von Barcelona wieder ihre Spielserie aufnehmen. Am 12. und 13. April ist Friedsam beim Hauptrundenmatch um den Billie Jean King Cup gegen Brasilien in São Paulo dabei.

Patrice Hopfe wird beide Turniere auslassen. Nach Brasilien beginnt dann in Europa die Vorbereitung auf die Aschenplatzsaison. Die French Open in Paris sind mit den ersten Qualifikationsrunden ab dem 20. Mai terminiert. Die Bundesliga mit dem Titelverteidiger TC Bredeney aus Essen geht bereits am 3. Mai mit einem Auswärtsspiel beim LTTC Rot-Weiß Berlin los und endet nach sieben Punktspielen am 13. Juli. Und auch das Olympische Tennisturnier steht vom 27. Juli bis 4. August an -wie die French Open auf den roten Sandplätzen von Roland Garros. Ziel für Anna-Lena Friedsam bleibt es, im Jahr 2024 im Einzel wieder in die Top 100 vorzustoßen.

Erneute Nominierung fürs Länderspiel


Liebe Tennisfreunde,

 

es freut mich sehr, dass ich erneut für das anstehende Länderspiel gegen Brasilien nominiert bin. Nach den Begegnungen 2020 und 2023 ist es das dritte Aufeinandertreffen innerhalb kürzester Zeit mit den Brasilianerinnen.

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, müssen wir diesmal jedoch auswärts antreten. Am 12. und 13. April werden wir in Sao Paulo alles daran setzen, wieder die Endrunde des Billie Jean King Cups (früher Fed Cup) zu erreichen. Es kommt uns sicher entgegen, dass die Matches in der Halle stattfinden (Sandplatz), ähnlich wie es beim Porsche Grand Prix in Stuttgart der Fall ist. 

Mit Länderspielen gegen Brasilien verbinde ich durchweg positive Erfahrungen. 2020 setzten wir uns in Florianopolis mit 4:0 durch. Beim Doppel kam ich damals an der Seite von Antonia Lottner gegen Pigossi und Stefani zum Einsatz. Wir gewannen gegen die späteren Bronzegewinnerinnen von Tokio mit 6:1 6:4 und qualifizierten uns für die Endrunde in Prag. Im vergangenen Jahr besiegten wir Brasilien mit 3:1, wobei ich durch meinen Sieg im Einzel gegen Pigossi einen Beitrag leisten konnte.

Es macht immer unheimlich stolz für Deutschland zu spielen und ich freue mich schon auf die Woche und das gesamte Team.  Neben mir sind außerdem Angelique Kerber, Tatjana Maria und Laura Siegemund mit dabei. 

Aktuell befinde ich mich in einer Trainingsphase, da ich zuletzt nochmal leichtere Patellasehnen-Beschwerden hatte. Ich bin jedoch guter Dinge, dass ich übernächste Woche in Antalya oder die Woche darauf in La Bispal D'Emporda an den Start gehen kann. Ich halte euch auf dem Laufenden. 

 

Bis bald

Anna-Lena

Viertel- und Halbfinale in Porto

Liebe Tennisfreunde,

 

nach guten Leistungen in den letzten Wochen bei großen Turnieren und knappen Niederlagen gegen gute Spielerinnen in Linz und Doha, hatte ich mich entschieden in Porto zu spielen, da es zwischenzeitlich auch nicht danach aussah, dass ich noch in Dubai in die Qualifikation komme. Grundsätzlich habe ich mich bei meiner Planung dafür entschieden dieses Frühjahr in Europa Hallenturniere zu spielen, anstatt in die USA zu reisen. Zumal unklar ist, in welche Turniere ich reingekommen wäre.

In Porto war das Ziel in erster Linie Matchpraxis zu bekommen und Vertrauen in meine Schläge, was mir durch insgesamt vier Siege gelang. Dabei fiel mir die Umstellung von Outdoor auf Indoor doch etwas schwieriger als gedacht. Durch zwei enge Siege konnte ich im Einzel das Viertelfinale erreichen. Außerdem erreichte ich im Doppel das Halbfinale. 

Insgesamt muss ich feststellen, dass ich leider noch nicht in der Form bin, die ich vor meiner Verletzung war. In den kommenden Wochen gilt es nun geduldig weiterzuarbeiten und noch mehr Konstanz in mein Spiel zu bringen, vor allem in meine Aufschlagspiele.

 

Viele Grüße aus Portugal

Anna-Lena

Positive Woche in Linz




Liebe Tennisfreunde,

 

nachdem ich die vergangenen Wochen nochmal für eine intensive Trainingsphase nutzen konnte, lief meine Turnierwoche in Linz sehr positiv. In der ersten Quali-Runde konnte ich dank einer Leistungssteigerung ein enges Match gegen die an Position 1 gesetzte Belgierin Greet Minnen mit 2:6 7:6 6:4 für mich entschieden. Im Quali-Finale musste ich mich dann der späteren Viertelfinalistin Jodie Burrage (GBR) mit 7:5 3:6 2:6 geschlagen geben. Beide Matches haben mir gezeigt, dass ich absolut mithalten kann und meine Form stimmt.

Im Doppel erreichte ich mit meiner Partnerin Nadiia Kichenik (UKR) das Halbfinale. Dabei bereitete mir das Turnier am Viertelfinaltag einen schönen Geburtstag und ich konnte mir mit dem Einzug ins Doppel-Halbfinale selbst ein kleines Geschenk bereiten. In einem engen Match setzten wir uns mit 7:5 1:6 10:8 gegen die an vier gesetzten Amerikanerinnen durch. Im Halbfinale am vergangenen Freitag konnten wir dann gegen das italienische Doppel leider zehn Breakbälle und drei Satzbälle im zweiten Satz nicht nutzen. Da eine Weiterreise zum nächsten Turnier nach Cluj sehr stressig gewesen wäre und ich erst am Matchtag mittags angekommen wäre, verzichtete ich auf eine Teilnahme.

In der kommenden Woche reise ich nun nach Doha und werde schauen, ob ich beim 1000er noch in die Quali rutsche. Falls dies nicht gelingt, werde ich ab dem 13.02. in Altenkirchen aufschlagen. So oder so möchte ich meinen Aufwärtstrend fortsetzen.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

 

Frühes Ausscheiden in der AO-Quali

Aus der WAZ, 12.01.2024:

Die bei Blau-Weiß Kamp-Lintfort trainierende Anna-Lena Friedsam verliert Quali bei Australien Open. 

Die am Sonntag in Melbourne startenden Australian Open steigen ohne die bei Blau-Weiß Kamp-Lintfort trainierende Anna-Lena Friedsam. Die 29-Jährige musste sich in der zweiten Qualifikationsrunde der Tschechin Gabriela Knutson mit 6:2, 1:6, 2:6 beugen. „Schade, Anna-Lena hatte im Training einen wirklich guten Eindruck gemacht“, erklärte Trainer Patric Hopfe, der schon am Freitagmittag an den Niederrhein zurückgekehrt war, hörbar enttäuscht.

Anna-Lena Friedsam: Viertelfinale im Doppel in Canberra

Zuvor hatte Friedsam, derzeit die Nummer 127 der WTA-Weltrangliste, beim Canberra International in der australischen Hauptstadt in der ersten Runde gegen die Britin Harriet Dart mit 6:3, 4:6, 3:6 den Kürzeren gezogen. Im Doppel ging es immerhin bis ins Viertelfinale. Friedsam spielte pikanterweise zusammen mit Harriet Dart, die im Einzelduell die Oberhand behalten hatte.

<script data-jc=""103"" data-jc-version=""r20240109"" data-jcp-base_url=""https://googleads.g.doubleclick.net/pagead/conversion/?ai=C8GiczVehZaT_C9Hsx_AP9_2sKLXfn95t1u3A0KASncWpjMgoEAEgjY_6JmCVkq2CtAegAfSLkqAByAEJqQIfbostK2ayPqgDAcgDmwSqBJsCT9AyV03L0Mll3dvI6Xv-y9MqRQsVAH1RCTv-45hxm6vXootgKbYivIuZh6iqEpumXOYqJ6t10NTsK2kVEBMK5yPakgyBO7MHPpm6VITqII0SqJV9HBYnI1nV-bhDFsMNqIwV0ikMqRA5pAALEU0qaLpkSPQG3SebPziszklSqYaMMdALSIRy1YEEb6Z6rgJ726duLAHv4pwVRu4Z6YBQbB9ABVCoSgrTeXaGdVugtgQd9_gYb7V5InIX2pCIOdKoPK-zLOB8TO5Tybl_VQuGKAzJoRZs-azDrUwOrArthQ-h3wzqMMz_LMVNxdKqNs4gg86Jdc0YgtPh2iZ1ptRzMSEelbEGG-NPvKmoVhRk5nI-wZnvjuWkjw7cucAEqamupoQE4AQDiAW2tMOqQpAGAaAGd4AH9PPt3wKoB9m2sQKoB47OG6gHk9gbqAfulrECqAf-nrECqAfVyRuoB6a-G6gHmgaoB_PRG6gHltgbqAeqm7ECqAeDrbECqAf_nrECqAffn7EC2AcA0gggCIDhgBAQARgdMgKqAjoDgMADSL39wTpY6NH3r5LYgwOACgPICwHgCwGADAGiDAgqBgoErLqxAqoNAkRF4g0TCPKI-K-S2IMDFVH2EQgd9z4LBbATloGtFtATANgTDYgUAtgUAdAVAfgWAYAXAQ&amp;sigh=ZyTQ_LAlBK0"" data-jcp-cpu_label=""heavy_ad_intervention_cpu"" data-jcp-net_label=""heavy_ad_intervention_network"">// b&&-1!=b.indexOf(a)):!1:!1}function z(a){var b;a:{if(b=l.navigator)if(b=b.userAgent)break a;b=""}return-1!=b.indexOf(a)};function B(){return q?!!w&&0<w.brands.length:!1}function C(){return B()?y("Chromium"):(z("Chrome")||z("CriOS"))&&!(B()?0:z("Edge"))||z("Silk")};!z("Android")||C();C();z("Safari")&&(C()||(B()?0:z("Coast"))||(B()?0:z("Opera"))||(B()?0:z("Edge"))||(B()?y("Microsoft Edge"):z("Edg/"))||B()&&y("Opera"));var D=!v;let E=!v;var F=Symbol();function G(a){const b=a[F]|0;1!==(b&1)&&(Object.isFrozen(a)&&(a=Array.prototype.slice.call(a)),a[F]=b|1)}function H(){var a=[];a[F]|=1;return a}function I(a){a=a>>14&1023;return 0===a?536870912:a};var J={},aa={};function L(a){return!(!a||"object"!==typeof a||a.o!==aa)}function M(a){return null!==a&&"object"===typeof a&&!Array.isArray(a)&&a.constructor===Object}let N,O=!v;function P(a,b,c){if(!Array.isArray(a)||a.length)return!1;const d=a[F]|0;if(d&1)return!0;if(!(b&&(Array.isArray(b)?b.includes(c):b.has(c))))return!1;a[F]=d|1;return!0}var Q;const R=[];R[F]=55;Q=Object.freeze(R);class da{}class ea{}Object.freeze(new da);Object.freeze(new ea);let S;function fa(a,b){return T(b)}function T(a){switch(typeof a){case "number":return isFinite(a)?a:String(a);case "boolean":return a?1:0;case "object":if(a){if(Array.isArray(a))return O||!P(a,void 0,9999)?a:void 0;if(null!=a&&a instanceof Uint8Array){let b="",c=0;const d=a.length-10240;for(;c<d;)b+=String.fromCharCode.apply(null,a.subarray(c,c+=10240));b+=String.fromCharCode.apply(null,c?a.subarray(c):a);return btoa(b)}}}return a};function U(a,b,c,d,f,k){if(null!=a){if(Array.isArray(a))a=f&&0==a.length&&(a[F]|0)&1?void 0:k&&(a[F]|0)&2?a:ha(a,b,c,void 0!==d,f,k);else if(M(a)){const e={};for(let g in a)e[g]=U(a[g],b,c,d,f,k);a=e}else a=b(a,d);return a}}function ha(a,b,c,d,f,k){const e=d||c?a[F]|0:0;d=d?!!(e&32):void 0;a=Array.prototype.slice.call(a);for(let g=0;g<a.length;g++)a[g]=U(a[g],b,c,d,f,k);c&&c(e,a);return a}function ia(a){return a.l===J?a.toJSON():T(a)};function V(a,b,c){if(null!=c&&"string"!==typeof c)throw Error();a=a.g;let d=a[F];if(d&2)throw Error();a:{const f=I(d);if(b>=f){let k,e=d;if(d&256)k=a[a.length-1];else{if(null==c)break a;k=a[f+(+!!(d&512)-1)]={};e|=256}k[b]=c;b<f&&(a[b+(+!!(d&512)-1)]=void 0);e!==d&&(a[F]=e)}else a[b+(+!!(d&512)-1)]=c,d&256&&(c=a[a.length-1],b in c&&delete c[b])}};var X=class{constructor(){a:{var a=void 0;null==a&&(a=S);S=void 0;if(null==a){var b=96;a=[]}else{if(!Array.isArray(a))throw Error();b=a[F]|0;if(b&64)break a;var c=a;b|=64;var d=c.length;if(d&&(--d,M(c[d]))){b|=256;c=d-(+!!(b&512)-1);if(1024<=c)throw Error();b=b&-16760833|(c&1023)<<14}}a[F]=b}this.g=a}toJSON(){if(N)var a=W(this,this.g,!1);else a=ha(this.g,ia,void 0,void 0,!1,!1),a=W(this,a,!0);return a}};X.prototype.l=J;X.prototype.toString=function(){return W(this,this.g,!1).toString()}; function W(a,b,c){const d=a.constructor.s;var f=(c?a.g:b)[F],k=I(f),e=!1;if(d&&O){if(!c){b=Array.prototype.slice.call(b);var g;if(b.length&&M(g=b[b.length-1]))for(e=0;e<d.length;e++)if(d[e]>=k){Object.assign(b[b.length-1]={},g);break}e=!0}k=b;c=!c;g=a.g[F];a=I(g);g=+!!(g&512)-1;var h;for(let A=0;A<d.length;A++){var n=d[A];if(n<a){n+=g;var t=k[n];null==t?k[n]=c?Q:H():c&&t!==Q&&G(t)}else{if(!h){var p=void 0;k.length&&M(p=k[k.length-1])?h=p:k.push(h={})}t=h[n];null==h[n]?h[n]=c?Q:H():c&&t!==Q&&G(t)}}}h= b.length;if(!h)return b;let ba,ca;if(M(p=b[h-1])){a:{var r=p;k={};c=!1;for(var u in r){a=r[u];if(Array.isArray(a)){g=a;if(!E&&P(a,d,+u)||!D&&L(a)&&0===a.size)a=null;a!=g&&(c=!0)}null!=a?k[u]=a:c=!0}if(c){for(let A in k){r=k;break a}r=null}}r!=p&&(ba=!0);h--}for(f=+!!(f&512)-1;0<h;h--){u=h-1;p=b[u];if(!(null==p||!E&&P(p,d,u-f)||!D&&L(p)&&0===p.size))break;ca=!0}if(!ba&&!ca)return b;var K;e?K=b:K=Array.prototype.slice.call(b,0,h);b=K;e&&(b.length=h);r&&b.push(r);return b};var ja=class extends X{};function ka(a=window){return a};var la=/#|$/;const ma=function(a,b=null){return b&&b.getAttribute("data-jc")===String(a)?b:document.querySelector(`[${"data-jc"}="${a}"]`)}(103,document.currentScript);if(null==ma)throw Error("JSC not found 103");const Y={},Z=ma.attributes;for(let a=Z.length-1;0<=a;a--){const b=Z[a].name;0===b.indexOf("data-jcp-")&&(Y[b.substring(9)]=Z[a].value)} (function(a,b,c){var d=window;a&&b&&c&&d.ReportingObserver&&d.fetch&&(new d.ReportingObserver((f,k)=>{f=f[0];if("HeavyAdIntervention"===f?.body?.id){f=0<(f.body.message?.indexOf("network")||0)?c:b;var e=a.search(la);var g;b:{for(g=0;0<=(g=a.indexOf("ad_signals",g))&&g<e;){var h=a.charCodeAt(g-1);if(38==h||63==h)if(h=a.charCodeAt(g+10),!h||61==h||38==h||35==h)break b;g+=11}g=-1}if(0>g)e=null;else{h=a.indexOf("&",g);if(0>h||h>e)h=e;e=decodeURIComponent(a.slice(g+11,-1!==h?h:0).replace(/\+/g," "))}if(e){if(navigator.sendBeacon("https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/gen_204/?id=fledge_interactions&label="+ f),e={h:e,label:f},f=new ja,null!=e&&(null!=e.h&&V(f,1,e.h),null!=e.m&&V(f,3,e.m),null!=e.label&&V(f,6,e.label),null!=e.j&&V(f,7,e.j),null!=e.i&&V(f,8,e.i)),null!=(e=ka(l).fence)){g=e.reportEvent;a:{N=!0;try{var n=JSON.stringify(f.toJSON(),fa);break a}finally{N=!1}n=void 0}g.call(e,{eventType:"interaction",eventData:n,destination:["buyer"]})}}else d.fetch(`${a}&label=${f}`,{keepalive:!0,method:"get",mode:"no-cors"});k.disconnect()}},{types:["intervention"],buffered:!0})).observe()})(Y.base_url,Y.cpu_label, Y.net_label);}).call(this); // ]]></script> <script id=""googleActiveViewDisplayScript"" src=""https:/www.googletagservices.com/activeview/js/current/ufs_web_display.js?cache=r20110914""></script> <script type=""text/javascript"">// </script>

Zurück in Australien



Liebe Tennisfreunde,

ich hoffe, ihr hattet schöne Weihnachtsfeiertage!
Nachdem ich Heiligabend noch in Deutschland verbracht habe, ging es einen Tag später los nach Canberra. Mittlerweile sind die ersten zwei Trainingstage in Australien  vorüber und ich gewöhne mich immer besser an die Zeitverschiebung und die klimatischen Bedingungen. Ab Montag werde ich dann hier beim WTA-Turnier an den Start gehen. 
Neben den Trainingseinheiten stand heute auch eine kleine Tour durch Canberra auf dem Programm, welche sehr interessant war und eine gelungene Abwechslung bot.

 

Hier noch die Gewinner des Gewinnspiels:

Katharina P. aus Kissing, BW Ladies III aus Oldenburg und Ronny W. aus Grevenmacher. Herzlichen Glückwunsch!

 

Sonnige Grüße

Anna-Lena

Großes Gewinnspiel zu Weihnachten


Hallo liebe Tennisfreunde,

die vergangene Saison ist abgeschlossen und ich hatte etwas Zeit das Jahr Revue passieren zu lassen.
Nach der leichten Knieverletzung bei den Australian Open gelang es mir ab dem Turnier in Linz eine Konstanz in mein Spiel und in meine Ergebnisse zu bringen, welche sich bis Roland Garros fortsetzte und wodurch ich mit dem Einzug unter die Top 90 der Weltrangliste belohnt wurde.

Danach gestaltete sich die Saison dann schwieriger, da ich zunächst mit einem Virus mehrere Wochen kämpfen musste und mir dann, als ich zurück war, die Schnittwunde am Schienbein zuzog. Somit fiel ich insgesamt mehrere Monate aus und es dauert auch immer eine gewisse Zeit, bis man wieder das Wettkampfniveau erreicht. Mit der Finalteilnahme in Poitiers konnte gegen Ende der Saison dann nochmal zeigen, dass es wieder in die richtige Richtung geht, wobei mir in den letzten Wochen etwas die Frische fehlte.


Daher taten die letzten zehn Tage Pause sehr gut und ich bin gut erholt in die Vorbereitung gestartet und werde mich in den kommenden drei Wochen intensiv auf die neue Saison vorbereiten, um dann wieder voll anzugreifen. Neben dem Spielerischen und Taktischen stehen auch täglich längere Fitnesseinheiten auf dem Programm. Zudem werde ich nochmal neues Material testen, bevor ich dann an Weihnachten Richtung Australien aufbreche.

Für Eure Unterstützung in diesem Jahr und die zahlreichen Zuschriften möchte ich mich herzlich bedanken und verlose aus diesem Anlass drei Weihnachtspakete. Beantwortet dazu einfach folgende Frage:

 

Welchen Namen trägt der Centre Court und damit der Platz mit den meisten Zuschauerplätzen bei den Australian Open?

a) Margaret Court Arena

b) John Cain Arena

c) Rod Laver Arena

 

Schreibt Eure Adresse und die richtige Lösung an: friedsam-tennis@web.de

Das Gewinnspiel endet am 17.12.2023 um 20 Uhr. Die Gewinner werden unter allen richtigen Einsendungen ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Erfolg!

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Neue Autogrammkarten


Liebe Tennisfreunde,

neue Autogrammkarten sind ab sofort verfügbar. Bei Wunsch auch gerne mit Widmung.
Die Adresse findet ihr unter "Kontakt".

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Saisonende 2023


Liebe Tennisfreunde,

 

nach dem Halbfinale in Pétange spielte ich schon mit dem Gedanken, die Saison zu beenden und ein paar Tage länger zu pausieren, da vergangene Woche nochmal ein kleiner Eingriff an meiner Wunde anstand. Nachdem dieser jedoch nicht so groß wie gedacht war, entschied ich mich kurzfristig noch beim WTA-Turnier in Andorra an den Start zu gehen. Erwartungsgemäß fehlte mir etwas die Frische und ich schied leider schon im Achtelfinale aus, jedoch konnte ich nochmal wichtige Erkenntnisse gewinnen, was das Material angeht.

Die kommenden Tage werde ich jetzt nutzen, um komplett abzuschalten und dann mit voller Energie in die Vorbereitung zu starten. 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Halbfinale in Pétange


Liebe Tennisfreunde,

nachdem ich von der Länderspielreise zurückgekehrt bin, ging es für mich direkt weiter nach Luxemburg zum ITF-Turnier in Pétange. Aufgrund einer Erkältung entschied ich mich erst im letzten Moment an den Start zu gehen.

Nachdem ich mich in den ersten Runden mit Zweisatzsiegen bis ins Halbfinale vorspielen konnte, musste ich im Halbfinale gegen Alexandra Eala (PHI) erstmals einen Satz abgeben. Ärgerlich war, dass ich meine Breakmöglichkeiten nicht nutzen konnte und auch in entscheidenden Phasen mehrere Schiedsrichterentscheidungen nicht zu meinen Gunsten ausfielen.
Im zweiten Satz steigerte ich mich dann und konnte diesen trotz Break und Rebreak mit 6:4 für mich entscheiden. Dabei ging der Plan auf, noch variabler zu spielen und öfters ans Netz vorzurücken.
Im entscheidenden Satz fehlten mir dann ein wenig die Kräfte, die Quote beim 1. Aufschlag war nicht mehr hoch genug und ich konnte ihr nicht mehr mein Spiel aufzwingen, sodass ich trotz einer guten Leistung mich geschlagen geben musste.

Die letzten Tage habe ich genutzt, um mich etwas zu erholen und die Planungen für die kommende Saison voranzutreiben, worüber ich euch demnächst informieren werde. 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

 

Billie Jean King Cup in Sevilla



Liebe Tennisfreunde, 

leider endete unsere kleine Siegesserie im Billie Jean King Cup mit zwei deutlichen Niederlagen gegen Italien und Frankreich. Dabei standen die Vorzeichen schon von Beginn an nicht so gut, da Laura Siegemund verspätet von den WTA-Finals kam, Tatjana Maria angeschlagen war und ich erkältet angereist bin. Nichtsdestotrotz wollten wir nochmal alles reinwerfen, um für die ein oder andere Überraschung zu sorgen, was uns leider nicht gelang.
Von meinem Einsatz erfuhr ich erst unmittelbar vor der Begegnung, da Tatjana Maria verletzungsbedingt nicht spielen konnte. Obwohl ich eine ordentliche Leistung zeigen konnte, fehlten unterm Strich einige Prozentpunkte, um meiner Gegnerin Paroli zu bieten. Im anschließenden Doppel, welches vom Papier her bedeutungslos war, wollten wir dann wenigstens noch einen Punkt sichern, was uns dann aber denkbarknapp nicht gelang (4:6 7:6 11:9), was natürlich sehr bitter ist. Auch am zweiten Tag konnten wir keinen Sieg einfahren, sodass von den Ergebnissen her eine enttäuschende Woche hinter uns liegt, auch wenn wir in der Gruppe Außenseiter waren.
In Anbetracht dessen, dass wir im Frühjahr gegen Brasilien gewinnen konnten und dass wir letztes Jahr um die Zeit noch um den Verbleib in der Weltgruppe bangen mussten, war es trotzdem ein ordentliches Jahr von uns und lässt mich hoffnungsvoll Richtung 2024 blicken.

Für mich gilt es jetzt nochmal alle Kräfte für den Saisonendspurt zu bündeln. Ich hoffe, dass ich mich von meiner Erkältung bis zur kommenden Woche vollständig erholt habe und werde dann dank einer Wildcard beim Turnier im luxemburgischen Pétange an den Start gehen.

 

Viele Grüße aus Andalusien

Anna-Lena

Finalteilnahme in Poitiers





Liebe Tennisfreunde,

eine sehr gute Woche liegt hinter mir. Vom ersten Match an bis zum Finale konnte ich durchweg gute Leistungen zeigen, worüber ich sehr froh bin. Verständlicherweise schmerzt es heute noch ein wenig, wenn man einen Matchball im Finale nicht nutzen konnte und dann im Tiebreak als Verliererin vom Platz geht. Dabei habe ich beim Matchball mutig agiert, war jedoch etwas überrascht, dass ein langer Ball von mir noch im Feld war und konnte dann einen Volley von der Grundlinie aus nicht verwerten. Nichtsdestotrotz habe ich alles reingehauen, hatte großen Spaß bei dem Turnier und versuche das Positive zu sehen. Daran möchte ich jetzt auch in den kommenden Wochen anknüpfen.

Diese Woche regeneriere und trainiere ich, bevor es am Sonntag Richtung Sevilla geht, wo kommende Woche die Billie Jean King Cup Finals anstehen. Ich freue mich sehr, alle wiederzusehen, da wir als Team sehr gut harmonieren. Insgesamt sind wir als Mannschaft von unserem Niveau her sehr ausgeglichen aufgestellt, unterscheiden uns aber von unserer Spielweise, sodass wir hoffentlich auch ein Stück weit unberechenbar für unsere Gegnerinnen sind. In unserer Gruppe mit Frankreich und Italien gehören wir sicher nicht zu den Favoriten, aber unser Ziel ist es natürlich trotzdem das Halbfinale zu erreichen. 

In den kommenden Tagen werde ich mich dann aus Spanien melden.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Erster Hauptfeldsieg nach meiner Verletzungspause




Liebe Tennisfreunde,

nachdem ich in Rouen noch etwas Anlaufschwierigkeiten hatte, konnte ich diese Woche in Cluj einen Schritt nach vorne machen. Im Einzel gelang mir mein erster Hauptfeldsieg nach meiner Verletzung und im Doppel konnte ich erneut ins Halbfinale einziehen. In beiden Wettbewerben musste ich dann denkbar knappe Niederlagen einstecken, die schmerzhaft waren, aber auch zeigen, dass ich auf dem richtigen Weg bin.
Vor den Billie Jean King Cup Finals (ehemals FedCup) in Sevilla stehen nun nochmal zwei Turniere in Frankreich an, bei denen ich sportlich einen weiteren Schritt nach vorne machen möchte und möglichst viele Weltranglistenpunkte auch im Hinblick auf Australien sammeln will. Drückt mir die Daumen. 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Zurück auf meinen geliebten Hallenplätzen



Liebe Tennisfreunde,

nach über einem Monat bin ich zurück aus Asien. 
Die letzten beiden Turniere in Ningbo und Peking liefen dabei durchwachsen. Nachdem ich ja erst kurzfristig in Ningbo angereist war, war ich froh, dass ich mich ohne Satzverlust durch die Qualifikation spielen konnte. Es waren nach der Verletzung meine ersten beiden Siege im Einzel. Das Erstrundenmatch gegen Kvitova (CZE) war dann über weite Strecken ausgeglichen, jedoch fehlte mir in meinen Aufschlagspielen die nötige Durchschlagskraft, sonst wäre sicher mehr drin gewesen.
Die Trainingseinheiten danach in Peking liefen vielversprechend, wobei ich beim Match gegen Stearns (USA) klar unterlegen war. Auch nach so einer Enttäuschung gilt es den Blick nach vorne zu richten und die Lehren aus der Partie zu ziehen.
Nach meiner Rückkehr begann ich dann, mich auf die nächsten Hallenturniere vorzubereiten. Dabei nutzen wir die guten Bedingungen in der Mülheimer Tennishalle von Moraings, wo u.a. auch Oscar Otte trainiert.
Seit gestern bin ich in Rouen, hier werde ich aushilfsweise von Dustin Brown unterstützt, der an der selben Akademie trainiert und momentan verletzungsbedingt pausiert. In meiner ersten Partie treffe ich auf Robbe (FRA).

 

Viele Grüße aus der Normandie

Anna-Lena

Vom Doppelhalbfinale zur Quali nach Ningbo


Liebe Tennisfreunde,

 

das Leben auf der Tour kann manchmal schon verrückt sein. Nachdem wir gestern im Doppelhalbfinale trotz guter Leistung denkbar knapp gegen die späteren Turniersiegerinnen verloren haben (4:6 6:4 13:15), musste ich bereits um vier Uhr am Morgen aufstehen, um von Guangzhou nach Ningbo zu kommen. Da ich eins aus dem Hauptfeld war, stand für mich heute die erste Quali-Runde auf dem Plan.

Nach zwei Stunden Flug konnte ich mich auf meinem Zimmer nochmals 40 Minuten hinlegen, bevor ich dann auch schon zum Einschlagen bin. In einem intensiven Match konnte ich mit 7:6 6:2 die Oberhand behalten. Damit ist mir nach meiner Verletzungspause auch mein erster Sieg im Einzel wieder geglückt. In den Matches zuvor hatte ich bereits gute Phasen, jedoch fehlte es noch an Konstanz. Daran gilt es weiter zu arbeiten. Ich hoffe, dass ich morgen erneut eine gute Leistung bringen kann und mich nochmals steigern kann.

 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Doppeltitel beim WTA-Turnier in Osaka




Liebe Tennisfreunde, 

es ist immer schön eine Turnierwoche mit einem Sieg zu beenden. Zudem bleiben Turniersiege natürlich besonders lange in Erinnerung.
Im Doppel war unsere Leistung in jedem Match auf einem sehr hohen Niveau, zudem haben wir mit jedem Match noch mehr Ruhe und Übersicht verspürt und unsere Aktionen wurden immer abgestimmter.
Da es im Einzel diese Woche noch etwas durchwachsen lief (was nach meiner Verletzung auch zu erwarten war), war ich danach um so motivierter, mir wieder ein besser Spielgefühl im Doppel zu holen. Fast wäre die Woche mit zwei Erstrundenniederlagen beendet worden. Im ersten Doppelmatch hatten wir schon drei Matchbälle gegen uns.
Im Tennis muss man wirklich jeden Punkt einzeln nehmen. So haben wir das Blatt gewendet und konnten letztlich sogar den Titel einfahren. 
Heute geht es weiter nach Guangzhou. Dort gehe ich wieder mit Nadiia im Doppel an den Start und im Einzel Hauptfeld treffe ich auf D. Saville (AUS). Ich denke, dass ich durch die Matchpraxis einen Schritt vorangekommen bin und dies auch zeigen kann.

 

Viele Grüße aus Asien

Anna-Lena 

US Open 2023


Liebe Tennisfreunde,

im Anbetracht der kurzen Vorbereitung war meine Leistung bei den diesjährigen US Open in Ordnung, trotzdem bin ich etwas enttäuscht, dass ich nicht weitergekommen bin.

Insgesamt hatte das Match ein hohes Niveau und meine Gegnerin hat so gut wie keine einfachen Fehler gemacht. Ich bin eigentlich gut reingekommen in die Partie, hatte bei meinen Aufschlagspielen etwas zu kämpfen und ihre Aufschlagspiele gingen aus meiner Sicht zu einfach weg. Leider habe ich dann ein Break kassiert obwohl es bis dahin weitestgehend ausgeglichen war. Ich hätte gerne das Spiel zum 5:4 noch gemacht. Ich denke, dann wär es wahrscheinlich noch mal was enger geworden, aber irgendwie glitt mir danach das Spiel etwas aus der Hand.
Im zweiten Durchgang kam ich gut rein, konnte aber meine Breakmöglichkeit nicht nutzen und wurde im Gegenzug direkt gebreakt. Mit der Dauer merkte ich dann, dass mir noch ein paar Trainingseinheiten und etwas die Matchpraxis fehlt. Sie hat es aber auch gnadenlos und sehr gut runter gespielt.
Aktuell trainiere ich wieder in Kamp-Lintfort und versuche den Trainingsrückstand aufzuholen.
Am Mittwoch geht es dann für mich Richtung Asien, wo ich beim WTA-Turnier von Osaka im Einzel und Doppel an den Start gehe. Von dort melde ich mich dann wieder bei euch.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Erste Trainingseinheiten nach der Verletzungspause


Liebe Tennisfreunde,

 

nachdem ich mich im letzten Bundesligaspiel verletzt hatte, musste ich nun leider rund fünf Wochen pausieren. Dies lag daran, dass die Wunde nicht komplett zugeheilt war. So konnte ich lediglich im Fitnessbereich arbeiten, denn an Tennis war nicht zu denken. Dementsprechend ärgerlich ist es auch, dass ich keine Vorbereitungsturniere für die US Open spielen kann. Im Vordergrund steht jedoch die Gesundheit und die Freude, dass es nun wieder losgeht. Ich freue mich schon sehr auf New York und bin froh wieder auf dem Platz zu stehen. 

 

Bis bald

Anna-Lena

Dritter Deutsche Meisterschaftstitel in Serie




Liebe Tennisfreunde,

dank eines 5:4 Sieges in Aachen konnten wir am letzten Bundesligaspieltag den Gewinn der deutschen Meisterschaft perfekt machen, worüber ich mich sehr freue.

Durch meine Viertelfinalniederlage in Contrexeville, bei der ich nicht meinen besten Tag hatte und bei der meine Gegnerin nahezu fehlerlos gespielt hatte, konnte ich noch kurzfristig anreisen und mein Team unterstützen. Leider musste ich beim Spielstand von 7:6 5:4 15:0 verletzungsbedingt aufgeben, da ich über eine flache und scharfkantige Bande am Spielfeldrand gestürzt bin. Dabei habe ich mir zwei tiefe Schnittwunden zugezogen und musste mit zehn Stichen genäht werden. Demzufolge kann ich auch in der kommenden Woche nicht das geplante Turnier in Palermo spielen, was mich sehr ärgert, da ich nach der unbefriedigenden Rasensaison (mit Bronchitis) mich auf die letzten Sandplatzturniere gefreut hatte und auch froh war, dass ich zwei gute Matches in Frankreich hatte. Zum Glück sind die Sehnen und der Muskel nicht verletzt, sodass ich nach dem Ziehen der Fäden wieder mit dem Training starten kann. Wahrscheinlich werde ich dadurch nochmal etwas die Turnierplanung verändern und früher nach Amerika gehen. Sobald ich wieder mit dem Training beginne, gebe ich euch ein Update.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Enge Matches in Bad Homburg




Liebe Tennisfreunde,

zwei enge Matches konnte gestern und heute nicht erfolgreich gestalten, was mich natürlich sehr ärgert. In beiden Matches war ich/ waren wir auf Augenhöhe und Kleinigkeiten machten schließlich den Unterschied. 

Im Einzel war ich positiv überrascht, wie offen ich das Match gestalten konnte, da ich nach auskurierter Grippe sechs Tage zuvor erst mit leichtem Lauftraining à 20 Minuten gestartet habe und erst wenige Trainingstage auf Rasen hinter mir hatte. Es fehlten jedoch noch ein paar Prozent im Ausdauerbereich und auch das Spiel von der Grundlinie gilt es in den kommenden Tagen zu verbessern.

Mit meiner gezeigten Leistung kann ich unter dem Strich zufrieden sein, nicht jedoch mit dem Ergebnis. Bis Wimbledon werde ich weiter hart arbeiten, damit die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Turnier geschaffen sind. Drückt mir die Daumen dabei.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Erste Einheiten auf Rasen




Liebe Tennisfreunde,

 

im Rahmen des Turniers durfte ich heute Teil der Verabschiedung von Andrea Petkovic sein (mit Angie Kerber und Rainer Schüttler), worüber ich mich sehr gefreut habe. Andrea war für mich als Jugendspielerin ein Vorbild und später meine Teamkollegin bei Länderspielen. Wie schon bei den French Open, wird sie in Zukunft als Mentorin für uns deutsche Spielerinnen zur Verfügung stehen, was sicher einen großen Mehrwert hat. 

Nachdem ich eine starke Bronchitis hatte, musste ich das Turnier in s'Hertogenbosch leider absagen und auch einige Tage danach war noch nicht an Training zu denken.

Umso glücklicher bin ich, dass die ersten Trainingseinheiten sehr vielversprechend liefen und so freue ich mich auf mein Erstrundenmatch gegen Mayar Sherif (EGY). 

 

Bis bald, eure

Anna-Lena

Zweitrundenniederlage in Paris




Liebe Tennisfreunde,

auch wenn ich grundsätzlich mit der Sandplatzsaison zufrieden bin, so gilt dies sicher nicht für das gestrige Match. Leider fand ich nur zu Beginn gut in die Partie rein und verlor dann immer mehr meine Linie und die Intensität, was sicher auch ein stückweit der aufreibenden Partie am Montag geschuldet war, sodass ich mich mit 2:6 und 0:6 geschlagen geben musste. Dabei erwischte meinen Gegnerin einen sehr guten Tag und spielte nahezu fehlerlos. Dies gilt es jetzt aufzuarbeiten und dann nach vorne zu schauen. 

Am kommenden Wochenende werde ich nochmals in Hamburg Bundesliga spielen und mich anschließend auf die Rasensaison vorbereiten. Dabei plane ich zunächst in s'Hertogenbosch an den Start zu gehen.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

 

Fotos: L. Wacziak

Erfolgreicher Start bei den French Open




Liebe Tennisfreunde,

erstmals seit 2020 konnte ich wieder ein Hauptrundenmatch bei einem Grand Slam gewinnen.

Von Beginn an kam es erwartungsgemäß zu vielen längeren Ballwechseln und engeren Aufschlagspielen. Dies liegt hier vor allem auch an den Bällen, die sehr schnell aufgehen, wodurch das Spiel langsamer wird. Mein Matchplan war es möglichst variabel zu spielen, was mir zu Beginn an auch gut gelang. Beim Stand von 1:1 konnte ich dann auch mit einem Stopp die erste Breakchance im ersten Satz abwehren und meinen Aufschlag durchbringen. Meine erste Breakchance nutze ich dann zum 5:3 und konnte den ersten Durchgang nach einem weiteren abgewehrten Breakball mit 6:3 für mich entscheiden.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich jedoch schon mit stärkeren Kopfschmerzen zu kämpfen, sodass mir mehr und mehr der Überblick im Spiel verloren ging, mein Aufschlag nicht mehr wie gewohnt kam und ich im zweiten Satz schnell mit 0:3 in Rückstand geriet. Trotz eines Breaks zum 3:4 konnte ich den den zweiten Durchgang nicht mehr umdrehen und verlor schließlich 3:6. 
Im entscheidenden Satz gelang es mir zwei enge Aufschlagspiele erneut nicht zu halten und so stand es schließlich 0:3. Beim Aufschlagspiel meiner Gegnerin konnte ich dann die Wende einleiten und fühlte mich zu diesem Zeitpunkt auch körperlich wieder besser. Nach 0:40 gelang mir das erste Break zum 1:3 und auch beim Stand von 2:3 konnte ich mir erneut mehrere Breakchancen erarbeiten, diese konnte ich jedoch nicht nutzen. Nachdem ich mein Aufschlagspiel durchbringen konnte, kam es dann beim 3:4 zum längsten Servicegame. Zwei Spielbälle konnte ich abwehren und insgesamt sieben Breakchancen nicht nutzen, bevor es 4:4 stand. In den folgenden zwei Spielen gab ich nur noch einen Punkt ab und war erleichtert, dass ich meinen ersten Matchball zum 6:4 Erfolg verwertete.
Was mein Zweitrundenmatch angeht, bin ich positiv, dass ich mich steigern kann und werde dies auch müssen, um die Partie erfolgreich zu gestalten. Ich freue mich auf morgen.

 

Viele Grüße aus Paris

Anna-Lena

 

 

Fotos: A. Ferreira/ FFT

Vorbereitung auf die French Open





Liebe Tennisfreunde,

ich bin gut in Paris angekommen und die ersten Trainingseinheiten mit Volynets und Kostyuk liegen hinter mir. 

Nach fast drei Jahren starte ich wieder im Hauptfeld eines Grand Slams und freue mich sehr darauf. Mit den letzten Turnieren auf Sand bin ich größtenteils zufrieden. Lediglich beim 125er in Paris konnte ich bei Dauerregen nicht die gewünschte Leistung zeigen. Die Qualifikation in Rom in der Woche zuvor und das Match gegen Paula Badosa (ESP) haben mir jedoch gezeigt, was möglich ist und dass ich durchaus mithalten kann. Ebenso mein glatter Erstrundenerfolg in Straßburg gegen Shuai Zhang (CHN). Im Achtelfinale fehlte mir dann gegen die spätere Finalistin Anna Blinkova (RUS) etwas die Ruhe, um meine Breakchancen im ersten Satz und die Satzbälle im zweiten Durchgang für mich zu entscheiden. Ich hoffe, dass mir dies bei meinem Erstrundenmatch gegen Hibino (JPN) besser gelingt. Drückt mir die Daumen.

 

Viele Grüße aus Frankreich 

Anna-Lena

3:1 Erfolg über Brasilien






Liebe Tennisfreunde,

mit großer Vorfreude bin ich am Montag nach Stuttgart zur Nationalmannschaft gereist. Dies lag in erster Linie daran, dass wir nach unserem Erfolg im Herbst in Rijeka das erste Mal wieder mit dem kompletten Team zusammengekommen sind und schon damals die Chemie zwischen allen außerordentlich gut war.
In den ersten Tagen standen neben zahlreichen Trainingseinheiten auch gemeinsame Teamessen und einige Pressetermine an. Die Auslosung am Donnerstag ergab dann, dass ich zunächst gegen die brasilianische Nummer eins Beatriz Haddad Maia spielen sollte.

Der Start ins Match gelang mir sehr gut, sodass ich schnell mit 3:0 in Führung gehen konnte und letztendlich auch den ersten Satz mit 6:3 gewann. In Satz zwei und drei fand meine Gegnerin besser in die Partie und mir gelang es nicht mehr so mein Spiel aufzuziehen, sodass ich mich knapp mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben musste. Bitter war sicherlich, dass ich beim Stand von 3:4 im 3. Satz drei Spielbälle am Stück nicht verwerten konnte. Im Großen und Ganzen war ich jedoch mit meinem Auftritt zufrieden und nahm mir vor am zweiten Tag noch konstanter zu agieren. 
Dass dies mir letztendlich so gut gelingen würde, hatte ich nicht erwartet. Am Ende konnte ich mich gegen Laura Pigossi mit 6:1 und 6:0 durchsetzen. Dank der Siege von Tatjana Maria und Jule Niemeier konnten wir so das Duell gegen Brasilien frühzeitig für uns entscheiden. Die Freude war natürlich sehr groß und die Feier anschließend ausgelassen.

Nach einem Tag Regeneration bereite mich jetzt in Stuttgart auf die Doppelkonkurrenz vor, bevor ich dann in Madrid im Einzel an den Start gehe.

 

Viele Grüße 

Anna-Lena

Vorbereitung auf die Miami Open





Hallo zusammen,

 

nach ein paar freien Tagen bin ich nun in Miami angekommen und habe schon die ersten Trainingseinheiten absolviert. Die Plätze sind deutlich schneller als in Indian Wells und auch die Sonne zeigt sich mehr als zuletzt in Kalifornien.

Morgen geht es dann mit zwei Einheiten weiter, bevor am Sonntag die Qualifikation startet..

 

Viele Grüße aus Florida

Anna-Lena

 

Rückkehr in die Top 100





Liebe Tennisfreunde,

 

nach über sechs Jahren bin ich durch meinen Viertelfinaleinzug beim WTA-Turnier in Austin in die Top 100 zurück gekehrt! Aber erstmal der Reihe nach. 

Das Turnier startete samstags mit der ersten Überraschung für mich. Anders als geplant, kam ich als letzte Spielerin ins Hauptfeld und musste mich nicht wie zuletzt in Linz durch die Qualifikation spielen. Damit hatte ich noch mehr Zeit, um mich an die Bedingungen und an die Zeitverschiebung zu gewöhnen. 

In der ersten Runde konnte ich mich in einem guten Match gegen Dayana Yastremska (UKR) mit 6:4 und 6:4 durchsetzen. Aufgrund meiner Erfahrung aus dem letzten Jahr wusste ich, dass mein Achtelfinale gegen Erika Andreeva (RUS) nicht weniger schwierig werden sollte, da sie sehr laufstark ist und über starke Grundschläge verfügt. Bereits im ersten Satz, den ich mit 7:5 gewinnen konnte, musste ich bei ihrem Service zwei Satzbälle abwehren. Nach vielen engen Ballwechseln und hart umkämpften Spielen verlor ich dann Satz 2 mit 6:7. Die Entscheidung fiel also im dritten Satz. Dort verlor ich Mitte des Satzes etwas den Faden und lag dementsprechend mit 2:5 hinten. Trotzdem nahm ich mir vor weiter um jeden Punkt zu kämpfen und mutig zu spielen, auch wenn mir an diesem Tag nicht alles gelingen wollte. Dies zahlte sich aus, sodass ich in den Tiebreak einzog und diesen nach drei vergebenen und einem abgewehrten Satzball mit 10:8 für mich entscheiden konnte.

Aufgrund des anschließenden Doppels (erneuter Halbfinaleinzug mit Nadiia Kichenok) und insgesamt über 5h Spielzeit an dem Tag, fehlten mir am kommenden Tag gegen Marta Kostyuk (UKR) etwas die Kräfte (5:7 2:6). Trotzdem stand am Ende der Einzug unter die Top 100. 

Die letzten sechs Jahre waren nicht immer einfach. Allein im letzten Jahr, als ich zu Beginn kurzfristig ohne Trainer da stand, zweimal an Corona erkrankte und im Mai aufgrund länger ausbleibender Erfolge auf Platz 260 im Ranking zurückfiel (dementsprechend verpasste ich die Qualifikation für die French Open). Ich habe gelernt viel Geduld aufzubringen (mehr als ich dachte), weiter zu arbeiten und neue Wege zu gehen. Umso glücklicher bin ich, dass ich nie aufgesteckt habe und ein großes Zwischenziel gemeinsam mit und Dank meinem Team erreicht habe. Daran möchte ich in den kommenden Monaten anknüpfen und ich freue mich auf die nächsten Herausforderungen.

Leider blieb mir nach Austin keine Zeit zum innehalten, sondern es ging sofort weiter nach Indian Wells. Nach zwei guten Matches, wo ich das zweite Match gegen Gracheva (RUS) etwas unglücklich verloren habe und die langsamen Plätze meinem Spiel nicht so entgegenkommen, genieße ich gerade ein paar freie Tage in Kalifornien, bevor ich mich dann auf Miami vorbereite.

 

Viele Grüße und bis bald

Anna-Lena

Viertelfinale und Doppelfinale beim WTA-Turnier in Oberösterreich






Liebe Tennisfreunde,

 

das Tennisjahr begann für mich mit unterschiedlichen Gefühlen. Nachdem ich eine gute Vorbereitung in Australien hatte und mit einem Sieg gegen Tara Würth (CRO) in die Qualifikation gestartet war, zog ich mir im ersten Satz des zweiten Quali-Matches leider eine leichte Knieverletzung zu, sodass ich dieses nicht mehr voll belasten konnte und das Spiel, wenn auch knapp, verlor.

Zurück in Europa und nach einer mehrtägigen Pause ging ich dann in Lyon an den Start, um mir Matchpraxis zu holen. Spielerisch konnte ich in der ersten Quali-Runde gut mithalten, jedoch merkte ich im zweiten Durchgang, trotz 4:2 Führung, dass mir nach der verletzungsbedingten Pause erwartungsgemäß noch die Kraft fehlte.

Nachdem ich eine gute Trainingswoche hatte, starte ich bei einem meiner Lieblingsturniere, den Upperaustria Open in Linz.

In der ersten Runde der Qualifikation bekam ich es mit der Brasilianerin Ingrid Gamarra-Martins zu tun. In diesem Match gelang es mir sehr gut zu servieren und auch beim Returnspiel druckvoll zu agieren, sodass ich mit 6:1 und 6:2 ins Quali-Finale einziehen konnte. Dort wartete die an eins gesetzte Varvara Gracheva (RUS) auf mich, die zuletzt bei den Australian Open gute Ergebnisse erzielen konnte. Trotz einer ansprechenden Leistung im ersten Satz, agierte sie nahezu fehlerlos und konnte den ersten Durchgang für sich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz konnte ich mich nochmal steigern und zwei hart umkämpfte Sätze zu meinen Gunsten entscheiden. Alle drei Sätze waren dominiert von langen und intensiven Ballwechseln, sodass das Ergebnis ein wenig über den Spielverlauf täuscht.

In der 1. Runde wurde mir dann die Italienerin Sara Errani zugelost. Ihre variable Spielweise mit viel Spin und guter Übersicht sorgte für ein enges Match, dass ich trotz 2:4 Rückstand im zweiten Satz, noch mit 6:2 und 6:4 für mich entscheiden konnte. Im Achtelfinale bekam ich es dann erneut mit Anhelina Kalinina (UKR) zu tun. Aufgrund meiner Erfahrungen aus Angers wusste ich, dass ich gut servieren musste und durch aggressive Returns meine Chancen bekommen werde. Dies war im zweiten Satz entscheidend, als ich nach 5:3 Führung und zwischenzeitlichem Ausgleich zum 5:5 das entscheidende Break zum 6:5 schaffte und dann ausservierte. Im Viertelfinale traf ich dann auf die spätere Turniersiegerin (Potapova). Mir gelang ein guter Start in die Partie und durch viele Tempowechsel konnte ich den ersten Durchgang mit 6:2 für mich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz agierte sie vor allem mit ihrer Rückhand noch druckvoller und ich musste mich trotz guter kämpferischer Leistung geschlagen geben. Ein Grund war sicherlich, dass ich durch die Quali- und die Doppelmatches schon vier Partien mehr als sie absolviert hatte.

Apropos Doppel, nachdem ich kurzfristig mit Nadiia Kichenok (UKR) repairen konnte, gelang uns wie schon in Midland der Einzug ins Finale. Dort mussten wir uns in einem engen Match Viktoria Kuzmova (SVK) und Natela Dzalamidze (GEO) geschlagen geben 6:4 5:7 10:12.

Insgesamt war es ein weiterer Schritt in die richtige Richtung für mich und ich freue mich auf die kommenden Wochen.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Finalteilnahme in Angers






Liebe Tennisfreunde,

nach dem Erfolg beim Billie Jean King Cup standen für mich einige Trainingstage auf dem Programm, die durch Matches in der französischen Liga unterbrochen wurden. Dadurch konnte ich an einigen Dingen weiterarbeiten und bekam gleichzeitig Matchpraxis. Dass dies eine gute Entscheidung war, zeigte sich dann in der vergangenen Woche in Angers.

In der ersten Runde kam es direkt zu einer Neuauflage des Viertelfinals von Portoroz gegen Diane Parry (FRA). In einem engen Match konnte ich mir einige Breakmöglichkeiten erarbeiten und gleichzeitig viele umkämpfte Ausschlagspiele halten, sodass ich ins Achtelfinale einziehen konnte.

Dort traf ich auf Magali Kempen (BEL) und konnte durch zwei frühe Breaks den ersten Satz mit 6:1 für mich entscheiden. Im zweiten Durchgang konnte ich trotz zweimaligem Breakvorsprung das Match nicht vorzeitig für mich entscheiden, was auch an einer Leistungssteigerung meiner Gegnerin lag. Die Entscheidung musste also im Tiebreak fallen. Dieser war hart umkämpft und ich musste beim Stand von 4:6 zwei Satzbälle abwehren. Dies gelang mir, nachdem ich mutig agierte und so konnte ich meinen zweitem Matchball zum 10:8 verwerten.

Im Viertelfinale kam es dann zu einem Wiedersehen mit Emelie Dartron (FRA), die ich aus der französischen Liga kannte. Gegen meine laufstarke Kontrahentin kam ich an diesem Tag gut zurecht, sodass ich das Match mit 6:1 und 6:2 für mich entscheiden konnte.

In der Vorschlussrunde traf ich dann auf Anhelina Kalinina (UKR), die sehr stark von der Grundlinie aus agiert. Dementsprechend lang und intensiv waren viele Ballwechsel. In diesem Match merkte ich erneut, dass ich von meiner guten Fitness und meiner Stabilität in den Rallys profitierte. Gerade diese beiden Aspekte waren in den vergangenen Wochen Trainingsschwerpunkte. Nach einem 7:6 (8:6) und 6:3 zog ich schließlich nach dem Endspiel in Midland zum zweiten Mal in Serie in ein Finale ein. Entscheidend war sicher, dass ich den Tiebreak für mich entscheiden konnte und auch mein Aufschlagspiel im zweiten Satz zum 2:2 halten konnte.

In einem engen Endspiel musste ich mich dann Alycia Parks (USA) in drei Sätzen geschlagen geben. Unser Match war geprägt von dominanten Aufschlagspielen und so wurde jeder Satz durch ein einziges Break entschieden. Unterm Strich bin ich sehr glücklich über meine Entwicklung in der zweiten Saisonhälfte und dieses schöne Turnier stellte noch einmal einen gelungenen Abschluss dar.

 

Viele Grüße und bis bald

Anna-Lena

Klassenerhalt in Rijeka






Hallo zusammen,

nach meinen Finalspielen in Midland ging es ja für mich direkt weiter nach Kroatien. Dort angekommen fehlte leider mein Gepäck, sodass ich Ersatzschläger und -kleidung aus Deutschland bekam. Da es für mich nicht das erste Mal war in diesem Jahr, trübte es die Stimmung wenig. Zudem freute ich mich sehr aufs Team und auf die Begegnung gegen Kroatien.

Die ersten Tage trainierte ich aufgrund meines Jetlags etwas dosierter, jedoch gewöhnte ich mich schnell an die Halle und die Bälle. Nachdem dem ersten Matchtag und zwei engen Begegnungen stand es 1:1. Bereits am Abend bekam ich mitgeteilt, dass ich am kommenden Tag im Einzel zum Einsatz komme, worüber ich mich sehr gefreut habe, da es mein erster Einzeleinsatz in diesem Wettbewerb sein sollte. Zum Glück brachte uns Jule Niemeier im ersten Spiel des samstags mit 2:1 in Führung, sodass ich die Möglichkeit hatte, den Spieltag für uns zu entscheiden.

Mein Match gegen die junge Petra Marcinko, die am Tag zuvor gegen Jule gewinnen konnte, begann mit vielen engen Aufschlagspielen. Entscheidend war im ersten Satz sicherlich, dass ich mein erstes und mein letztes Aufschlagspiel für mich entscheiden konnte. Beide Spiele waren sehr eng und gingen über Einstand. Dies führte schließlich zum 6:4 Erfolg.

Im zweiten Durchgang konnte ich wieder das erste Servicegame für mich entscheiden und die Intensität dauerhaft hochhalten. Dies war sicher auch ausschlaggebend für das 6:1 und eine Bestätigung meiner harten Arbeit. Durch den Erfolg hatten wir den Klassenerhalt geschafft und konnten anschließend in einer Bar ausgelassen feiern. 

Nach ein paar Tagen Regeneration reise ich als nächstes nach Frankreich. Dort werde ich in den kommenden Wochen für meinen Verein TC Cormontreuil aufschlagen.

 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Erfolgreiche Woche in Midland






Liebe Tennisfreunde,

der Start meiner Reise nach Mexiko und in die USA lief nicht so zufriedenstellend. Nach zwei unglücklichen Niederlagen im Einzel bei den Turnieren in Mexiko, konnte ich mit meiner Doppelpartnerin Nadiia Kichenok (Ukraine) immerhin noch das Halbfinale der Doppelkonkurrenz in Tampico erreichen, sodass es zu einem einigermaßen versöhnlichen Ende der Mexikoreise kam. In der Runde der letzten vier unterlagen wir den späteren Turniersiegerinnen in einem engen Match.

Durch das frühe Ausscheiden im Einzel konnte ich die Zeit nutzen, um mich auf das Turnier in Midland (Michigan) vorzubereiten.

In der ersten Runde gegen Sophie Chang (USA) gelang es mir größtenteils gut, mein Spiel durchzuziehen, auch wenn ich im zweiten Satz einige enge Momente überstehen musste. So konnte ich im Tiebreak einen 1:5 noch aufholen und diesen mit 9:7 für mich entscheiden. In den folgenden Matches steigerte ich mich kontinuierlich, sodass ich nach Zweisatzsiegen über Sachia Vickery (USA), Camila Osorio (COL) und Ann Li (USA) das Endspiel erreichte. Dort musste ich mich schließlich Cathy McNally (USA) geschlagen geben. Insgesamt war es eine sehr positive Zeit. Die erfolgreiche Woche wurde zudem mit dem Erreichen des Finals in der Doppelkonkurrenz abgerundet. So reise ich jetzt mit einem guten Gefühl zu dem Relegationsmatch der Nationalmannschaft in Kroatien.

 

Bis bald, Eure

Anna-Lena

 

Ergebnisse im Überblick:

Tampico - Doppel (mit N. Kichenok (Ukraine))

Achtelfinale gegen R. Marino (CAN)/ I. Neel (USA) 6:4 6:4

Viertelfinale gegen E. Kalieva (USA)/ R. Zarazua (MEX) 1:6 6:3 14:12

Halbfinale gegen A. Sutjiadi (IN)/ T. Mihalikova (SVK) 3:6 6:7

 

Midland - Doppel (mit N. Kichenok (Ukraine))

Achtelfinale gegen H. Chang (USA)/ F. Di Lorenzo (USA) 6:2 6:2

Viertelfinale gegen S. Chang (USA)/ A. Kulikov (USA) 7:6 6:4

Halbfinale gegen L. Zhu (CHN)/ M. Uchijima (JPN) 6:2 4:6 13:11

Finale gegen A. Muhammad (USA)/ A. Parks (USA) 2:6 3:6

 

Midland - Einzel 

1. Runde gegen S. Chang (USA) 6:4 7:6

Achtelfinale gegen S. Vickery (USA) 6:2 6:3

Viertelfinale gegen C. Osorio (COL) 6:3 6:3

Halbfinale gegen Ann Li (USA) 6:4 6:2

Finale gegen C. McNally (USA) 3:6 2:6

Halbfinale in Portoroz



Liebe Tennisfreunde,

 

eine ereignisreiche und erfolgreiche Woche in Slowenien liegt hinter mir. 

Nach zwei guten Matches in der Qualifikation gegen Lara Smejkal (SLO) und Harriet Dart (GBR konnte ich mich zunächst ins Hauptfeld spielen. Dort traf ich in der ersten Runde auf Elizabeth Mandlik (USA), die zuletzt sehr gute Ergebnisse hatte und einige Topspielerinnen schlug. Nach einem schwächeren Beginn und einem Rückstand von 0:6 und 0:3 kam ich immer besser in die Partie und konnte diese noch zu meinen Gunsten entscheiden. 

Im Achtelfinale wartete dann die letztjährige US-Open Siegerin Emma Raducanu (GBR). In einem engen und intensiven ersten Satz, konnte ich diesen nach 3:5 Rückstand noch mit 7:5 für mich entscheiden. Trotz einiger enger Spiele verlor ich den zweiten Satz deutlich, sodass eine Entscheidung im dritten Satz herbeigeführt werden musste. Nach einigen engen Spielen ging ich 4:3 in Führung und schaffte anschließend mit einem Returnwinner das entscheidende Break. Im folgenden Aufschlagspiel konnte ich dann den Viertelfinaleinzug perfekt machen. Dort wartete Diane Parry (FRA). 

Vor allem zu Beginn des Spiels bereiteten mir ihre starken Aufschläge und ihr fehlerloses Spiel einige Schwierigkeiten, sodass ich mit 1:6 und 1:4 zurücklag. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass ich immer besser in die Ballwechsel rein fand und diese auch bestimmen konnte. Nach einer Aufholjagd konnte ich mich in den Tiebreak kämpfen und diesen dann mit 7:4 gewinnen. Der dritte Satz begann dann mit einigen Breaks auf beiden Seiten. Nachdem ich mein Aufschlagspiel zum 4:3 durchbringen konnte und danach ein erneutes Break schaffte, schlug ich zum Matchgewinn auf. Nachdem ich meine ersten beiden Matchbälle nicht nutzen konnte, musste ich dann zwei Breakbälle abwehren, bevor ich dann mit einem Winner meinen Halbfinaleinzug schaffte. 

Das Halbfinale gegen Katarina Siniakova (CZE) startete mit einigen engen Aufschlagspielen und Breaks auf beiden Seiten. Da ich meine Aufschlagspiele nicht durchbringen konnte, gab ich den ersten Satz mit 1:6 ab. Der zweite Satz war dann wesentlich ausgeglichener und es bestand durchaus die Möglichkeit den Satz für mich zu entscheiden. Nach einem harten Kampf verlor ich diesen dann mit 5:7.

Insgesamt bin ich mit der Woche mehr als zufrieden, fühle mich auf meinem Weg bestätigt und freue mich auf die kommenden Turniere. Ab Montag bin ich damit auch wieder unter den ersten 150 der Weltrangliste.

Viele Grüße

Anna-Lena

 

 

Ergebnisse im Überblick:

1. Runde Qualifikation gegen L. Smejkal (SLO) 6:3 6:1

2. Runde Qualifikation gegen H. Dart (GBR) 6:1 7:6

1. Runde Hauptfeld gegen E. Mandlik (USA) 0:6 6:4 6:1

Achtelfinale gegen E. Raducanu (GBR) 7:5 0:6 6:3

Viertelfinale gegen D. Parry (FRA) 1:6 7:6 6:3

Halbfinale gegen K. Siniakova (CZE) 1:6 5:7

WTA Titel in Warschau






Liebe Tennisfreunde,

 

hinter mir liegen einige turbulente Wochen. Nachdem ich noch als Alternate im Doppel das Turnier in Wimbledon spielen konnte, wurde ich auf der Reise zum WTA Turnier nach Bastad von einer erneuten Corona-Infektion ausgebremst. So brauchte ich anschließend ein paar Tage um nach meiner Genesung wieder in Form zu kommen und merkte bei meiner Erstrundenniederlage in Rom noch den Trainingsrückstand. Wesentlich besser lief es dann in Hamburg, wo ich zwei gute Matches abliefern konnte (Ormarchea (ARG) 6:1 6:3, Cadantu-Ignatik (ROU) 7:5 5:7 6:7).

In der vergangen Woche wollte ich dann gerne beim WTA-Turnier in Warschau im Einzel und Doppel an den Start gehen. Leider sagten einige Spielerinnen verspätet ab, sodass ich im Einzel nicht reinkam und mich auf den Doppelwettbewerb mit meiner kasachischen Partnerin Anna Dalinina konzentrieren konnte. Ohne großen Erwartungsdruck steigerten wir uns von Partie zu Partie und am Ende stand für mich völlig überraschend der dritte WTA-Titel auf der Tour. Allein schon wegen der widrigen Bedingung bei starken Regenfällen wird mir das Endspiel sicherlich lange in Erinnerung bleiben.

Achtelfinale: 6:3 1:6 10:6 gegen Tjandramulia (AUS)/ Hartono (NED)

Viertelfinale: 6:2 6:3 gegen Lee (ROU)/ Cadantu-Ignatik (ROU)

Halbfinale: 7:6 6:0 gegen Maleckova (CZE)/ Chwalinska (POL)

Finale: 6:4 5:7 10:5 gegen Kawa (POL)/ Rosolska (POL)

In den kommenden Tagen werde ich mich dann auf die Hartplatzsaison vorbereiten.

 

Bis bald,

Anna-Lena

 

 

Deutscher Meister 2022



Liebe Tennisfreunde,

wie im vergangen Jahr konnte ich wieder mit meinem Verein TC Bredeney die deutsche Meisterschaft gewinnen.

Am letzten Spieltag kam es zum direkten Duell mit dem Tabellenzweiten BW Aachen. In einer engen Partie mussten wir uns am Ende mit 4:5 geschlagen geben, was aber trotzdem für Platz 1 reichte.

Mit einer persönlichen Bilanz von insgesamt sechs Siegen in Einzel und Doppel, sowie einer Niederlage, ziehe ich ein erfolgreiches Fazit für die Bundesligasaison und freue mich schon auf die kommende Saison.

 

 

Liebe Grüße, eure

Anna-Lena

Halbfinalteilnahme in Brescia - Vorbereitung auf die Rasensaison



Liebe Tennisfreunde,

 

hinter mir liegen ereignisreiche Tage. Nachdem ich zunächst eine Trainingswoche eingeplant hatte, zeichnete sich kurzfristig ab, dass ich zusammen mit Tatjana Maria doch noch ins Doppelfeld von Roland Garros komme, sodass ich kurz entschlossen nach Paris fuhr. Vor Ort kamen wir dann tatsächlich noch ins Turnier rein und mussten uns in einem engen Match gegen Kalinskaya/ Galfi mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben. Trotzdem habe ich die Atmosphäre und die Unterstützung der Zuschauer sehr genossen.

Von Paris aus ging es dann direkt weiter nach Berlin. Dort konnte ich in der 1. Damen-Bundesliga mein Match gegen die Italienerin Martina Colmegna mit 6:1 und 6:4 für mich entscheiden. 

Von dort aus ging es dann sofort weiter Richtung in Italien. Beim Turnier in Brescia erreichte ich nach Siegen über Melanie Delai (6:7 6:3 6:2), Nuria Brancaccio (6:4 3:6 6:3) und Dschulija Tersijska (6:4 6:4) das Halbfinale. In einem engen und guten Match musste ich mich meiner Gegnerin D. Papamichail knapp geschlagen geben (4:6 6:3 6:7).

Ich bin froh, dass ich die guten Leistungen der vergangenen Wochen bestätigen konnte und freue mich nun auf die Vorbereitung für die Rasensaison, die diese Woche startet.

 

Liebe Grüße und bis bald

Anna-Lena

Erfolgreiche Wochen in Karlsruhe und Straßburg






Liebe Tennisfreunde,

 

hinter mir liegen ereignisreiche und zuletzt auch erfolgreiche Wochen.

Nachdem meine Leistungen auf Sand in den ersten Wochen noch sehr unkonstant waren, konnte ich mich in den vergangenen beiden Wochen steigern und mein Spiel weiter verbessern. 

Bereits bei meinem Bundesligamatch für den TC Bredeney (5:4 Sieg in Dresden) habe ich gespürt, dass ich in den Matches viel besser agieren konnte als davor. Dies setzte sich dann in Karlsruhe fort, wo ich gegen Ella Seidel (GER, 6:1 6:3), die topgesetzte Alison van Uytvanck (BEL 7:6 6:7 6:3) und Dalma Galfi (HUN 6:3 7:6) gewinnen konnte. Im Halbfinale gegen meine Bredeneyer Teamkollegin Bernarda Pera zog ich mir leider beim Stand von 5:5 eine Zerrung zu, sodass ich aufgeben musste. Trotz der Verletzung habe ich mich in Karlsruhe sehr wohl gefühlt und hoffe auch im kommenden Jahr wieder dort antreten zu können.

Nach zwei Tagen ohne Tennis und mit intensiven Behandlungen, konnte ich dann beim WTA-Turnier in Straßburg wieder an den Start gehen. In einem hartumkämpften Match setzte ich mich nach über 2,5 h mit 4:6 6:3 und 7:6 gegen Daria Saville durch. Vor allem in den engen Momenten gelang es mir mein Spiel durchzusetzen, worüber ich sehr glücklich bin. Im Achtelfinale musste ich mich dann Elise Mertens (BEL, WTA 33) in einem guten Match knapp mit 5:7 und 5:7 geschlagen geben.

Meine gezeigten Leistungen geben mir Selbstvertrauen für die kommenden Wochen. Dort möchte ich dann an die letzten Matches anknüpfen.

 

Liebe Grüße

Anna-Lena

Harter Fight in Indian Wells und Nominierung für den Billie Jean King Cup


Liebe Tennisfreunde,

meine Woche in Indian Wells war geprägt von ups and downs. So gelingt es mir weiter mein Spiel zu verbessern ich konnte in den vielen Trainingseinheiten weitere Fortschritte machen. Etwas frustrierend ist es natürlich, dass ich die Fortschritte noch nicht in den engen Situationen umsetzen kann, sodass ich mich mit 6:4 5:7 und 5:7 Caty McNally geschlagen geben musste.  

Erfreulich ist es für mich, dass ich erneut für den Billie Jean King Cup nominiert wurde. Am 15. und 16. April treten wir in Nur-Sultan gegen Kasachstan an und wollen uns dort für die Finalrunde qualifizieren.

Bis dahin freue ich mich auf die kommenden Turniere.

 

Sonnige Grüße aus Miami

Anna-Lena

Auf dem Weg nach Indian Wells



Liebe Tennisfreunde,

die beiden Matches nach meiner Coronaerkrankung in Altenkirchen und Lyon waren sehr eng und an beiden Tagen machten Kleinigkeiten den Unterschied aus, was einerseits sehr ärgerlich ist, andererseits zeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Aktuell befinde ich mich auf dem Weg in die USA. Dort werde ich in Indian Wells und Miami an den Start gehen. Beide Turniere gehören zu meinen absoluten Lieblingsevents auf der Tour.

 

Bis bald

Anna-Lena

Unglückliches Ausscheiden in der Qualifikation zu den Australian Open

Liebe Tennisfreunde,

 

nach einer planmäßigen Vorbereitung und starken Trainingseinheiten bin ich durchaus optimistisch in die Qualifikation gegangen. Dies spiegelte sich auch zu Beginn des ersten Satzes wider, als ich mit 4:2 in Führung gehen konnte. Leider gelang es mir dann in mehreren engen Aufschlagspielen nicht, den Satz für mich zu entscheiden, sodass ich diesen mit 5:7 verlor.
Im zweiten Satz begann ich dann sehr druckvoll und ging schnell 4:0 in Führung. Nach hart umkämpften Ballwechseln konnte ich den Satz mit 6:2 für mich entscheiden.
Es ging also in den entscheidenden dritten Durchgang. Eine Vorentscheidung hätte ich sicherlich herbeiführen können, wenn ich meiner Gegnerin zu Beginn des Satzes den Aufschlag abgenommen hätte, was durchaus möglich gewesen wäre. Anschließend brachten wir beide unser Servicegames souverän durch, bis zum Stand von 4:4. Bei meinem letzten Aufschlagspiel kam ich dann schlechter in die Ballwechsel rein und musste mich deswegen am Ende mit 4:6 geschlagen geben. Sicherlich hatte ich mir mehr vorgenommen für das erste Grand Slam dieses Jahres, jedoch gehören enge Niederlagen auch zum Sport dazu. Mit meiner Leistung und meiner Form bin ich insgesamt zufrieden, dies konnte ich auch im Doppel bestätigen und schaue deshalb mit Optimismus auf die kommenden Wochen. 

Ergebnisse Doppel (mit R. Olaru):

1. Runde gegen Cornet (FRA) und Parry (FRA) 6:4 6:4

2. Runde gegen 〈14〉 Yang (CHN) und Xu (CHN) 2:6 3:6

 

Viele Grüße aus Melbourne

Anna-Lena

Knappe Niederlage zum Saisonauftakt in Adelaide



Liebe Tennisfreunde,

nach einer guten Vorbereitung konnte ich heute in meinem ersten Match gegen K. Bondarenko (ehemalige Nummer 29 der Weltrangliste) schon einiges umsetzen, jedoch fehlte in den entscheidenden Momenten ein wenig das Fortune, sodass ich mich am Ende mit 4:6 6:3 und 5:7 geschlagen geben musste. Trotzdem bin ich mit meiner gezeigten Leistung sehr zufrieden.  In den kommenden Tagen gilt es jetzt weiter an meinem Spiel zu arbeiten und positiv auf die Qualifikation für die Australian Open zu blicken. Drückt mir die Daumen!

 

Viele Grüße aus Adelaide

Anna-Lena

Angekommen in Down Under





Liebe Tennisfreunde,

 

nach einem langen Flug, Hotelquarantäne und einem Zwischenstopp in Melbourne bin ich mittlerweile in Adelaide angekommen und habe die ersten Trainingseinheiten absolviert. Dabei gewöhne ich mich immer besser an die heißen Temperaturen und an die Zeitverschiebung. 

Es ist wie immer ein schönes Gefühl in Australien zu sein und ich freue mich auf die Turniere.

Saison 2021





11.12.2021

Liebe Tennisfreunde,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Vor allem an die Olympischen Spiele in Tokio, den Billie Jean King Cup in Prag und an meinen zweiten WTA Titel in Nur Sultan denke ich gerne zurück.
Nun stecke ich bereits mitten in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Ich freue mich sehr auf kommendes Jahr und auf die neue Spielzeit.

 

Danke für Eure Unterstützung, ebenso meinem Team und meinen Sponsoren!

Euch und Euren Liebsten wünsche ich schöne Weihnachten und alles Gute für 2022!

 

 

 

Anbei findet ihr noch einige Impressionen aus diesem Jahr.

Bilder, Videos und Presse-Echo aus Lyon






Liebe Tennisfreunde,

hier findet Ihr Verschiedenes zu meiner erfreulichen Woche in Lyon! Stay safe!

Anna-Lena :)

 

Videos:

2. Runde vs. Kristina Mladenovic: https://www.youtube.com/watch?v=cbRKVCDHoTM

Halbfinale vs. Daria Kasatkina: https://www.youtube.com/watch?v=llOIGA2wQ7s

Finale vs. Sofia Kenin: https://www.youtube.com/watch?v=bzcVJeg7Trk

 

Presseberichte:

Portrait der WTA (englisch): https://www.wtatennis.com/news/1647909/anna-lena-friedsam-opens-up-about-injuries-resurgence-and-cooking

Portrait (deutsch): https://www.mytennis.info/article/5e78c0626b7a1f29f058ee13/anna-lenas-hammer-rueckkehr-bin-zurueck-im-spiel/

Vorbericht zum Finale vs. Sofia Kenin (englisch): https://www.wtatennis.com/news/1640289/lyon-2020-final-countdown

Finalbericht (englisch): https://www.wtatennis.com/news/1641012/kenin-captures-second-title-of-2020-in-lyon-over-friedsam

Schnappschüsse aus Palermo





Berichte nach dem Einzug ins Viertelfinale:

https://www.mytennis.info/article/5d389bd76b7a1f5fb6708fe2/wta-palermo-friedsam-gewinnt-late-night-match-gegen-cornet/ (mit Video vom Matchball)

https://www.wtatennis.com/news/friedsam-fires-cornet-upset-palermo

 

Liebe Tennisfans,

hier einige Bilder aus Palermo. Ich bin natürlich sehr froh über meinen Erstrundensieg heute. Auf geht's!

Sonnige Grüße nach Deutschland!

Eure Anna

 

Achtelfinale in Eastbourne





Hello to Germany,

nach Siegen über Fiona Ferro [ITA/WTA 90] und Anett Kontaveit [EST/WTA 20] konnte ich mich heute für das Achtelfinale in Eastbourne qualifizieren. Morgen treffe ich dann auf Kiki Bertens [NED/WTA 4], gegen die ich ja schon beim Porsche Grand Prix in Stuttgart gespielt habe. Drückt mir die Daumen,

Eure Anna-Lena :)

French Open 2019


"Vive la France" heißt es in dieser Woche!

Nach zwei Tagen mit Pflege und Massage-Behandlungen nach dem Marathontag von Donnerstag, bin ich gestern in Paris für die French Open gelandet. Rückblickend betrachtet kann man die Woche in Nürnberg als Erfolg einordnen, auch wenn die äußerst knappe Niederlage im Viertelfinale natürlich bitter war. Ich freue mich jetzt darauf wieder an einem Grand Slam teilzunehmen und mit Laura Siegemund im Doppel anzutreten. Aller Voraussicht nach spielen wir am Mittwoch! Wäre schön, wenn Ihr wieder die Daumen drückt :)

Liebe Grüße nach Deutschland,

Anna-Lena

P.S.: Hier gibt es noch ein Interview des DTB mit mir während des Nürnberger Versicherungscups:

https://youtu.be/2p7a_71o5L0

Presse-Echo vom Nürnberger Versicherungscup

Livestream der Begegnung gegen Yulia Putintseva (nicht vor 13 Uhr am Donnerstag) unter:
 
https://www.br.de/nachrichten/sport/wta-turnier-in-nuernberg-im-livestream-auf-brsport-de,RQcb6Hf
 
Bericht aus der Süddeutschen Zeitung und von der Homepage des Nürnberger Versicherungscups vor dem Spiel gegen Andrea Petkovic:

https://www.sueddeutsche.de/sport/tennis-zukunftsduell-auf-sand-1.4456102

https://www.nuernbergercup.de/aktuell/deutsches-duell-im-achtelfinale-des-nuernberger-versicherungscups/

 

 

WTA-Titel im Doppel mit Mona Barthel


Die Bilder vom Finale befinden sich jetzt in der Galerie. Schaut mal rein! :)

Unter den folgenden Links findet Ihr bewegte Bilder:

die letzten beiden Punkte:

https://www.swr.de/sport/media/Tennis-Porsche-Tennis-Grand-Prix-Doppel-Finale-Friedsamn,av-o1114798-100.html

Highlights des Spiels:

https://www.youtube.com/watch?v=RAjTauIU0Uk

Interview nach dem Spiel:

https://www.youtube.com/watch?v=O41ZbVELjLY

 

Video-Portrait des SWR

Das SWR-Fernsehen hat ein schönes Video-Portrait über mich und mein Comeback mit Bildern aus Altenkirchen und Stuttgart veröffentlicht. Schaut unbedingt mal rein:

https://www.swr.de/sport/mehr-sport/tennis/Tennis,nahdranfriedsam-100.htmlhttps://www.swr.de/sport/mehr-sport/tennis/Tennis,nahdranfriedsam-100.html

Weitere Videos findet Ihr in der Rubrik ,,Medien und Videos". :)

Liebe Grüße und drückt die Daumen heute für das Doppel-Halbfinale,

Anna-Lena :)

Nachlese zum Porsche Tennis-Grand-Prix 2019


Nach drei intensiven und erfolgreichen Matches in der Qualifikation stand mir gestern auf dem Center Court der Porsche Arena mit Kiki Bertens eine Top-10-Spielerin gegenüber. Auch wenn das Match am ende verloren ging, hat mir mein Spiel gezeigt, dass ich auf einem guten Weg zu alter/neuer Stärke bin. Ich werde nun weiter hart arbeiten, um an die gelungene Woche in der Porsche Arena anknüpfen zu können. Die Woche in Stuttgart ist für mich noch nicht beendet, denn heute darf ich mit Mona Barthel im Doppel ran ;)

LG,

Anna-Lena :)

Die Spielzusammenfassung findet ihr unter folgendem Link:

https://www.wtatennis.com/videos/2019-stuttgart-highlights-bertens-bests-friedsam

Good shot ;)

https://twitter.com/WTA/status/1120763548236271616

Gas geben mit der Yahoko Orthopädietechnik :)


Vielen Dank an die Yahoko Orthopädietechnik aus Frechen/Köln für meine neuen Schuh-Einlagen! Fühlt sich echt super an, kann ich nur empfehlen :)

Schaut doch mal auf deren Homepage vorbei: http://www.yahoko.de/

Grüße,

Anna-Lena

 

Deutsche Meisterschaften 2018 Nachbetrachtung



Hallo liebe Tennisfans,

am Wochenende habe ich meinen dritten Meistertitel bei den Deutschen Meisterschaften erreichen können. Sicherlich sind alle Titelgewinne auf ihre Art und Weise besonders, allerdings sticht der gestrige Erfolg noch einmal etwas hervor. Dies liegt vor allem auch daran, dass ich eine längere verletzungsbedingte Pause hatte und es für mich ein unglaublich erfüllendes Gefühl war, nach dem gestrigen Matchball gegen Antonia Lottner wieder ein Turnier gewonnen zu haben und wahrzunehmen, dass ich wieder zurück bin. Ich bin sehr froh darüber und habe wieder einmal gemerkt wie sehr ich diesen Sport liebe! Ich werde die Schulter behutsam weiter stärken und aufbauen und bin zuversichtlich, dass mir dies gelingen wird.

Ich danke allen für die vielen Glückwünsche und vor allem auch denen, die mir während meiner Verletzung die Treue gehalten haben und an mich geglaubt haben! In 2019 geht es weiter :)

Eure Anna-Lena :)

P.S.: Unten findet Ihr zwei Beiträge des SWR. Zudem findet Ihr in der Gallerie einige Impressionen von den Deutschen Meisterschaften. Danke an Jürgen Hasenkopf für die Bilder!

Hier ein Kurzbeitrag zu meinem Zweitrundenauftritt bei den Deutschen Meisterschaften :) Viel Spaß damit!

https://www.swr.de/sport/media/Mehr-Sport-Tennis-Friedsam-zurueck-auf-dem-Platz,av-o1079272-100.html

Hier ein Kurzbeitrag zum Finale der Deutschen Meisterschaften 2018

https://www.swr.de/sport/media/Mehr-Sport-Tennis-Friedsam-und-Moraing-werden-deutsche-Tennis-Meister,av-o1080005-100.html

 

 

Zurück auf dem Platz!


Da bin ich! Zurück auf dem Platz, mit einem Lächeln und meinem ersten Sieg! :)

Es war direkt ein sehr anspruchsvolles Match über 2 1/2 Stunden, was ich für meinen französischen Club TC Cormontreuil bestritten habe. Ich freue mich schon auf die nächsten drei Ligaspiele und bin gespannt, welche Erkenntnisse ich aus jedem Match gewinne.

#tennis #happygirl #kskahrweiler #lottosport

Viele Grüße,

Eure Anna-Lena

Comebackpläne


Liebe Tennisfreunde,

lange habt ihr verletzungsbedingt nichts von mir gehört... in der Zwischenzeit habe ich fleißig an meinem Comeback gearbeitet und es ist nun abzusehen, dass ich bald wieder auf dem Platz stehen werde. Zunächst werde ich einige Ligaspiele in Frankreich mit meinem Verein Cormontreuil TC bestreiten, ehe ich eventuell bei den Deutschen Meisterschaften 2018 an den Start gehen werde. Meine Planung basiert aktuell natürlich auf einer optimalen Vorbereitung auf die Saison 2019.

Ich fühle mich gut und freue mich, bald wieder meine ersten Spiele zu absolvieren! Vielen dank für Eure Unterstützung und bis bald auf dem Court,

Anna-Lena :)

Aufbautraining


Ab heute darf ich wieder mit dem muskulären Aufbau der Schulter starten. Das heißt die nächsten zwei Wochen werde ich sehr intensiv betreut und absolviere täglich ein Programm aus Kräftigung, Beweglichkeit und physiotherapeutischen Behandlungen.
Wie ihr seht ist der jetzige Verlauf sehr zufriedenstellend und die Beweglichkeit ist schonmal gut vorhanden. Jetzt heißt es noch eine gute Stabilität aufzubauen, damit ich dann auch bald wieder meine ersten Schläge machen kann :) Liebe Grüße an alle und viel Erfolg an die deutschen Mädels in Paris!

Anna-Lena :)

P.S.: Folgt mir gerne auch auf Instagram, wenn Ihr möchtet :) --> friedi_and_friends

https://www.instagram.com/friedi_and_friends/?hl=de

 

Nominierung für den Fed-Cup

Hallo Tennisfans,

ich freue mich unglaublich die Farben meines Landes in Minsk vertreten zu dürfen. Welch eine Ehre! Einmal für Deutschland zu spielen war schon immer ein großer Traum für mich. Das wird mir einen weiteren Schub geben und es wird eine tolle Erfahrung werden!

Auf geht's Deutschland :)

Viele Grüße,

Anna-Lena

Friedi goes Social Media


Hallo liebe Tennisfans,

von nun an könnt Ihr mir auch auf Instagram folgen (friedi_and_friends)! Ich werde Euch dort, wie auch in meinem Blog auf dieser Seite, immer mit aktuellen News und Bildern aus meiner Tenniswelt versorgen. :)

Schaut doch mal rein und folgt mir dort!

Eure Anna-Lena :)

https://www.instagram.com/friedi_and_friends/?hl=de

 

 

Nachlese AO 2018

Hallo Tennisfreunde,

seit Samstag bin ich wieder zurück aus dem heißen Australien in der kalten Eifel ;)

Ich bin weitestgehend zufrieden mit meinem Auftritt und dem Match gegen Angelique Kerber, die ja mittlerweile souverän ins Viertelfinale eingezogen ist. Von vielen Seiten habe ich Komplimente für den zweiten Satz bekommen und ich weiß auch selbst, dass ich wieder auf dem Weg zu alter/neuer Stärke bin. Wenn ich in naher Zukunft mehr solcher Matches gegen die Topspielerinnen bekomme, werde ich mich schnell wieder an das Tempo gewöhnen. Ich blicke zuversichtlich nach vorne und ich bin froh, wieder an so einem großartigen Turnier teilnehmen zu können.

Nun wünsche ich Angie viel Erfolg und hoffe, dass sie sich erneut die Krone von Melbourne aufsetzen wird!!! :)

Bis ganz bald,

Eure Anna-Lena

P.S.: Im Video findet ihr noch ein Interview von Barbara Ritnner zu meinem Match gegen Angelique Kerber (ab 1:16 min)

https://youtu.be/YrJxzkORLN0

AO 2018




Hallo aus Melbourne,

Es ist einfach toll hier! Unglaublich freundliche Menschen, eine Top-Anlage, ein tolles Team um mich herum, ein gutes Gefühl und schöne Erinnerungen: so empfinde ich die Situation vor den Australian Open 2018 in Melbourne. Ich freue mich auf das Match gegen Angelique Kerber am Dienstag (2. Match nach 11 Uhr) in der Hisense-Arena, in der ich schon tolle Spiele abgeliefert habe.

Auf geht's!

Viele Grüße,

Eure Anna-Lena

Focus on Hobart




Hallo Tennisfreunde,

ich grüße Euch aus dem fernen Australien!

Heute konnte ich nach langer Zeit wieder ein Hauptfeldmatch eines WTA-Turnieres gewinnen. Gegen Alison van Uytvanck, mit der ich bei den Australian Open im Doppel antreten werde, gelang mir ein tolles Match, das ich mit 4:6, 7:6(4) und 6:4 für mich entscheiden konnte. Ich freue mich riesig darüber!

Das Turnier in Hobart gefällt mir sehr gut, es ist eine schöne Anlage mit einer super Stimmung (siehe Fotos). Morgen spiele ich das zweite Match nach 12 Uhr australischer Zeit gegen die starke Mihaela Buzarnescu aus Rumänien. Drückt mir weiter die Daumen!

Schöne Grüße nach Deutschland,

Eure Anna-Lena :)

Titel in Shrewsbury!





Hallo liebe Tennisfreunde,

7 Tage, 7 Spiele, 7 Siege: Es ist ein Wahnsinns-Gefühl endlich wieder eine Trohäe in der Hand zu halten! Ich bin super happy und genieße jetzt einfach den Moment! :)

Vielen Dank für Euren Support und ein herzliches Alaaf ins Rheinland! ;)

LG,

Anna-Lena

 

Hier einige Berichte aus der englischen Presse:

Nach dem Titelgewinn: https://www.shropshirelive.com/2017/11/12/friedsam-proves-a-very-worthy-shrewsbury-champion/

nach dem Halbfinale: https://www.shropshirelive.com/2017/11/11/top-seed-kerkhove-to-face-friedsam-in-shrewsbury-final/

nach dem Viertelfinale: https://www.shropshirelive.com/2017/11/10/german-star-friedsam-books-semi-final-spot-in-shrewsbury-tournament/

Portrait: https://www.shropshirelive.com/2017/11/07/german-ace-friedsam-could-be-one-to-watch-in-shrewsbury-tournament/

Nantes et ses machines



Gestern bin ich in Nantes angekommen und konnte heute mein erstes Match in der Qualifikation mit 6:4 und 6:2 gegen Irys Ekani aus Frankreich gewinnen. Ich habe heute gutes Tennis gezeigt und hoffe morgen einen ähnlich guten Tag zu erwischen. Drückt mir hierfür die Daumen! ;)

Nach dem Match war noch etwas Zeit sich die Stadt Nantes anzuschauen. Ein Insider gab uns den Tipp den "Grand Eléphant" zu bestaunen (Foto). Es war beeindruckend!

Schöne Grüße an alle Tennisfreunde in Deutschland!

Anna-Lena :)

 

 

Hauptfeld in Linz



Bei einem meiner Lieblingsturniere habe ich kurzfristig noch eine Wild-Card für das Hauptfeld bekommen.

Nach Linz reise ich immer wieder gerne, weil die Atmosphäre auf und neben dem Platz einfach toll ist! Zudem erinnere ich mich natürlich noch gerne an meine Auftritte 2014 (Halbfinale) und 2015 (Finale)!

Auf geht's!

Viele Grüße,

Anna-Lena :)

https://www.instagram.com/p/BZ6e0zgFNgT/?hl=de&taken-by=wtalinz

Turnier in Clermont-Ferrand




Ergebnisse:

1. Runde der Qualifikation: Sieg mit 6:4 und 7:5 gegen Nina Alibalic (AUS/ WTA 566)

Finale der Qualifikation: Sieg mit 6:4 und 6:3 gegen Sarah Beth Grey (GBR/ WTA 758)

1. Runde des Hauptfelds: Sieg mit 6:1 und 6:3 gegen Kimberley Zimmermann (BEL/ WTA 325)

2. Runde des Hauptfelds: 6:7(6) und 3:6 gegen Dalma Galfi (HUN/ WTA 154)

 

Hallo liebe Tennisfreunde,

wie einige von Euch bestimmt schon mitbekommen haben, habe ich gestern wieder mein erstes Spiel beim 25k-Turnier in Clermont-Ferrand bestritten. :)

Was soll ich sagen?! Ich bin einfach nur unendlich froh, dass ich wieder auf dem Platz stehe und meinen Sport auf Wettkampfniveau ausüben darf! Dass nun auch gleich zu Beginn zwei Siege zu Buche stehen und ich mich somit für das Hauptfeld qualifizieren konnte, gibt mir genauso ein tolles Gefühl wie die Tatsache, dass ich nun wieder den ersten Weltranglistenpunkt gesammelt habe ;)

Ich danke Euch allen für die Unterstützung!

Viele Grüße nach Deutschland,

Anna-Lena :)

 

 

Bilder: Merci à E. Ducastel

Interview und Filmbeitrag des SWR

Hallo Tennisfreunde,

der SWR war bei mir zu Gast und hat mit mir ein Interview sowie einen kurzen Filmbeitrag erstellt.

Ich freue mich einfach wieder Tennis spielen zu können und zu spüren, dass es wirklich voran geht!

Bis bald,

Eure Anna-Lena

Filmbeitrag:

http://swrmediathek.de/player.htm?show=c02f9500-8ce6-11e7-9046-005056a12b4c

komplettes Interview:

http://swrmediathek.de/player.htm?show=f1c11340-8cd3-11e7-9046-005056a12b4c

Der Sommer in dem meine Füsse braun waren





Der Sommer in dem meine Füße braun waren

Hey liebe Tennisfreunde,

Ich habe schon länger kein Update mehr gegeben, aber dafür gibt es umso bessere Infos jetzt. Ich trainiere schon seit ca.4 Wochen täglich 60-90 min. In den kommenden Wochen werde ich das Trainingspensum langsam steigern und Stück für Stück versuchen auf mein altes gewohntes Level zu kommen.
Die US Open habe ich gemeldet, um mir mal wieder ein grobes Ziel in Richtung Turniere zu setzen. Ob ich es bis dahin schaffe, fit zu sein, ist noch fraglich, aber die Meldefristen sind nun mal immer sehr früh und so ist es nicht ganz einfach abzuschätzen was in 6 Wochen ist.
Es ist noch nicht ganz geschafft, aber ich befinde mich auf einem sehr guten Weg.
Was nun hinter mir liegt war nicht immer einfach: ein langer Prozess bis zu meiner Diagnose und OP, viele Arztbesuche, noch mehr Reha und Physio, sehr viel Schultertraining, Ungewissheit, Schmerzen, Tränen, Schweiß und die lange Zeit ohne Tennis.
Aber was soll ich sagen, auch dunkle Zeiten haben schöne Tage und diese scheinen dann umso heller: drei wunderbare Urlaube, keine verpassten Geburtstage, neu entdeckte Hobbys, tolle entspannte Tage mit Familie und Freunden und zu wissen, wer immer hinter mir steht.
Und mit diesen, auch positiven, Momenten der vergangenen Zeit und braunen Füßen starte ich in die Vorbereitung und kann es kaum erwarten, bald wieder auf der Tour zu spielen :)


P.S. am Sonntag, den 30.7 um 15 Uhr, werde ich ein Showtraining im Rahmen der Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Neuenahr mit meinem Sponsor Kreissparkasse Ahrweiler veranstalten. Ich freue mich auf euch!

Neue Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Ahrweiler


Seitdem ich denken kann ist die Kreissparkasse Ahrweiler als Partner des Sports in unserer Region und darüber hinaus auf vielfältige Art und Weise aktiv. Umso mehr freue ich mich nun die Zusammenarbeit mit einem so zuverlässigen und sportbegeisterten Partner verkünden zu dürfen! :)

Schaut doch mal auf der Homepage der Kreissparkasse Ahrweiler für weitere Informationen vorbei:

https://www.kreissparkasse-ahrweiler.de/de/home.html

 

Liebe Grüße,

Anna-Lena

 

Impressionen vom Fed-Cup gegen die Ukraine




Ich bin sehr stolz auf die Leistung unseres deutschen Teams am ersten Tag des Fed-Cups gegen die Ukraine in Stuttgart!

Julia und Angelique haben klasse Tennis gezeigt! In der Zwischenzeit konnte ich etwas Zeit mit meinen Fans verbringen :) Eure Unterstützung tut mir wirklich gut und lässt mich sicherlich bald wieder auf der Tour angreifen!

Bis bald,

Eure Anna-Lena

Fortschritte


Hallo Fans und Tennisfreunde,

heute hatte ich zum ersten Mal seit langem wieder ein Match - gegen mein sechsjähriges Patenkind. ;)

Ich mache weiterhin kleine Fortschritte und merke, dass es langsam aufwärts geht!

Genießt die Sonne und habt eine gute Zeit,

Eure Anna-Lena

Grüße nach Australien


Hallo liebe Leute,

heute habe ich einen kurzen Abstecher an den Nürburgring gemacht, wo ich die malerische Winterlandschaft der Eifel genießen konnte! Wie ihr seht, kann ich mich nach meiner Operation schon wieder lässig an das Geländer anlehnen :P Zudem habe ich diese Woche auch mit sanftem Fitness-Training beginnen können.

Ich wünsche auf diesem Wege auch allen deutschen Mädels und Jungs im heißen Australien viel Erfolg aus der frostigen Eifel ;)

Auf geht's!

Und vielen Dank für Eure zahlreichen Genesungswünsche!

Bis bald,

Anna-Lena :)

Frohe Weihnachten!

Hallo liebe Tennisfreunde und Fans,

zunächst einmal wünsche ich Euch von Herzen Frohe Weihnachten und hoffe, dass Ihr besinnliche Stunden verbringen dürft und Euch viele Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt werden! ;)

Ich werde aktuell leider beim Auspacken der Geschenke etwas Hilfe benötigen, da ich mich unter der Woche nun doch an der Schulter operieren lassen musste. Die Arthroskopie ist sehr gut verlaufen und ich habe absolut das Gefühl, dass dies der richtige Schritt war! Nun muss ich mir einfach die Zeit nehmen, die für die vollständige Genesung erforderlich ist.

Ich danke Euch sehr für Eure Unterstützung und Eure guten Wünsche!

Frohes Fest an alle! :)

Anna-Lena

Absage Australian Open

Hallo zusammen,

ich habe mich in Absprache mit meinem Team dazu entschlossen, nicht an den Australian Open 2017 teilzunehmen. Stattdessen werde ich mein "protected ranking" in Anspruch nehmen, da meine Schulter noch nicht fit ist. Es ist wirklich schade, dass ich nach meinem Auftritt im Achtelfinale im letzten Jahr nicht in Melbourne antreten kann :/.

In den Medien war zuletzt von einer bevorstehenden Operation die Rede. Hierbei handelte es sich allerdings um eine Falschmeldung. Eine Operation steht im Moment nicht zur Debatte.

Falls es in dieser Hinsicht Neuigkeiten gibt, werde ich Euch an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.

Viele Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit!

Anna-Lena :)

Neue Kategorie ,,Saison 2016''

Es existiert auf meiner Homepage eine neue Kategorie ,,Saison 2016''. Hier bekommt ihr einen groben Überblick über die aktuelle Saison untermalt mit einigen Bildern.

Schaut doch mal rein (oben in der Leiste; leider funktioniert dies noch nicht auf dem Handy)! :)

Viele Grüße,

Anna-Lena

Absage der Turniere in Linz und Luxemburg



Hallo zusammen,

wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, musste ich kürzlich die Turniere in Linz und Luxemburg wegen meinen Schulterschmerzen absagen. Das ist natürlich sehr frustrierend für mich, da ich immer sehr gerne zu diesen beiden Turnieren gefahren bin. In Linz war ich in den letzten zwei Jahren im Halbfinale und im Finale und in Luxemburg werde ich immer von zahlreichen Fans und Freunden aus meiner Heimat unterstützt, weil die Entfernung von der Eifel nach Luxemburg nicht so groß ist.

Wie ihr auf den Fotos erkennen könnt, arbeite ich aber natürlich weiter mit meinem tollen Team an einer schnellen Rückkehr auf den Platz. Allerdings möchte ich auch nichts überstürzen und zunächst schmerzfrei werden. Zumindest habe ich die ITF-Turniere am Ende des Jahres noch nicht abgeschrieben!

Vielen Dank für Eure Unterstützung und Eure Genesungswünsche!

Ich halte Euch hier auf dem Laufenden,

Bis bald!

Anna-Lena :)

Fitness in der Eifel


Hallo zusammen,

heute Morgen habe ich den Tag mit einem schnellen Lauf begonnen.

Ich hoffe, dass die gute Eifelluft (siehe Foto) zu meiner baldigen Genesung beiträgt ;)

Viele Grüße,

Anna-Lena :)

Absage des Turniers in Wuhan

Hi an alle,

leider musste ich nun auch das Turnier in Wuhan wegen meiner Schulter absagen.

Meine Genesung dauert leider etwas länger als erwartet. Aktuell schaue ich deswegen nur von Woche zu Woche und hoffe, dass ich bald wieder schmerzfrei auf dem Court stehen kann.

Ich werde Euch in meinem Blog auf dem Laufenden halten!

Viele Grüße,

Anna-Lena

Reha in Regensburg und neue Fotos aus New York


Hallo zusammen,

aktuell befinde ich mich in der Reha in Regensburg und arbeite daran, dass meine Schulter wieder beschwerdefrei wird.

Ich finde hier beste Bedingungen vor und bin, wie ihr auf dem Foto mit Per Mertesacker seht, in bester Gesellschaft ;)

Viele Grüße an alle!

Anna-Lena :)

P.S.: Schaut mal in meine Galerie! Dort findet ihr ein paar Bilder von den US Open ;)

Länderspiel in Sao Paulo






Hola aus Brasilien,

wir sind gut in Sao Paulo angekommen und haben uns in den vergangenen Tagen optimal auf die Begegnung gegen Brasilien vorbereitet. Täglich fanden zwei Trainingseinheiten statt, die sehr positiv verliefen. Wie in den letzten Jahren auch, ist die Stimmung im Team super.  Gestern Abend fand das offizielle Teamdinner statt und heute die Auslosung.  Bei den Begegnungen morgen werden Tatjana und Laura an den Start gehen. Tennischannel überträgt dabei alle Partien live. Drückt uns die Daumen.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Tennisprofi macht sich fit - für Olympia

Dieser Artikel erschien am 29.03.2024 in der NRZ:

Nach einer Knieverletzungspause ist Tennisprofispielerin Anna-Lena Friedsam wieder im Training - auch beim TC Rot-Weiß Vluyn.

 

Seit Ende Februar hat Anna-Lena Friedsam kein Turnier mehr bestritten. Seit langem macht der 30-jährigen Tennisprofispielerin, die ihr Haupttrainingsdomizil bei Coach Patrice Hopfe und BW Kamp-Lintfort hat, eine Entzündung der Patellasehne im Knie zu schaffen. „Wir haben jetzt bewusst auf Turniere verzichtet, damit Anna-Lena gesund in die Aschenplatzsaison starten kann“, erklärt Trainer Patrice Hopfe gegenüber der Redaktion. […]

Am Vluyner Nordring hat zudem der bekannte Sport-Mediziner Carlo Di Maio seine Praxis, wo sich Anna-Lena Friedsam wegen ihrer bestehenden Kniebeschwerden behandeln lässt. Die 30-jährige ist dort in guten Händen. Auch Fußballprofis suchen Di Maio bei Blessuren auf. Friedsam wird ab Montag beim 125er-WTA-Turnier in der Nähe von Barcelona wieder ihre Spielserie aufnehmen. Am 12. und 13. April ist Friedsam beim Hauptrundenmatch um den Billie Jean King Cup gegen Brasilien in São Paulo dabei.

Patrice Hopfe wird beide Turniere auslassen. Nach Brasilien beginnt dann in Europa die Vorbereitung auf die Aschenplatzsaison. Die French Open in Paris sind mit den ersten Qualifikationsrunden ab dem 20. Mai terminiert. Die Bundesliga mit dem Titelverteidiger TC Bredeney aus Essen geht bereits am 3. Mai mit einem Auswärtsspiel beim LTTC Rot-Weiß Berlin los und endet nach sieben Punktspielen am 13. Juli. Und auch das Olympische Tennisturnier steht vom 27. Juli bis 4. August an -wie die French Open auf den roten Sandplätzen von Roland Garros. Ziel für Anna-Lena Friedsam bleibt es, im Jahr 2024 im Einzel wieder in die Top 100 vorzustoßen.

Erneute Nominierung fürs Länderspiel


Liebe Tennisfreunde,

 

es freut mich sehr, dass ich erneut für das anstehende Länderspiel gegen Brasilien nominiert bin. Nach den Begegnungen 2020 und 2023 ist es das dritte Aufeinandertreffen innerhalb kürzester Zeit mit den Brasilianerinnen.

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, müssen wir diesmal jedoch auswärts antreten. Am 12. und 13. April werden wir in Sao Paulo alles daran setzen, wieder die Endrunde des Billie Jean King Cups (früher Fed Cup) zu erreichen. Es kommt uns sicher entgegen, dass die Matches in der Halle stattfinden (Sandplatz), ähnlich wie es beim Porsche Grand Prix in Stuttgart der Fall ist. 

Mit Länderspielen gegen Brasilien verbinde ich durchweg positive Erfahrungen. 2020 setzten wir uns in Florianopolis mit 4:0 durch. Beim Doppel kam ich damals an der Seite von Antonia Lottner gegen Pigossi und Stefani zum Einsatz. Wir gewannen gegen die späteren Bronzegewinnerinnen von Tokio mit 6:1 6:4 und qualifizierten uns für die Endrunde in Prag. Im vergangenen Jahr besiegten wir Brasilien mit 3:1, wobei ich durch meinen Sieg im Einzel gegen Pigossi einen Beitrag leisten konnte.

Es macht immer unheimlich stolz für Deutschland zu spielen und ich freue mich schon auf die Woche und das gesamte Team.  Neben mir sind außerdem Angelique Kerber, Tatjana Maria und Laura Siegemund mit dabei. 

Aktuell befinde ich mich in einer Trainingsphase, da ich zuletzt nochmal leichtere Patellasehnen-Beschwerden hatte. Ich bin jedoch guter Dinge, dass ich übernächste Woche in Antalya oder die Woche darauf in La Bispal D'Emporda an den Start gehen kann. Ich halte euch auf dem Laufenden. 

 

Bis bald

Anna-Lena

Viertel- und Halbfinale in Porto

Liebe Tennisfreunde,

 

nach guten Leistungen in den letzten Wochen bei großen Turnieren und knappen Niederlagen gegen gute Spielerinnen in Linz und Doha, hatte ich mich entschieden in Porto zu spielen, da es zwischenzeitlich auch nicht danach aussah, dass ich noch in Dubai in die Qualifikation komme. Grundsätzlich habe ich mich bei meiner Planung dafür entschieden dieses Frühjahr in Europa Hallenturniere zu spielen, anstatt in die USA zu reisen. Zumal unklar ist, in welche Turniere ich reingekommen wäre.

In Porto war das Ziel in erster Linie Matchpraxis zu bekommen und Vertrauen in meine Schläge, was mir durch insgesamt vier Siege gelang. Dabei fiel mir die Umstellung von Outdoor auf Indoor doch etwas schwieriger als gedacht. Durch zwei enge Siege konnte ich im Einzel das Viertelfinale erreichen. Außerdem erreichte ich im Doppel das Halbfinale. 

Insgesamt muss ich feststellen, dass ich leider noch nicht in der Form bin, die ich vor meiner Verletzung war. In den kommenden Wochen gilt es nun geduldig weiterzuarbeiten und noch mehr Konstanz in mein Spiel zu bringen, vor allem in meine Aufschlagspiele.

 

Viele Grüße aus Portugal

Anna-Lena

Positive Woche in Linz




Liebe Tennisfreunde,

 

nachdem ich die vergangenen Wochen nochmal für eine intensive Trainingsphase nutzen konnte, lief meine Turnierwoche in Linz sehr positiv. In der ersten Quali-Runde konnte ich dank einer Leistungssteigerung ein enges Match gegen die an Position 1 gesetzte Belgierin Greet Minnen mit 2:6 7:6 6:4 für mich entschieden. Im Quali-Finale musste ich mich dann der späteren Viertelfinalistin Jodie Burrage (GBR) mit 7:5 3:6 2:6 geschlagen geben. Beide Matches haben mir gezeigt, dass ich absolut mithalten kann und meine Form stimmt.

Im Doppel erreichte ich mit meiner Partnerin Nadiia Kichenik (UKR) das Halbfinale. Dabei bereitete mir das Turnier am Viertelfinaltag einen schönen Geburtstag und ich konnte mir mit dem Einzug ins Doppel-Halbfinale selbst ein kleines Geschenk bereiten. In einem engen Match setzten wir uns mit 7:5 1:6 10:8 gegen die an vier gesetzten Amerikanerinnen durch. Im Halbfinale am vergangenen Freitag konnten wir dann gegen das italienische Doppel leider zehn Breakbälle und drei Satzbälle im zweiten Satz nicht nutzen. Da eine Weiterreise zum nächsten Turnier nach Cluj sehr stressig gewesen wäre und ich erst am Matchtag mittags angekommen wäre, verzichtete ich auf eine Teilnahme.

In der kommenden Woche reise ich nun nach Doha und werde schauen, ob ich beim 1000er noch in die Quali rutsche. Falls dies nicht gelingt, werde ich ab dem 13.02. in Altenkirchen aufschlagen. So oder so möchte ich meinen Aufwärtstrend fortsetzen.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

 

Frühes Ausscheiden in der AO-Quali

Aus der WAZ, 12.01.2024:

Die bei Blau-Weiß Kamp-Lintfort trainierende Anna-Lena Friedsam verliert Quali bei Australien Open. 

Die am Sonntag in Melbourne startenden Australian Open steigen ohne die bei Blau-Weiß Kamp-Lintfort trainierende Anna-Lena Friedsam. Die 29-Jährige musste sich in der zweiten Qualifikationsrunde der Tschechin Gabriela Knutson mit 6:2, 1:6, 2:6 beugen. „Schade, Anna-Lena hatte im Training einen wirklich guten Eindruck gemacht“, erklärte Trainer Patric Hopfe, der schon am Freitagmittag an den Niederrhein zurückgekehrt war, hörbar enttäuscht.

Anna-Lena Friedsam: Viertelfinale im Doppel in Canberra

Zuvor hatte Friedsam, derzeit die Nummer 127 der WTA-Weltrangliste, beim Canberra International in der australischen Hauptstadt in der ersten Runde gegen die Britin Harriet Dart mit 6:3, 4:6, 3:6 den Kürzeren gezogen. Im Doppel ging es immerhin bis ins Viertelfinale. Friedsam spielte pikanterweise zusammen mit Harriet Dart, die im Einzelduell die Oberhand behalten hatte.

<script data-jc=""103"" data-jc-version=""r20240109"" data-jcp-base_url=""https://googleads.g.doubleclick.net/pagead/conversion/?ai=C8GiczVehZaT_C9Hsx_AP9_2sKLXfn95t1u3A0KASncWpjMgoEAEgjY_6JmCVkq2CtAegAfSLkqAByAEJqQIfbostK2ayPqgDAcgDmwSqBJsCT9AyV03L0Mll3dvI6Xv-y9MqRQsVAH1RCTv-45hxm6vXootgKbYivIuZh6iqEpumXOYqJ6t10NTsK2kVEBMK5yPakgyBO7MHPpm6VITqII0SqJV9HBYnI1nV-bhDFsMNqIwV0ikMqRA5pAALEU0qaLpkSPQG3SebPziszklSqYaMMdALSIRy1YEEb6Z6rgJ726duLAHv4pwVRu4Z6YBQbB9ABVCoSgrTeXaGdVugtgQd9_gYb7V5InIX2pCIOdKoPK-zLOB8TO5Tybl_VQuGKAzJoRZs-azDrUwOrArthQ-h3wzqMMz_LMVNxdKqNs4gg86Jdc0YgtPh2iZ1ptRzMSEelbEGG-NPvKmoVhRk5nI-wZnvjuWkjw7cucAEqamupoQE4AQDiAW2tMOqQpAGAaAGd4AH9PPt3wKoB9m2sQKoB47OG6gHk9gbqAfulrECqAf-nrECqAfVyRuoB6a-G6gHmgaoB_PRG6gHltgbqAeqm7ECqAeDrbECqAf_nrECqAffn7EC2AcA0gggCIDhgBAQARgdMgKqAjoDgMADSL39wTpY6NH3r5LYgwOACgPICwHgCwGADAGiDAgqBgoErLqxAqoNAkRF4g0TCPKI-K-S2IMDFVH2EQgd9z4LBbATloGtFtATANgTDYgUAtgUAdAVAfgWAYAXAQ&amp;sigh=ZyTQ_LAlBK0"" data-jcp-cpu_label=""heavy_ad_intervention_cpu"" data-jcp-net_label=""heavy_ad_intervention_network"">// b&&-1!=b.indexOf(a)):!1:!1}function z(a){var b;a:{if(b=l.navigator)if(b=b.userAgent)break a;b=""}return-1!=b.indexOf(a)};function B(){return q?!!w&&0<w.brands.length:!1}function C(){return B()?y("Chromium"):(z("Chrome")||z("CriOS"))&&!(B()?0:z("Edge"))||z("Silk")};!z("Android")||C();C();z("Safari")&&(C()||(B()?0:z("Coast"))||(B()?0:z("Opera"))||(B()?0:z("Edge"))||(B()?y("Microsoft Edge"):z("Edg/"))||B()&&y("Opera"));var D=!v;let E=!v;var F=Symbol();function G(a){const b=a[F]|0;1!==(b&1)&&(Object.isFrozen(a)&&(a=Array.prototype.slice.call(a)),a[F]=b|1)}function H(){var a=[];a[F]|=1;return a}function I(a){a=a>>14&1023;return 0===a?536870912:a};var J={},aa={};function L(a){return!(!a||"object"!==typeof a||a.o!==aa)}function M(a){return null!==a&&"object"===typeof a&&!Array.isArray(a)&&a.constructor===Object}let N,O=!v;function P(a,b,c){if(!Array.isArray(a)||a.length)return!1;const d=a[F]|0;if(d&1)return!0;if(!(b&&(Array.isArray(b)?b.includes(c):b.has(c))))return!1;a[F]=d|1;return!0}var Q;const R=[];R[F]=55;Q=Object.freeze(R);class da{}class ea{}Object.freeze(new da);Object.freeze(new ea);let S;function fa(a,b){return T(b)}function T(a){switch(typeof a){case "number":return isFinite(a)?a:String(a);case "boolean":return a?1:0;case "object":if(a){if(Array.isArray(a))return O||!P(a,void 0,9999)?a:void 0;if(null!=a&&a instanceof Uint8Array){let b="",c=0;const d=a.length-10240;for(;c<d;)b+=String.fromCharCode.apply(null,a.subarray(c,c+=10240));b+=String.fromCharCode.apply(null,c?a.subarray(c):a);return btoa(b)}}}return a};function U(a,b,c,d,f,k){if(null!=a){if(Array.isArray(a))a=f&&0==a.length&&(a[F]|0)&1?void 0:k&&(a[F]|0)&2?a:ha(a,b,c,void 0!==d,f,k);else if(M(a)){const e={};for(let g in a)e[g]=U(a[g],b,c,d,f,k);a=e}else a=b(a,d);return a}}function ha(a,b,c,d,f,k){const e=d||c?a[F]|0:0;d=d?!!(e&32):void 0;a=Array.prototype.slice.call(a);for(let g=0;g<a.length;g++)a[g]=U(a[g],b,c,d,f,k);c&&c(e,a);return a}function ia(a){return a.l===J?a.toJSON():T(a)};function V(a,b,c){if(null!=c&&"string"!==typeof c)throw Error();a=a.g;let d=a[F];if(d&2)throw Error();a:{const f=I(d);if(b>=f){let k,e=d;if(d&256)k=a[a.length-1];else{if(null==c)break a;k=a[f+(+!!(d&512)-1)]={};e|=256}k[b]=c;b<f&&(a[b+(+!!(d&512)-1)]=void 0);e!==d&&(a[F]=e)}else a[b+(+!!(d&512)-1)]=c,d&256&&(c=a[a.length-1],b in c&&delete c[b])}};var X=class{constructor(){a:{var a=void 0;null==a&&(a=S);S=void 0;if(null==a){var b=96;a=[]}else{if(!Array.isArray(a))throw Error();b=a[F]|0;if(b&64)break a;var c=a;b|=64;var d=c.length;if(d&&(--d,M(c[d]))){b|=256;c=d-(+!!(b&512)-1);if(1024<=c)throw Error();b=b&-16760833|(c&1023)<<14}}a[F]=b}this.g=a}toJSON(){if(N)var a=W(this,this.g,!1);else a=ha(this.g,ia,void 0,void 0,!1,!1),a=W(this,a,!0);return a}};X.prototype.l=J;X.prototype.toString=function(){return W(this,this.g,!1).toString()}; function W(a,b,c){const d=a.constructor.s;var f=(c?a.g:b)[F],k=I(f),e=!1;if(d&&O){if(!c){b=Array.prototype.slice.call(b);var g;if(b.length&&M(g=b[b.length-1]))for(e=0;e<d.length;e++)if(d[e]>=k){Object.assign(b[b.length-1]={},g);break}e=!0}k=b;c=!c;g=a.g[F];a=I(g);g=+!!(g&512)-1;var h;for(let A=0;A<d.length;A++){var n=d[A];if(n<a){n+=g;var t=k[n];null==t?k[n]=c?Q:H():c&&t!==Q&&G(t)}else{if(!h){var p=void 0;k.length&&M(p=k[k.length-1])?h=p:k.push(h={})}t=h[n];null==h[n]?h[n]=c?Q:H():c&&t!==Q&&G(t)}}}h= b.length;if(!h)return b;let ba,ca;if(M(p=b[h-1])){a:{var r=p;k={};c=!1;for(var u in r){a=r[u];if(Array.isArray(a)){g=a;if(!E&&P(a,d,+u)||!D&&L(a)&&0===a.size)a=null;a!=g&&(c=!0)}null!=a?k[u]=a:c=!0}if(c){for(let A in k){r=k;break a}r=null}}r!=p&&(ba=!0);h--}for(f=+!!(f&512)-1;0<h;h--){u=h-1;p=b[u];if(!(null==p||!E&&P(p,d,u-f)||!D&&L(p)&&0===p.size))break;ca=!0}if(!ba&&!ca)return b;var K;e?K=b:K=Array.prototype.slice.call(b,0,h);b=K;e&&(b.length=h);r&&b.push(r);return b};var ja=class extends X{};function ka(a=window){return a};var la=/#|$/;const ma=function(a,b=null){return b&&b.getAttribute("data-jc")===String(a)?b:document.querySelector(`[${"data-jc"}="${a}"]`)}(103,document.currentScript);if(null==ma)throw Error("JSC not found 103");const Y={},Z=ma.attributes;for(let a=Z.length-1;0<=a;a--){const b=Z[a].name;0===b.indexOf("data-jcp-")&&(Y[b.substring(9)]=Z[a].value)} (function(a,b,c){var d=window;a&&b&&c&&d.ReportingObserver&&d.fetch&&(new d.ReportingObserver((f,k)=>{f=f[0];if("HeavyAdIntervention"===f?.body?.id){f=0<(f.body.message?.indexOf("network")||0)?c:b;var e=a.search(la);var g;b:{for(g=0;0<=(g=a.indexOf("ad_signals",g))&&g<e;){var h=a.charCodeAt(g-1);if(38==h||63==h)if(h=a.charCodeAt(g+10),!h||61==h||38==h||35==h)break b;g+=11}g=-1}if(0>g)e=null;else{h=a.indexOf("&",g);if(0>h||h>e)h=e;e=decodeURIComponent(a.slice(g+11,-1!==h?h:0).replace(/\+/g," "))}if(e){if(navigator.sendBeacon("https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/gen_204/?id=fledge_interactions&label="+ f),e={h:e,label:f},f=new ja,null!=e&&(null!=e.h&&V(f,1,e.h),null!=e.m&&V(f,3,e.m),null!=e.label&&V(f,6,e.label),null!=e.j&&V(f,7,e.j),null!=e.i&&V(f,8,e.i)),null!=(e=ka(l).fence)){g=e.reportEvent;a:{N=!0;try{var n=JSON.stringify(f.toJSON(),fa);break a}finally{N=!1}n=void 0}g.call(e,{eventType:"interaction",eventData:n,destination:["buyer"]})}}else d.fetch(`${a}&label=${f}`,{keepalive:!0,method:"get",mode:"no-cors"});k.disconnect()}},{types:["intervention"],buffered:!0})).observe()})(Y.base_url,Y.cpu_label, Y.net_label);}).call(this); // ]]></script> <script id=""googleActiveViewDisplayScript"" src=""https:/www.googletagservices.com/activeview/js/current/ufs_web_display.js?cache=r20110914""></script> <script type=""text/javascript"">// </script>

Zurück in Australien



Liebe Tennisfreunde,

ich hoffe, ihr hattet schöne Weihnachtsfeiertage!
Nachdem ich Heiligabend noch in Deutschland verbracht habe, ging es einen Tag später los nach Canberra. Mittlerweile sind die ersten zwei Trainingstage in Australien  vorüber und ich gewöhne mich immer besser an die Zeitverschiebung und die klimatischen Bedingungen. Ab Montag werde ich dann hier beim WTA-Turnier an den Start gehen. 
Neben den Trainingseinheiten stand heute auch eine kleine Tour durch Canberra auf dem Programm, welche sehr interessant war und eine gelungene Abwechslung bot.

 

Hier noch die Gewinner des Gewinnspiels:

Katharina P. aus Kissing, BW Ladies III aus Oldenburg und Ronny W. aus Grevenmacher. Herzlichen Glückwunsch!

 

Sonnige Grüße

Anna-Lena

Großes Gewinnspiel zu Weihnachten


Hallo liebe Tennisfreunde,

die vergangene Saison ist abgeschlossen und ich hatte etwas Zeit das Jahr Revue passieren zu lassen.
Nach der leichten Knieverletzung bei den Australian Open gelang es mir ab dem Turnier in Linz eine Konstanz in mein Spiel und in meine Ergebnisse zu bringen, welche sich bis Roland Garros fortsetzte und wodurch ich mit dem Einzug unter die Top 90 der Weltrangliste belohnt wurde.

Danach gestaltete sich die Saison dann schwieriger, da ich zunächst mit einem Virus mehrere Wochen kämpfen musste und mir dann, als ich zurück war, die Schnittwunde am Schienbein zuzog. Somit fiel ich insgesamt mehrere Monate aus und es dauert auch immer eine gewisse Zeit, bis man wieder das Wettkampfniveau erreicht. Mit der Finalteilnahme in Poitiers konnte gegen Ende der Saison dann nochmal zeigen, dass es wieder in die richtige Richtung geht, wobei mir in den letzten Wochen etwas die Frische fehlte.


Daher taten die letzten zehn Tage Pause sehr gut und ich bin gut erholt in die Vorbereitung gestartet und werde mich in den kommenden drei Wochen intensiv auf die neue Saison vorbereiten, um dann wieder voll anzugreifen. Neben dem Spielerischen und Taktischen stehen auch täglich längere Fitnesseinheiten auf dem Programm. Zudem werde ich nochmal neues Material testen, bevor ich dann an Weihnachten Richtung Australien aufbreche.

Für Eure Unterstützung in diesem Jahr und die zahlreichen Zuschriften möchte ich mich herzlich bedanken und verlose aus diesem Anlass drei Weihnachtspakete. Beantwortet dazu einfach folgende Frage:

 

Welchen Namen trägt der Centre Court und damit der Platz mit den meisten Zuschauerplätzen bei den Australian Open?

a) Margaret Court Arena

b) John Cain Arena

c) Rod Laver Arena

 

Schreibt Eure Adresse und die richtige Lösung an: friedsam-tennis@web.de

Das Gewinnspiel endet am 17.12.2023 um 20 Uhr. Die Gewinner werden unter allen richtigen Einsendungen ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Erfolg!

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Neue Autogrammkarten


Liebe Tennisfreunde,

neue Autogrammkarten sind ab sofort verfügbar. Bei Wunsch auch gerne mit Widmung.
Die Adresse findet ihr unter "Kontakt".

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Saisonende 2023


Liebe Tennisfreunde,

 

nach dem Halbfinale in Pétange spielte ich schon mit dem Gedanken, die Saison zu beenden und ein paar Tage länger zu pausieren, da vergangene Woche nochmal ein kleiner Eingriff an meiner Wunde anstand. Nachdem dieser jedoch nicht so groß wie gedacht war, entschied ich mich kurzfristig noch beim WTA-Turnier in Andorra an den Start zu gehen. Erwartungsgemäß fehlte mir etwas die Frische und ich schied leider schon im Achtelfinale aus, jedoch konnte ich nochmal wichtige Erkenntnisse gewinnen, was das Material angeht.

Die kommenden Tage werde ich jetzt nutzen, um komplett abzuschalten und dann mit voller Energie in die Vorbereitung zu starten. 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Halbfinale in Pétange


Liebe Tennisfreunde,

nachdem ich von der Länderspielreise zurückgekehrt bin, ging es für mich direkt weiter nach Luxemburg zum ITF-Turnier in Pétange. Aufgrund einer Erkältung entschied ich mich erst im letzten Moment an den Start zu gehen.

Nachdem ich mich in den ersten Runden mit Zweisatzsiegen bis ins Halbfinale vorspielen konnte, musste ich im Halbfinale gegen Alexandra Eala (PHI) erstmals einen Satz abgeben. Ärgerlich war, dass ich meine Breakmöglichkeiten nicht nutzen konnte und auch in entscheidenden Phasen mehrere Schiedsrichterentscheidungen nicht zu meinen Gunsten ausfielen.
Im zweiten Satz steigerte ich mich dann und konnte diesen trotz Break und Rebreak mit 6:4 für mich entscheiden. Dabei ging der Plan auf, noch variabler zu spielen und öfters ans Netz vorzurücken.
Im entscheidenden Satz fehlten mir dann ein wenig die Kräfte, die Quote beim 1. Aufschlag war nicht mehr hoch genug und ich konnte ihr nicht mehr mein Spiel aufzwingen, sodass ich trotz einer guten Leistung mich geschlagen geben musste.

Die letzten Tage habe ich genutzt, um mich etwas zu erholen und die Planungen für die kommende Saison voranzutreiben, worüber ich euch demnächst informieren werde. 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

 

Billie Jean King Cup in Sevilla



Liebe Tennisfreunde, 

leider endete unsere kleine Siegesserie im Billie Jean King Cup mit zwei deutlichen Niederlagen gegen Italien und Frankreich. Dabei standen die Vorzeichen schon von Beginn an nicht so gut, da Laura Siegemund verspätet von den WTA-Finals kam, Tatjana Maria angeschlagen war und ich erkältet angereist bin. Nichtsdestotrotz wollten wir nochmal alles reinwerfen, um für die ein oder andere Überraschung zu sorgen, was uns leider nicht gelang.
Von meinem Einsatz erfuhr ich erst unmittelbar vor der Begegnung, da Tatjana Maria verletzungsbedingt nicht spielen konnte. Obwohl ich eine ordentliche Leistung zeigen konnte, fehlten unterm Strich einige Prozentpunkte, um meiner Gegnerin Paroli zu bieten. Im anschließenden Doppel, welches vom Papier her bedeutungslos war, wollten wir dann wenigstens noch einen Punkt sichern, was uns dann aber denkbarknapp nicht gelang (4:6 7:6 11:9), was natürlich sehr bitter ist. Auch am zweiten Tag konnten wir keinen Sieg einfahren, sodass von den Ergebnissen her eine enttäuschende Woche hinter uns liegt, auch wenn wir in der Gruppe Außenseiter waren.
In Anbetracht dessen, dass wir im Frühjahr gegen Brasilien gewinnen konnten und dass wir letztes Jahr um die Zeit noch um den Verbleib in der Weltgruppe bangen mussten, war es trotzdem ein ordentliches Jahr von uns und lässt mich hoffnungsvoll Richtung 2024 blicken.

Für mich gilt es jetzt nochmal alle Kräfte für den Saisonendspurt zu bündeln. Ich hoffe, dass ich mich von meiner Erkältung bis zur kommenden Woche vollständig erholt habe und werde dann dank einer Wildcard beim Turnier im luxemburgischen Pétange an den Start gehen.

 

Viele Grüße aus Andalusien

Anna-Lena

Finalteilnahme in Poitiers





Liebe Tennisfreunde,

eine sehr gute Woche liegt hinter mir. Vom ersten Match an bis zum Finale konnte ich durchweg gute Leistungen zeigen, worüber ich sehr froh bin. Verständlicherweise schmerzt es heute noch ein wenig, wenn man einen Matchball im Finale nicht nutzen konnte und dann im Tiebreak als Verliererin vom Platz geht. Dabei habe ich beim Matchball mutig agiert, war jedoch etwas überrascht, dass ein langer Ball von mir noch im Feld war und konnte dann einen Volley von der Grundlinie aus nicht verwerten. Nichtsdestotrotz habe ich alles reingehauen, hatte großen Spaß bei dem Turnier und versuche das Positive zu sehen. Daran möchte ich jetzt auch in den kommenden Wochen anknüpfen.

Diese Woche regeneriere und trainiere ich, bevor es am Sonntag Richtung Sevilla geht, wo kommende Woche die Billie Jean King Cup Finals anstehen. Ich freue mich sehr, alle wiederzusehen, da wir als Team sehr gut harmonieren. Insgesamt sind wir als Mannschaft von unserem Niveau her sehr ausgeglichen aufgestellt, unterscheiden uns aber von unserer Spielweise, sodass wir hoffentlich auch ein Stück weit unberechenbar für unsere Gegnerinnen sind. In unserer Gruppe mit Frankreich und Italien gehören wir sicher nicht zu den Favoriten, aber unser Ziel ist es natürlich trotzdem das Halbfinale zu erreichen. 

In den kommenden Tagen werde ich mich dann aus Spanien melden.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Erster Hauptfeldsieg nach meiner Verletzungspause




Liebe Tennisfreunde,

nachdem ich in Rouen noch etwas Anlaufschwierigkeiten hatte, konnte ich diese Woche in Cluj einen Schritt nach vorne machen. Im Einzel gelang mir mein erster Hauptfeldsieg nach meiner Verletzung und im Doppel konnte ich erneut ins Halbfinale einziehen. In beiden Wettbewerben musste ich dann denkbar knappe Niederlagen einstecken, die schmerzhaft waren, aber auch zeigen, dass ich auf dem richtigen Weg bin.
Vor den Billie Jean King Cup Finals (ehemals FedCup) in Sevilla stehen nun nochmal zwei Turniere in Frankreich an, bei denen ich sportlich einen weiteren Schritt nach vorne machen möchte und möglichst viele Weltranglistenpunkte auch im Hinblick auf Australien sammeln will. Drückt mir die Daumen. 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Zurück auf meinen geliebten Hallenplätzen



Liebe Tennisfreunde,

nach über einem Monat bin ich zurück aus Asien. 
Die letzten beiden Turniere in Ningbo und Peking liefen dabei durchwachsen. Nachdem ich ja erst kurzfristig in Ningbo angereist war, war ich froh, dass ich mich ohne Satzverlust durch die Qualifikation spielen konnte. Es waren nach der Verletzung meine ersten beiden Siege im Einzel. Das Erstrundenmatch gegen Kvitova (CZE) war dann über weite Strecken ausgeglichen, jedoch fehlte mir in meinen Aufschlagspielen die nötige Durchschlagskraft, sonst wäre sicher mehr drin gewesen.
Die Trainingseinheiten danach in Peking liefen vielversprechend, wobei ich beim Match gegen Stearns (USA) klar unterlegen war. Auch nach so einer Enttäuschung gilt es den Blick nach vorne zu richten und die Lehren aus der Partie zu ziehen.
Nach meiner Rückkehr begann ich dann, mich auf die nächsten Hallenturniere vorzubereiten. Dabei nutzen wir die guten Bedingungen in der Mülheimer Tennishalle von Moraings, wo u.a. auch Oscar Otte trainiert.
Seit gestern bin ich in Rouen, hier werde ich aushilfsweise von Dustin Brown unterstützt, der an der selben Akademie trainiert und momentan verletzungsbedingt pausiert. In meiner ersten Partie treffe ich auf Robbe (FRA).

 

Viele Grüße aus der Normandie

Anna-Lena

Vom Doppelhalbfinale zur Quali nach Ningbo


Liebe Tennisfreunde,

 

das Leben auf der Tour kann manchmal schon verrückt sein. Nachdem wir gestern im Doppelhalbfinale trotz guter Leistung denkbar knapp gegen die späteren Turniersiegerinnen verloren haben (4:6 6:4 13:15), musste ich bereits um vier Uhr am Morgen aufstehen, um von Guangzhou nach Ningbo zu kommen. Da ich eins aus dem Hauptfeld war, stand für mich heute die erste Quali-Runde auf dem Plan.

Nach zwei Stunden Flug konnte ich mich auf meinem Zimmer nochmals 40 Minuten hinlegen, bevor ich dann auch schon zum Einschlagen bin. In einem intensiven Match konnte ich mit 7:6 6:2 die Oberhand behalten. Damit ist mir nach meiner Verletzungspause auch mein erster Sieg im Einzel wieder geglückt. In den Matches zuvor hatte ich bereits gute Phasen, jedoch fehlte es noch an Konstanz. Daran gilt es weiter zu arbeiten. Ich hoffe, dass ich morgen erneut eine gute Leistung bringen kann und mich nochmals steigern kann.

 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Doppeltitel beim WTA-Turnier in Osaka




Liebe Tennisfreunde, 

es ist immer schön eine Turnierwoche mit einem Sieg zu beenden. Zudem bleiben Turniersiege natürlich besonders lange in Erinnerung.
Im Doppel war unsere Leistung in jedem Match auf einem sehr hohen Niveau, zudem haben wir mit jedem Match noch mehr Ruhe und Übersicht verspürt und unsere Aktionen wurden immer abgestimmter.
Da es im Einzel diese Woche noch etwas durchwachsen lief (was nach meiner Verletzung auch zu erwarten war), war ich danach um so motivierter, mir wieder ein besser Spielgefühl im Doppel zu holen. Fast wäre die Woche mit zwei Erstrundenniederlagen beendet worden. Im ersten Doppelmatch hatten wir schon drei Matchbälle gegen uns.
Im Tennis muss man wirklich jeden Punkt einzeln nehmen. So haben wir das Blatt gewendet und konnten letztlich sogar den Titel einfahren. 
Heute geht es weiter nach Guangzhou. Dort gehe ich wieder mit Nadiia im Doppel an den Start und im Einzel Hauptfeld treffe ich auf D. Saville (AUS). Ich denke, dass ich durch die Matchpraxis einen Schritt vorangekommen bin und dies auch zeigen kann.

 

Viele Grüße aus Asien

Anna-Lena 

US Open 2023


Liebe Tennisfreunde,

im Anbetracht der kurzen Vorbereitung war meine Leistung bei den diesjährigen US Open in Ordnung, trotzdem bin ich etwas enttäuscht, dass ich nicht weitergekommen bin.

Insgesamt hatte das Match ein hohes Niveau und meine Gegnerin hat so gut wie keine einfachen Fehler gemacht. Ich bin eigentlich gut reingekommen in die Partie, hatte bei meinen Aufschlagspielen etwas zu kämpfen und ihre Aufschlagspiele gingen aus meiner Sicht zu einfach weg. Leider habe ich dann ein Break kassiert obwohl es bis dahin weitestgehend ausgeglichen war. Ich hätte gerne das Spiel zum 5:4 noch gemacht. Ich denke, dann wär es wahrscheinlich noch mal was enger geworden, aber irgendwie glitt mir danach das Spiel etwas aus der Hand.
Im zweiten Durchgang kam ich gut rein, konnte aber meine Breakmöglichkeit nicht nutzen und wurde im Gegenzug direkt gebreakt. Mit der Dauer merkte ich dann, dass mir noch ein paar Trainingseinheiten und etwas die Matchpraxis fehlt. Sie hat es aber auch gnadenlos und sehr gut runter gespielt.
Aktuell trainiere ich wieder in Kamp-Lintfort und versuche den Trainingsrückstand aufzuholen.
Am Mittwoch geht es dann für mich Richtung Asien, wo ich beim WTA-Turnier von Osaka im Einzel und Doppel an den Start gehe. Von dort melde ich mich dann wieder bei euch.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Erste Trainingseinheiten nach der Verletzungspause


Liebe Tennisfreunde,

 

nachdem ich mich im letzten Bundesligaspiel verletzt hatte, musste ich nun leider rund fünf Wochen pausieren. Dies lag daran, dass die Wunde nicht komplett zugeheilt war. So konnte ich lediglich im Fitnessbereich arbeiten, denn an Tennis war nicht zu denken. Dementsprechend ärgerlich ist es auch, dass ich keine Vorbereitungsturniere für die US Open spielen kann. Im Vordergrund steht jedoch die Gesundheit und die Freude, dass es nun wieder losgeht. Ich freue mich schon sehr auf New York und bin froh wieder auf dem Platz zu stehen. 

 

Bis bald

Anna-Lena

Dritter Deutsche Meisterschaftstitel in Serie




Liebe Tennisfreunde,

dank eines 5:4 Sieges in Aachen konnten wir am letzten Bundesligaspieltag den Gewinn der deutschen Meisterschaft perfekt machen, worüber ich mich sehr freue.

Durch meine Viertelfinalniederlage in Contrexeville, bei der ich nicht meinen besten Tag hatte und bei der meine Gegnerin nahezu fehlerlos gespielt hatte, konnte ich noch kurzfristig anreisen und mein Team unterstützen. Leider musste ich beim Spielstand von 7:6 5:4 15:0 verletzungsbedingt aufgeben, da ich über eine flache und scharfkantige Bande am Spielfeldrand gestürzt bin. Dabei habe ich mir zwei tiefe Schnittwunden zugezogen und musste mit zehn Stichen genäht werden. Demzufolge kann ich auch in der kommenden Woche nicht das geplante Turnier in Palermo spielen, was mich sehr ärgert, da ich nach der unbefriedigenden Rasensaison (mit Bronchitis) mich auf die letzten Sandplatzturniere gefreut hatte und auch froh war, dass ich zwei gute Matches in Frankreich hatte. Zum Glück sind die Sehnen und der Muskel nicht verletzt, sodass ich nach dem Ziehen der Fäden wieder mit dem Training starten kann. Wahrscheinlich werde ich dadurch nochmal etwas die Turnierplanung verändern und früher nach Amerika gehen. Sobald ich wieder mit dem Training beginne, gebe ich euch ein Update.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Enge Matches in Bad Homburg




Liebe Tennisfreunde,

zwei enge Matches konnte gestern und heute nicht erfolgreich gestalten, was mich natürlich sehr ärgert. In beiden Matches war ich/ waren wir auf Augenhöhe und Kleinigkeiten machten schließlich den Unterschied. 

Im Einzel war ich positiv überrascht, wie offen ich das Match gestalten konnte, da ich nach auskurierter Grippe sechs Tage zuvor erst mit leichtem Lauftraining à 20 Minuten gestartet habe und erst wenige Trainingstage auf Rasen hinter mir hatte. Es fehlten jedoch noch ein paar Prozent im Ausdauerbereich und auch das Spiel von der Grundlinie gilt es in den kommenden Tagen zu verbessern.

Mit meiner gezeigten Leistung kann ich unter dem Strich zufrieden sein, nicht jedoch mit dem Ergebnis. Bis Wimbledon werde ich weiter hart arbeiten, damit die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Turnier geschaffen sind. Drückt mir die Daumen dabei.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Erste Einheiten auf Rasen




Liebe Tennisfreunde,

 

im Rahmen des Turniers durfte ich heute Teil der Verabschiedung von Andrea Petkovic sein (mit Angie Kerber und Rainer Schüttler), worüber ich mich sehr gefreut habe. Andrea war für mich als Jugendspielerin ein Vorbild und später meine Teamkollegin bei Länderspielen. Wie schon bei den French Open, wird sie in Zukunft als Mentorin für uns deutsche Spielerinnen zur Verfügung stehen, was sicher einen großen Mehrwert hat. 

Nachdem ich eine starke Bronchitis hatte, musste ich das Turnier in s'Hertogenbosch leider absagen und auch einige Tage danach war noch nicht an Training zu denken.

Umso glücklicher bin ich, dass die ersten Trainingseinheiten sehr vielversprechend liefen und so freue ich mich auf mein Erstrundenmatch gegen Mayar Sherif (EGY). 

 

Bis bald, eure

Anna-Lena

Zweitrundenniederlage in Paris




Liebe Tennisfreunde,

auch wenn ich grundsätzlich mit der Sandplatzsaison zufrieden bin, so gilt dies sicher nicht für das gestrige Match. Leider fand ich nur zu Beginn gut in die Partie rein und verlor dann immer mehr meine Linie und die Intensität, was sicher auch ein stückweit der aufreibenden Partie am Montag geschuldet war, sodass ich mich mit 2:6 und 0:6 geschlagen geben musste. Dabei erwischte meinen Gegnerin einen sehr guten Tag und spielte nahezu fehlerlos. Dies gilt es jetzt aufzuarbeiten und dann nach vorne zu schauen. 

Am kommenden Wochenende werde ich nochmals in Hamburg Bundesliga spielen und mich anschließend auf die Rasensaison vorbereiten. Dabei plane ich zunächst in s'Hertogenbosch an den Start zu gehen.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

 

Fotos: L. Wacziak

Erfolgreicher Start bei den French Open




Liebe Tennisfreunde,

erstmals seit 2020 konnte ich wieder ein Hauptrundenmatch bei einem Grand Slam gewinnen.

Von Beginn an kam es erwartungsgemäß zu vielen längeren Ballwechseln und engeren Aufschlagspielen. Dies liegt hier vor allem auch an den Bällen, die sehr schnell aufgehen, wodurch das Spiel langsamer wird. Mein Matchplan war es möglichst variabel zu spielen, was mir zu Beginn an auch gut gelang. Beim Stand von 1:1 konnte ich dann auch mit einem Stopp die erste Breakchance im ersten Satz abwehren und meinen Aufschlag durchbringen. Meine erste Breakchance nutze ich dann zum 5:3 und konnte den ersten Durchgang nach einem weiteren abgewehrten Breakball mit 6:3 für mich entscheiden.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich jedoch schon mit stärkeren Kopfschmerzen zu kämpfen, sodass mir mehr und mehr der Überblick im Spiel verloren ging, mein Aufschlag nicht mehr wie gewohnt kam und ich im zweiten Satz schnell mit 0:3 in Rückstand geriet. Trotz eines Breaks zum 3:4 konnte ich den den zweiten Durchgang nicht mehr umdrehen und verlor schließlich 3:6. 
Im entscheidenden Satz gelang es mir zwei enge Aufschlagspiele erneut nicht zu halten und so stand es schließlich 0:3. Beim Aufschlagspiel meiner Gegnerin konnte ich dann die Wende einleiten und fühlte mich zu diesem Zeitpunkt auch körperlich wieder besser. Nach 0:40 gelang mir das erste Break zum 1:3 und auch beim Stand von 2:3 konnte ich mir erneut mehrere Breakchancen erarbeiten, diese konnte ich jedoch nicht nutzen. Nachdem ich mein Aufschlagspiel durchbringen konnte, kam es dann beim 3:4 zum längsten Servicegame. Zwei Spielbälle konnte ich abwehren und insgesamt sieben Breakchancen nicht nutzen, bevor es 4:4 stand. In den folgenden zwei Spielen gab ich nur noch einen Punkt ab und war erleichtert, dass ich meinen ersten Matchball zum 6:4 Erfolg verwertete.
Was mein Zweitrundenmatch angeht, bin ich positiv, dass ich mich steigern kann und werde dies auch müssen, um die Partie erfolgreich zu gestalten. Ich freue mich auf morgen.

 

Viele Grüße aus Paris

Anna-Lena

 

 

Fotos: A. Ferreira/ FFT

Vorbereitung auf die French Open





Liebe Tennisfreunde,

ich bin gut in Paris angekommen und die ersten Trainingseinheiten mit Volynets und Kostyuk liegen hinter mir. 

Nach fast drei Jahren starte ich wieder im Hauptfeld eines Grand Slams und freue mich sehr darauf. Mit den letzten Turnieren auf Sand bin ich größtenteils zufrieden. Lediglich beim 125er in Paris konnte ich bei Dauerregen nicht die gewünschte Leistung zeigen. Die Qualifikation in Rom in der Woche zuvor und das Match gegen Paula Badosa (ESP) haben mir jedoch gezeigt, was möglich ist und dass ich durchaus mithalten kann. Ebenso mein glatter Erstrundenerfolg in Straßburg gegen Shuai Zhang (CHN). Im Achtelfinale fehlte mir dann gegen die spätere Finalistin Anna Blinkova (RUS) etwas die Ruhe, um meine Breakchancen im ersten Satz und die Satzbälle im zweiten Durchgang für mich zu entscheiden. Ich hoffe, dass mir dies bei meinem Erstrundenmatch gegen Hibino (JPN) besser gelingt. Drückt mir die Daumen.

 

Viele Grüße aus Frankreich 

Anna-Lena

3:1 Erfolg über Brasilien






Liebe Tennisfreunde,

mit großer Vorfreude bin ich am Montag nach Stuttgart zur Nationalmannschaft gereist. Dies lag in erster Linie daran, dass wir nach unserem Erfolg im Herbst in Rijeka das erste Mal wieder mit dem kompletten Team zusammengekommen sind und schon damals die Chemie zwischen allen außerordentlich gut war.
In den ersten Tagen standen neben zahlreichen Trainingseinheiten auch gemeinsame Teamessen und einige Pressetermine an. Die Auslosung am Donnerstag ergab dann, dass ich zunächst gegen die brasilianische Nummer eins Beatriz Haddad Maia spielen sollte.

Der Start ins Match gelang mir sehr gut, sodass ich schnell mit 3:0 in Führung gehen konnte und letztendlich auch den ersten Satz mit 6:3 gewann. In Satz zwei und drei fand meine Gegnerin besser in die Partie und mir gelang es nicht mehr so mein Spiel aufzuziehen, sodass ich mich knapp mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben musste. Bitter war sicherlich, dass ich beim Stand von 3:4 im 3. Satz drei Spielbälle am Stück nicht verwerten konnte. Im Großen und Ganzen war ich jedoch mit meinem Auftritt zufrieden und nahm mir vor am zweiten Tag noch konstanter zu agieren. 
Dass dies mir letztendlich so gut gelingen würde, hatte ich nicht erwartet. Am Ende konnte ich mich gegen Laura Pigossi mit 6:1 und 6:0 durchsetzen. Dank der Siege von Tatjana Maria und Jule Niemeier konnten wir so das Duell gegen Brasilien frühzeitig für uns entscheiden. Die Freude war natürlich sehr groß und die Feier anschließend ausgelassen.

Nach einem Tag Regeneration bereite mich jetzt in Stuttgart auf die Doppelkonkurrenz vor, bevor ich dann in Madrid im Einzel an den Start gehe.

 

Viele Grüße 

Anna-Lena

Vorbereitung auf die Miami Open





Hallo zusammen,

 

nach ein paar freien Tagen bin ich nun in Miami angekommen und habe schon die ersten Trainingseinheiten absolviert. Die Plätze sind deutlich schneller als in Indian Wells und auch die Sonne zeigt sich mehr als zuletzt in Kalifornien.

Morgen geht es dann mit zwei Einheiten weiter, bevor am Sonntag die Qualifikation startet..

 

Viele Grüße aus Florida

Anna-Lena

 

Rückkehr in die Top 100





Liebe Tennisfreunde,

 

nach über sechs Jahren bin ich durch meinen Viertelfinaleinzug beim WTA-Turnier in Austin in die Top 100 zurück gekehrt! Aber erstmal der Reihe nach. 

Das Turnier startete samstags mit der ersten Überraschung für mich. Anders als geplant, kam ich als letzte Spielerin ins Hauptfeld und musste mich nicht wie zuletzt in Linz durch die Qualifikation spielen. Damit hatte ich noch mehr Zeit, um mich an die Bedingungen und an die Zeitverschiebung zu gewöhnen. 

In der ersten Runde konnte ich mich in einem guten Match gegen Dayana Yastremska (UKR) mit 6:4 und 6:4 durchsetzen. Aufgrund meiner Erfahrung aus dem letzten Jahr wusste ich, dass mein Achtelfinale gegen Erika Andreeva (RUS) nicht weniger schwierig werden sollte, da sie sehr laufstark ist und über starke Grundschläge verfügt. Bereits im ersten Satz, den ich mit 7:5 gewinnen konnte, musste ich bei ihrem Service zwei Satzbälle abwehren. Nach vielen engen Ballwechseln und hart umkämpften Spielen verlor ich dann Satz 2 mit 6:7. Die Entscheidung fiel also im dritten Satz. Dort verlor ich Mitte des Satzes etwas den Faden und lag dementsprechend mit 2:5 hinten. Trotzdem nahm ich mir vor weiter um jeden Punkt zu kämpfen und mutig zu spielen, auch wenn mir an diesem Tag nicht alles gelingen wollte. Dies zahlte sich aus, sodass ich in den Tiebreak einzog und diesen nach drei vergebenen und einem abgewehrten Satzball mit 10:8 für mich entscheiden konnte.

Aufgrund des anschließenden Doppels (erneuter Halbfinaleinzug mit Nadiia Kichenok) und insgesamt über 5h Spielzeit an dem Tag, fehlten mir am kommenden Tag gegen Marta Kostyuk (UKR) etwas die Kräfte (5:7 2:6). Trotzdem stand am Ende der Einzug unter die Top 100. 

Die letzten sechs Jahre waren nicht immer einfach. Allein im letzten Jahr, als ich zu Beginn kurzfristig ohne Trainer da stand, zweimal an Corona erkrankte und im Mai aufgrund länger ausbleibender Erfolge auf Platz 260 im Ranking zurückfiel (dementsprechend verpasste ich die Qualifikation für die French Open). Ich habe gelernt viel Geduld aufzubringen (mehr als ich dachte), weiter zu arbeiten und neue Wege zu gehen. Umso glücklicher bin ich, dass ich nie aufgesteckt habe und ein großes Zwischenziel gemeinsam mit und Dank meinem Team erreicht habe. Daran möchte ich in den kommenden Monaten anknüpfen und ich freue mich auf die nächsten Herausforderungen.

Leider blieb mir nach Austin keine Zeit zum innehalten, sondern es ging sofort weiter nach Indian Wells. Nach zwei guten Matches, wo ich das zweite Match gegen Gracheva (RUS) etwas unglücklich verloren habe und die langsamen Plätze meinem Spiel nicht so entgegenkommen, genieße ich gerade ein paar freie Tage in Kalifornien, bevor ich mich dann auf Miami vorbereite.

 

Viele Grüße und bis bald

Anna-Lena

Viertelfinale und Doppelfinale beim WTA-Turnier in Oberösterreich






Liebe Tennisfreunde,

 

das Tennisjahr begann für mich mit unterschiedlichen Gefühlen. Nachdem ich eine gute Vorbereitung in Australien hatte und mit einem Sieg gegen Tara Würth (CRO) in die Qualifikation gestartet war, zog ich mir im ersten Satz des zweiten Quali-Matches leider eine leichte Knieverletzung zu, sodass ich dieses nicht mehr voll belasten konnte und das Spiel, wenn auch knapp, verlor.

Zurück in Europa und nach einer mehrtägigen Pause ging ich dann in Lyon an den Start, um mir Matchpraxis zu holen. Spielerisch konnte ich in der ersten Quali-Runde gut mithalten, jedoch merkte ich im zweiten Durchgang, trotz 4:2 Führung, dass mir nach der verletzungsbedingten Pause erwartungsgemäß noch die Kraft fehlte.

Nachdem ich eine gute Trainingswoche hatte, starte ich bei einem meiner Lieblingsturniere, den Upperaustria Open in Linz.

In der ersten Runde der Qualifikation bekam ich es mit der Brasilianerin Ingrid Gamarra-Martins zu tun. In diesem Match gelang es mir sehr gut zu servieren und auch beim Returnspiel druckvoll zu agieren, sodass ich mit 6:1 und 6:2 ins Quali-Finale einziehen konnte. Dort wartete die an eins gesetzte Varvara Gracheva (RUS) auf mich, die zuletzt bei den Australian Open gute Ergebnisse erzielen konnte. Trotz einer ansprechenden Leistung im ersten Satz, agierte sie nahezu fehlerlos und konnte den ersten Durchgang für sich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz konnte ich mich nochmal steigern und zwei hart umkämpfte Sätze zu meinen Gunsten entscheiden. Alle drei Sätze waren dominiert von langen und intensiven Ballwechseln, sodass das Ergebnis ein wenig über den Spielverlauf täuscht.

In der 1. Runde wurde mir dann die Italienerin Sara Errani zugelost. Ihre variable Spielweise mit viel Spin und guter Übersicht sorgte für ein enges Match, dass ich trotz 2:4 Rückstand im zweiten Satz, noch mit 6:2 und 6:4 für mich entscheiden konnte. Im Achtelfinale bekam ich es dann erneut mit Anhelina Kalinina (UKR) zu tun. Aufgrund meiner Erfahrungen aus Angers wusste ich, dass ich gut servieren musste und durch aggressive Returns meine Chancen bekommen werde. Dies war im zweiten Satz entscheidend, als ich nach 5:3 Führung und zwischenzeitlichem Ausgleich zum 5:5 das entscheidende Break zum 6:5 schaffte und dann ausservierte. Im Viertelfinale traf ich dann auf die spätere Turniersiegerin (Potapova). Mir gelang ein guter Start in die Partie und durch viele Tempowechsel konnte ich den ersten Durchgang mit 6:2 für mich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz agierte sie vor allem mit ihrer Rückhand noch druckvoller und ich musste mich trotz guter kämpferischer Leistung geschlagen geben. Ein Grund war sicherlich, dass ich durch die Quali- und die Doppelmatches schon vier Partien mehr als sie absolviert hatte.

Apropos Doppel, nachdem ich kurzfristig mit Nadiia Kichenok (UKR) repairen konnte, gelang uns wie schon in Midland der Einzug ins Finale. Dort mussten wir uns in einem engen Match Viktoria Kuzmova (SVK) und Natela Dzalamidze (GEO) geschlagen geben 6:4 5:7 10:12.

Insgesamt war es ein weiterer Schritt in die richtige Richtung für mich und ich freue mich auf die kommenden Wochen.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Finalteilnahme in Angers






Liebe Tennisfreunde,

nach dem Erfolg beim Billie Jean King Cup standen für mich einige Trainingstage auf dem Programm, die durch Matches in der französischen Liga unterbrochen wurden. Dadurch konnte ich an einigen Dingen weiterarbeiten und bekam gleichzeitig Matchpraxis. Dass dies eine gute Entscheidung war, zeigte sich dann in der vergangenen Woche in Angers.

In der ersten Runde kam es direkt zu einer Neuauflage des Viertelfinals von Portoroz gegen Diane Parry (FRA). In einem engen Match konnte ich mir einige Breakmöglichkeiten erarbeiten und gleichzeitig viele umkämpfte Ausschlagspiele halten, sodass ich ins Achtelfinale einziehen konnte.

Dort traf ich auf Magali Kempen (BEL) und konnte durch zwei frühe Breaks den ersten Satz mit 6:1 für mich entscheiden. Im zweiten Durchgang konnte ich trotz zweimaligem Breakvorsprung das Match nicht vorzeitig für mich entscheiden, was auch an einer Leistungssteigerung meiner Gegnerin lag. Die Entscheidung musste also im Tiebreak fallen. Dieser war hart umkämpft und ich musste beim Stand von 4:6 zwei Satzbälle abwehren. Dies gelang mir, nachdem ich mutig agierte und so konnte ich meinen zweitem Matchball zum 10:8 verwerten.

Im Viertelfinale kam es dann zu einem Wiedersehen mit Emelie Dartron (FRA), die ich aus der französischen Liga kannte. Gegen meine laufstarke Kontrahentin kam ich an diesem Tag gut zurecht, sodass ich das Match mit 6:1 und 6:2 für mich entscheiden konnte.

In der Vorschlussrunde traf ich dann auf Anhelina Kalinina (UKR), die sehr stark von der Grundlinie aus agiert. Dementsprechend lang und intensiv waren viele Ballwechsel. In diesem Match merkte ich erneut, dass ich von meiner guten Fitness und meiner Stabilität in den Rallys profitierte. Gerade diese beiden Aspekte waren in den vergangenen Wochen Trainingsschwerpunkte. Nach einem 7:6 (8:6) und 6:3 zog ich schließlich nach dem Endspiel in Midland zum zweiten Mal in Serie in ein Finale ein. Entscheidend war sicher, dass ich den Tiebreak für mich entscheiden konnte und auch mein Aufschlagspiel im zweiten Satz zum 2:2 halten konnte.

In einem engen Endspiel musste ich mich dann Alycia Parks (USA) in drei Sätzen geschlagen geben. Unser Match war geprägt von dominanten Aufschlagspielen und so wurde jeder Satz durch ein einziges Break entschieden. Unterm Strich bin ich sehr glücklich über meine Entwicklung in der zweiten Saisonhälfte und dieses schöne Turnier stellte noch einmal einen gelungenen Abschluss dar.

 

Viele Grüße und bis bald

Anna-Lena

Klassenerhalt in Rijeka






Hallo zusammen,

nach meinen Finalspielen in Midland ging es ja für mich direkt weiter nach Kroatien. Dort angekommen fehlte leider mein Gepäck, sodass ich Ersatzschläger und -kleidung aus Deutschland bekam. Da es für mich nicht das erste Mal war in diesem Jahr, trübte es die Stimmung wenig. Zudem freute ich mich sehr aufs Team und auf die Begegnung gegen Kroatien.

Die ersten Tage trainierte ich aufgrund meines Jetlags etwas dosierter, jedoch gewöhnte ich mich schnell an die Halle und die Bälle. Nachdem dem ersten Matchtag und zwei engen Begegnungen stand es 1:1. Bereits am Abend bekam ich mitgeteilt, dass ich am kommenden Tag im Einzel zum Einsatz komme, worüber ich mich sehr gefreut habe, da es mein erster Einzeleinsatz in diesem Wettbewerb sein sollte. Zum Glück brachte uns Jule Niemeier im ersten Spiel des samstags mit 2:1 in Führung, sodass ich die Möglichkeit hatte, den Spieltag für uns zu entscheiden.

Mein Match gegen die junge Petra Marcinko, die am Tag zuvor gegen Jule gewinnen konnte, begann mit vielen engen Aufschlagspielen. Entscheidend war im ersten Satz sicherlich, dass ich mein erstes und mein letztes Aufschlagspiel für mich entscheiden konnte. Beide Spiele waren sehr eng und gingen über Einstand. Dies führte schließlich zum 6:4 Erfolg.

Im zweiten Durchgang konnte ich wieder das erste Servicegame für mich entscheiden und die Intensität dauerhaft hochhalten. Dies war sicher auch ausschlaggebend für das 6:1 und eine Bestätigung meiner harten Arbeit. Durch den Erfolg hatten wir den Klassenerhalt geschafft und konnten anschließend in einer Bar ausgelassen feiern. 

Nach ein paar Tagen Regeneration reise ich als nächstes nach Frankreich. Dort werde ich in den kommenden Wochen für meinen Verein TC Cormontreuil aufschlagen.

 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Erfolgreiche Woche in Midland






Liebe Tennisfreunde,

der Start meiner Reise nach Mexiko und in die USA lief nicht so zufriedenstellend. Nach zwei unglücklichen Niederlagen im Einzel bei den Turnieren in Mexiko, konnte ich mit meiner Doppelpartnerin Nadiia Kichenok (Ukraine) immerhin noch das Halbfinale der Doppelkonkurrenz in Tampico erreichen, sodass es zu einem einigermaßen versöhnlichen Ende der Mexikoreise kam. In der Runde der letzten vier unterlagen wir den späteren Turniersiegerinnen in einem engen Match.

Durch das frühe Ausscheiden im Einzel konnte ich die Zeit nutzen, um mich auf das Turnier in Midland (Michigan) vorzubereiten.

In der ersten Runde gegen Sophie Chang (USA) gelang es mir größtenteils gut, mein Spiel durchzuziehen, auch wenn ich im zweiten Satz einige enge Momente überstehen musste. So konnte ich im Tiebreak einen 1:5 noch aufholen und diesen mit 9:7 für mich entscheiden. In den folgenden Matches steigerte ich mich kontinuierlich, sodass ich nach Zweisatzsiegen über Sachia Vickery (USA), Camila Osorio (COL) und Ann Li (USA) das Endspiel erreichte. Dort musste ich mich schließlich Cathy McNally (USA) geschlagen geben. Insgesamt war es eine sehr positive Zeit. Die erfolgreiche Woche wurde zudem mit dem Erreichen des Finals in der Doppelkonkurrenz abgerundet. So reise ich jetzt mit einem guten Gefühl zu dem Relegationsmatch der Nationalmannschaft in Kroatien.

 

Bis bald, Eure

Anna-Lena

 

Ergebnisse im Überblick:

Tampico - Doppel (mit N. Kichenok (Ukraine))

Achtelfinale gegen R. Marino (CAN)/ I. Neel (USA) 6:4 6:4

Viertelfinale gegen E. Kalieva (USA)/ R. Zarazua (MEX) 1:6 6:3 14:12

Halbfinale gegen A. Sutjiadi (IN)/ T. Mihalikova (SVK) 3:6 6:7

 

Midland - Doppel (mit N. Kichenok (Ukraine))

Achtelfinale gegen H. Chang (USA)/ F. Di Lorenzo (USA) 6:2 6:2

Viertelfinale gegen S. Chang (USA)/ A. Kulikov (USA) 7:6 6:4

Halbfinale gegen L. Zhu (CHN)/ M. Uchijima (JPN) 6:2 4:6 13:11

Finale gegen A. Muhammad (USA)/ A. Parks (USA) 2:6 3:6

 

Midland - Einzel 

1. Runde gegen S. Chang (USA) 6:4 7:6

Achtelfinale gegen S. Vickery (USA) 6:2 6:3

Viertelfinale gegen C. Osorio (COL) 6:3 6:3

Halbfinale gegen Ann Li (USA) 6:4 6:2

Finale gegen C. McNally (USA) 3:6 2:6

Halbfinale in Portoroz



Liebe Tennisfreunde,

 

eine ereignisreiche und erfolgreiche Woche in Slowenien liegt hinter mir. 

Nach zwei guten Matches in der Qualifikation gegen Lara Smejkal (SLO) und Harriet Dart (GBR konnte ich mich zunächst ins Hauptfeld spielen. Dort traf ich in der ersten Runde auf Elizabeth Mandlik (USA), die zuletzt sehr gute Ergebnisse hatte und einige Topspielerinnen schlug. Nach einem schwächeren Beginn und einem Rückstand von 0:6 und 0:3 kam ich immer besser in die Partie und konnte diese noch zu meinen Gunsten entscheiden. 

Im Achtelfinale wartete dann die letztjährige US-Open Siegerin Emma Raducanu (GBR). In einem engen und intensiven ersten Satz, konnte ich diesen nach 3:5 Rückstand noch mit 7:5 für mich entscheiden. Trotz einiger enger Spiele verlor ich den zweiten Satz deutlich, sodass eine Entscheidung im dritten Satz herbeigeführt werden musste. Nach einigen engen Spielen ging ich 4:3 in Führung und schaffte anschließend mit einem Returnwinner das entscheidende Break. Im folgenden Aufschlagspiel konnte ich dann den Viertelfinaleinzug perfekt machen. Dort wartete Diane Parry (FRA). 

Vor allem zu Beginn des Spiels bereiteten mir ihre starken Aufschläge und ihr fehlerloses Spiel einige Schwierigkeiten, sodass ich mit 1:6 und 1:4 zurücklag. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass ich immer besser in die Ballwechsel rein fand und diese auch bestimmen konnte. Nach einer Aufholjagd konnte ich mich in den Tiebreak kämpfen und diesen dann mit 7:4 gewinnen. Der dritte Satz begann dann mit einigen Breaks auf beiden Seiten. Nachdem ich mein Aufschlagspiel zum 4:3 durchbringen konnte und danach ein erneutes Break schaffte, schlug ich zum Matchgewinn auf. Nachdem ich meine ersten beiden Matchbälle nicht nutzen konnte, musste ich dann zwei Breakbälle abwehren, bevor ich dann mit einem Winner meinen Halbfinaleinzug schaffte. 

Das Halbfinale gegen Katarina Siniakova (CZE) startete mit einigen engen Aufschlagspielen und Breaks auf beiden Seiten. Da ich meine Aufschlagspiele nicht durchbringen konnte, gab ich den ersten Satz mit 1:6 ab. Der zweite Satz war dann wesentlich ausgeglichener und es bestand durchaus die Möglichkeit den Satz für mich zu entscheiden. Nach einem harten Kampf verlor ich diesen dann mit 5:7.

Insgesamt bin ich mit der Woche mehr als zufrieden, fühle mich auf meinem Weg bestätigt und freue mich auf die kommenden Turniere. Ab Montag bin ich damit auch wieder unter den ersten 150 der Weltrangliste.

Viele Grüße

Anna-Lena

 

 

Ergebnisse im Überblick:

1. Runde Qualifikation gegen L. Smejkal (SLO) 6:3 6:1

2. Runde Qualifikation gegen H. Dart (GBR) 6:1 7:6

1. Runde Hauptfeld gegen E. Mandlik (USA) 0:6 6:4 6:1

Achtelfinale gegen E. Raducanu (GBR) 7:5 0:6 6:3

Viertelfinale gegen D. Parry (FRA) 1:6 7:6 6:3

Halbfinale gegen K. Siniakova (CZE) 1:6 5:7

WTA Titel in Warschau






Liebe Tennisfreunde,

 

hinter mir liegen einige turbulente Wochen. Nachdem ich noch als Alternate im Doppel das Turnier in Wimbledon spielen konnte, wurde ich auf der Reise zum WTA Turnier nach Bastad von einer erneuten Corona-Infektion ausgebremst. So brauchte ich anschließend ein paar Tage um nach meiner Genesung wieder in Form zu kommen und merkte bei meiner Erstrundenniederlage in Rom noch den Trainingsrückstand. Wesentlich besser lief es dann in Hamburg, wo ich zwei gute Matches abliefern konnte (Ormarchea (ARG) 6:1 6:3, Cadantu-Ignatik (ROU) 7:5 5:7 6:7).

In der vergangen Woche wollte ich dann gerne beim WTA-Turnier in Warschau im Einzel und Doppel an den Start gehen. Leider sagten einige Spielerinnen verspätet ab, sodass ich im Einzel nicht reinkam und mich auf den Doppelwettbewerb mit meiner kasachischen Partnerin Anna Dalinina konzentrieren konnte. Ohne großen Erwartungsdruck steigerten wir uns von Partie zu Partie und am Ende stand für mich völlig überraschend der dritte WTA-Titel auf der Tour. Allein schon wegen der widrigen Bedingung bei starken Regenfällen wird mir das Endspiel sicherlich lange in Erinnerung bleiben.

Achtelfinale: 6:3 1:6 10:6 gegen Tjandramulia (AUS)/ Hartono (NED)

Viertelfinale: 6:2 6:3 gegen Lee (ROU)/ Cadantu-Ignatik (ROU)

Halbfinale: 7:6 6:0 gegen Maleckova (CZE)/ Chwalinska (POL)

Finale: 6:4 5:7 10:5 gegen Kawa (POL)/ Rosolska (POL)

In den kommenden Tagen werde ich mich dann auf die Hartplatzsaison vorbereiten.

 

Bis bald,

Anna-Lena

 

 

Deutscher Meister 2022



Liebe Tennisfreunde,

wie im vergangen Jahr konnte ich wieder mit meinem Verein TC Bredeney die deutsche Meisterschaft gewinnen.

Am letzten Spieltag kam es zum direkten Duell mit dem Tabellenzweiten BW Aachen. In einer engen Partie mussten wir uns am Ende mit 4:5 geschlagen geben, was aber trotzdem für Platz 1 reichte.

Mit einer persönlichen Bilanz von insgesamt sechs Siegen in Einzel und Doppel, sowie einer Niederlage, ziehe ich ein erfolgreiches Fazit für die Bundesligasaison und freue mich schon auf die kommende Saison.

 

 

Liebe Grüße, eure

Anna-Lena

Halbfinalteilnahme in Brescia - Vorbereitung auf die Rasensaison



Liebe Tennisfreunde,

 

hinter mir liegen ereignisreiche Tage. Nachdem ich zunächst eine Trainingswoche eingeplant hatte, zeichnete sich kurzfristig ab, dass ich zusammen mit Tatjana Maria doch noch ins Doppelfeld von Roland Garros komme, sodass ich kurz entschlossen nach Paris fuhr. Vor Ort kamen wir dann tatsächlich noch ins Turnier rein und mussten uns in einem engen Match gegen Kalinskaya/ Galfi mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben. Trotzdem habe ich die Atmosphäre und die Unterstützung der Zuschauer sehr genossen.

Von Paris aus ging es dann direkt weiter nach Berlin. Dort konnte ich in der 1. Damen-Bundesliga mein Match gegen die Italienerin Martina Colmegna mit 6:1 und 6:4 für mich entscheiden. 

Von dort aus ging es dann sofort weiter Richtung in Italien. Beim Turnier in Brescia erreichte ich nach Siegen über Melanie Delai (6:7 6:3 6:2), Nuria Brancaccio (6:4 3:6 6:3) und Dschulija Tersijska (6:4 6:4) das Halbfinale. In einem engen und guten Match musste ich mich meiner Gegnerin D. Papamichail knapp geschlagen geben (4:6 6:3 6:7).

Ich bin froh, dass ich die guten Leistungen der vergangenen Wochen bestätigen konnte und freue mich nun auf die Vorbereitung für die Rasensaison, die diese Woche startet.

 

Liebe Grüße und bis bald

Anna-Lena

Erfolgreiche Wochen in Karlsruhe und Straßburg






Liebe Tennisfreunde,

 

hinter mir liegen ereignisreiche und zuletzt auch erfolgreiche Wochen.

Nachdem meine Leistungen auf Sand in den ersten Wochen noch sehr unkonstant waren, konnte ich mich in den vergangenen beiden Wochen steigern und mein Spiel weiter verbessern. 

Bereits bei meinem Bundesligamatch für den TC Bredeney (5:4 Sieg in Dresden) habe ich gespürt, dass ich in den Matches viel besser agieren konnte als davor. Dies setzte sich dann in Karlsruhe fort, wo ich gegen Ella Seidel (GER, 6:1 6:3), die topgesetzte Alison van Uytvanck (BEL 7:6 6:7 6:3) und Dalma Galfi (HUN 6:3 7:6) gewinnen konnte. Im Halbfinale gegen meine Bredeneyer Teamkollegin Bernarda Pera zog ich mir leider beim Stand von 5:5 eine Zerrung zu, sodass ich aufgeben musste. Trotz der Verletzung habe ich mich in Karlsruhe sehr wohl gefühlt und hoffe auch im kommenden Jahr wieder dort antreten zu können.

Nach zwei Tagen ohne Tennis und mit intensiven Behandlungen, konnte ich dann beim WTA-Turnier in Straßburg wieder an den Start gehen. In einem hartumkämpften Match setzte ich mich nach über 2,5 h mit 4:6 6:3 und 7:6 gegen Daria Saville durch. Vor allem in den engen Momenten gelang es mir mein Spiel durchzusetzen, worüber ich sehr glücklich bin. Im Achtelfinale musste ich mich dann Elise Mertens (BEL, WTA 33) in einem guten Match knapp mit 5:7 und 5:7 geschlagen geben.

Meine gezeigten Leistungen geben mir Selbstvertrauen für die kommenden Wochen. Dort möchte ich dann an die letzten Matches anknüpfen.

 

Liebe Grüße

Anna-Lena

Harter Fight in Indian Wells und Nominierung für den Billie Jean King Cup


Liebe Tennisfreunde,

meine Woche in Indian Wells war geprägt von ups and downs. So gelingt es mir weiter mein Spiel zu verbessern ich konnte in den vielen Trainingseinheiten weitere Fortschritte machen. Etwas frustrierend ist es natürlich, dass ich die Fortschritte noch nicht in den engen Situationen umsetzen kann, sodass ich mich mit 6:4 5:7 und 5:7 Caty McNally geschlagen geben musste.  

Erfreulich ist es für mich, dass ich erneut für den Billie Jean King Cup nominiert wurde. Am 15. und 16. April treten wir in Nur-Sultan gegen Kasachstan an und wollen uns dort für die Finalrunde qualifizieren.

Bis dahin freue ich mich auf die kommenden Turniere.

 

Sonnige Grüße aus Miami

Anna-Lena

Auf dem Weg nach Indian Wells



Liebe Tennisfreunde,

die beiden Matches nach meiner Coronaerkrankung in Altenkirchen und Lyon waren sehr eng und an beiden Tagen machten Kleinigkeiten den Unterschied aus, was einerseits sehr ärgerlich ist, andererseits zeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Aktuell befinde ich mich auf dem Weg in die USA. Dort werde ich in Indian Wells und Miami an den Start gehen. Beide Turniere gehören zu meinen absoluten Lieblingsevents auf der Tour.

 

Bis bald

Anna-Lena

Unglückliches Ausscheiden in der Qualifikation zu den Australian Open

Liebe Tennisfreunde,

 

nach einer planmäßigen Vorbereitung und starken Trainingseinheiten bin ich durchaus optimistisch in die Qualifikation gegangen. Dies spiegelte sich auch zu Beginn des ersten Satzes wider, als ich mit 4:2 in Führung gehen konnte. Leider gelang es mir dann in mehreren engen Aufschlagspielen nicht, den Satz für mich zu entscheiden, sodass ich diesen mit 5:7 verlor.
Im zweiten Satz begann ich dann sehr druckvoll und ging schnell 4:0 in Führung. Nach hart umkämpften Ballwechseln konnte ich den Satz mit 6:2 für mich entscheiden.
Es ging also in den entscheidenden dritten Durchgang. Eine Vorentscheidung hätte ich sicherlich herbeiführen können, wenn ich meiner Gegnerin zu Beginn des Satzes den Aufschlag abgenommen hätte, was durchaus möglich gewesen wäre. Anschließend brachten wir beide unser Servicegames souverän durch, bis zum Stand von 4:4. Bei meinem letzten Aufschlagspiel kam ich dann schlechter in die Ballwechsel rein und musste mich deswegen am Ende mit 4:6 geschlagen geben. Sicherlich hatte ich mir mehr vorgenommen für das erste Grand Slam dieses Jahres, jedoch gehören enge Niederlagen auch zum Sport dazu. Mit meiner Leistung und meiner Form bin ich insgesamt zufrieden, dies konnte ich auch im Doppel bestätigen und schaue deshalb mit Optimismus auf die kommenden Wochen. 

Ergebnisse Doppel (mit R. Olaru):

1. Runde gegen Cornet (FRA) und Parry (FRA) 6:4 6:4

2. Runde gegen 〈14〉 Yang (CHN) und Xu (CHN) 2:6 3:6

 

Viele Grüße aus Melbourne

Anna-Lena

Knappe Niederlage zum Saisonauftakt in Adelaide



Liebe Tennisfreunde,

nach einer guten Vorbereitung konnte ich heute in meinem ersten Match gegen K. Bondarenko (ehemalige Nummer 29 der Weltrangliste) schon einiges umsetzen, jedoch fehlte in den entscheidenden Momenten ein wenig das Fortune, sodass ich mich am Ende mit 4:6 6:3 und 5:7 geschlagen geben musste. Trotzdem bin ich mit meiner gezeigten Leistung sehr zufrieden.  In den kommenden Tagen gilt es jetzt weiter an meinem Spiel zu arbeiten und positiv auf die Qualifikation für die Australian Open zu blicken. Drückt mir die Daumen!

 

Viele Grüße aus Adelaide

Anna-Lena

Angekommen in Down Under





Liebe Tennisfreunde,

 

nach einem langen Flug, Hotelquarantäne und einem Zwischenstopp in Melbourne bin ich mittlerweile in Adelaide angekommen und habe die ersten Trainingseinheiten absolviert. Dabei gewöhne ich mich immer besser an die heißen Temperaturen und an die Zeitverschiebung. 

Es ist wie immer ein schönes Gefühl in Australien zu sein und ich freue mich auf die Turniere.

Saison 2021





11.12.2021

Liebe Tennisfreunde,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Vor allem an die Olympischen Spiele in Tokio, den Billie Jean King Cup in Prag und an meinen zweiten WTA Titel in Nur Sultan denke ich gerne zurück.
Nun stecke ich bereits mitten in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Ich freue mich sehr auf kommendes Jahr und auf die neue Spielzeit.

 

Danke für Eure Unterstützung, ebenso meinem Team und meinen Sponsoren!

Euch und Euren Liebsten wünsche ich schöne Weihnachten und alles Gute für 2022!

 

 

 

Anbei findet ihr noch einige Impressionen aus diesem Jahr.

Bilder, Videos und Presse-Echo aus Lyon






Liebe Tennisfreunde,

hier findet Ihr Verschiedenes zu meiner erfreulichen Woche in Lyon! Stay safe!

Anna-Lena :)

 

Videos:

2. Runde vs. Kristina Mladenovic: https://www.youtube.com/watch?v=cbRKVCDHoTM

Halbfinale vs. Daria Kasatkina: https://www.youtube.com/watch?v=llOIGA2wQ7s

Finale vs. Sofia Kenin: https://www.youtube.com/watch?v=bzcVJeg7Trk

 

Presseberichte:

Portrait der WTA (englisch): https://www.wtatennis.com/news/1647909/anna-lena-friedsam-opens-up-about-injuries-resurgence-and-cooking

Portrait (deutsch): https://www.mytennis.info/article/5e78c0626b7a1f29f058ee13/anna-lenas-hammer-rueckkehr-bin-zurueck-im-spiel/

Vorbericht zum Finale vs. Sofia Kenin (englisch): https://www.wtatennis.com/news/1640289/lyon-2020-final-countdown

Finalbericht (englisch): https://www.wtatennis.com/news/1641012/kenin-captures-second-title-of-2020-in-lyon-over-friedsam

Schnappschüsse aus Palermo





Berichte nach dem Einzug ins Viertelfinale:

https://www.mytennis.info/article/5d389bd76b7a1f5fb6708fe2/wta-palermo-friedsam-gewinnt-late-night-match-gegen-cornet/ (mit Video vom Matchball)

https://www.wtatennis.com/news/friedsam-fires-cornet-upset-palermo

 

Liebe Tennisfans,

hier einige Bilder aus Palermo. Ich bin natürlich sehr froh über meinen Erstrundensieg heute. Auf geht's!

Sonnige Grüße nach Deutschland!

Eure Anna

 

Achtelfinale in Eastbourne





Hello to Germany,

nach Siegen über Fiona Ferro [ITA/WTA 90] und Anett Kontaveit [EST/WTA 20] konnte ich mich heute für das Achtelfinale in Eastbourne qualifizieren. Morgen treffe ich dann auf Kiki Bertens [NED/WTA 4], gegen die ich ja schon beim Porsche Grand Prix in Stuttgart gespielt habe. Drückt mir die Daumen,

Eure Anna-Lena :)

French Open 2019


"Vive la France" heißt es in dieser Woche!

Nach zwei Tagen mit Pflege und Massage-Behandlungen nach dem Marathontag von Donnerstag, bin ich gestern in Paris für die French Open gelandet. Rückblickend betrachtet kann man die Woche in Nürnberg als Erfolg einordnen, auch wenn die äußerst knappe Niederlage im Viertelfinale natürlich bitter war. Ich freue mich jetzt darauf wieder an einem Grand Slam teilzunehmen und mit Laura Siegemund im Doppel anzutreten. Aller Voraussicht nach spielen wir am Mittwoch! Wäre schön, wenn Ihr wieder die Daumen drückt :)

Liebe Grüße nach Deutschland,

Anna-Lena

P.S.: Hier gibt es noch ein Interview des DTB mit mir während des Nürnberger Versicherungscups:

https://youtu.be/2p7a_71o5L0

Presse-Echo vom Nürnberger Versicherungscup

Livestream der Begegnung gegen Yulia Putintseva (nicht vor 13 Uhr am Donnerstag) unter:
 
https://www.br.de/nachrichten/sport/wta-turnier-in-nuernberg-im-livestream-auf-brsport-de,RQcb6Hf
 
Bericht aus der Süddeutschen Zeitung und von der Homepage des Nürnberger Versicherungscups vor dem Spiel gegen Andrea Petkovic:

https://www.sueddeutsche.de/sport/tennis-zukunftsduell-auf-sand-1.4456102

https://www.nuernbergercup.de/aktuell/deutsches-duell-im-achtelfinale-des-nuernberger-versicherungscups/

 

 

WTA-Titel im Doppel mit Mona Barthel


Die Bilder vom Finale befinden sich jetzt in der Galerie. Schaut mal rein! :)

Unter den folgenden Links findet Ihr bewegte Bilder:

die letzten beiden Punkte:

https://www.swr.de/sport/media/Tennis-Porsche-Tennis-Grand-Prix-Doppel-Finale-Friedsamn,av-o1114798-100.html

Highlights des Spiels:

https://www.youtube.com/watch?v=RAjTauIU0Uk

Interview nach dem Spiel:

https://www.youtube.com/watch?v=O41ZbVELjLY

 

Video-Portrait des SWR

Das SWR-Fernsehen hat ein schönes Video-Portrait über mich und mein Comeback mit Bildern aus Altenkirchen und Stuttgart veröffentlicht. Schaut unbedingt mal rein:

https://www.swr.de/sport/mehr-sport/tennis/Tennis,nahdranfriedsam-100.htmlhttps://www.swr.de/sport/mehr-sport/tennis/Tennis,nahdranfriedsam-100.html

Weitere Videos findet Ihr in der Rubrik ,,Medien und Videos". :)

Liebe Grüße und drückt die Daumen heute für das Doppel-Halbfinale,

Anna-Lena :)

Nachlese zum Porsche Tennis-Grand-Prix 2019


Nach drei intensiven und erfolgreichen Matches in der Qualifikation stand mir gestern auf dem Center Court der Porsche Arena mit Kiki Bertens eine Top-10-Spielerin gegenüber. Auch wenn das Match am ende verloren ging, hat mir mein Spiel gezeigt, dass ich auf einem guten Weg zu alter/neuer Stärke bin. Ich werde nun weiter hart arbeiten, um an die gelungene Woche in der Porsche Arena anknüpfen zu können. Die Woche in Stuttgart ist für mich noch nicht beendet, denn heute darf ich mit Mona Barthel im Doppel ran ;)

LG,

Anna-Lena :)

Die Spielzusammenfassung findet ihr unter folgendem Link:

https://www.wtatennis.com/videos/2019-stuttgart-highlights-bertens-bests-friedsam

Good shot ;)

https://twitter.com/WTA/status/1120763548236271616

Gas geben mit der Yahoko Orthopädietechnik :)


Vielen Dank an die Yahoko Orthopädietechnik aus Frechen/Köln für meine neuen Schuh-Einlagen! Fühlt sich echt super an, kann ich nur empfehlen :)

Schaut doch mal auf deren Homepage vorbei: http://www.yahoko.de/

Grüße,

Anna-Lena

 

Deutsche Meisterschaften 2018 Nachbetrachtung



Hallo liebe Tennisfans,

am Wochenende habe ich meinen dritten Meistertitel bei den Deutschen Meisterschaften erreichen können. Sicherlich sind alle Titelgewinne auf ihre Art und Weise besonders, allerdings sticht der gestrige Erfolg noch einmal etwas hervor. Dies liegt vor allem auch daran, dass ich eine längere verletzungsbedingte Pause hatte und es für mich ein unglaublich erfüllendes Gefühl war, nach dem gestrigen Matchball gegen Antonia Lottner wieder ein Turnier gewonnen zu haben und wahrzunehmen, dass ich wieder zurück bin. Ich bin sehr froh darüber und habe wieder einmal gemerkt wie sehr ich diesen Sport liebe! Ich werde die Schulter behutsam weiter stärken und aufbauen und bin zuversichtlich, dass mir dies gelingen wird.

Ich danke allen für die vielen Glückwünsche und vor allem auch denen, die mir während meiner Verletzung die Treue gehalten haben und an mich geglaubt haben! In 2019 geht es weiter :)

Eure Anna-Lena :)

P.S.: Unten findet Ihr zwei Beiträge des SWR. Zudem findet Ihr in der Gallerie einige Impressionen von den Deutschen Meisterschaften. Danke an Jürgen Hasenkopf für die Bilder!

Hier ein Kurzbeitrag zu meinem Zweitrundenauftritt bei den Deutschen Meisterschaften :) Viel Spaß damit!

https://www.swr.de/sport/media/Mehr-Sport-Tennis-Friedsam-zurueck-auf-dem-Platz,av-o1079272-100.html

Hier ein Kurzbeitrag zum Finale der Deutschen Meisterschaften 2018

https://www.swr.de/sport/media/Mehr-Sport-Tennis-Friedsam-und-Moraing-werden-deutsche-Tennis-Meister,av-o1080005-100.html

 

 

Zurück auf dem Platz!


Da bin ich! Zurück auf dem Platz, mit einem Lächeln und meinem ersten Sieg! :)

Es war direkt ein sehr anspruchsvolles Match über 2 1/2 Stunden, was ich für meinen französischen Club TC Cormontreuil bestritten habe. Ich freue mich schon auf die nächsten drei Ligaspiele und bin gespannt, welche Erkenntnisse ich aus jedem Match gewinne.

#tennis #happygirl #kskahrweiler #lottosport

Viele Grüße,

Eure Anna-Lena

Comebackpläne


Liebe Tennisfreunde,

lange habt ihr verletzungsbedingt nichts von mir gehört... in der Zwischenzeit habe ich fleißig an meinem Comeback gearbeitet und es ist nun abzusehen, dass ich bald wieder auf dem Platz stehen werde. Zunächst werde ich einige Ligaspiele in Frankreich mit meinem Verein Cormontreuil TC bestreiten, ehe ich eventuell bei den Deutschen Meisterschaften 2018 an den Start gehen werde. Meine Planung basiert aktuell natürlich auf einer optimalen Vorbereitung auf die Saison 2019.

Ich fühle mich gut und freue mich, bald wieder meine ersten Spiele zu absolvieren! Vielen dank für Eure Unterstützung und bis bald auf dem Court,

Anna-Lena :)

Aufbautraining


Ab heute darf ich wieder mit dem muskulären Aufbau der Schulter starten. Das heißt die nächsten zwei Wochen werde ich sehr intensiv betreut und absolviere täglich ein Programm aus Kräftigung, Beweglichkeit und physiotherapeutischen Behandlungen.
Wie ihr seht ist der jetzige Verlauf sehr zufriedenstellend und die Beweglichkeit ist schonmal gut vorhanden. Jetzt heißt es noch eine gute Stabilität aufzubauen, damit ich dann auch bald wieder meine ersten Schläge machen kann :) Liebe Grüße an alle und viel Erfolg an die deutschen Mädels in Paris!

Anna-Lena :)

P.S.: Folgt mir gerne auch auf Instagram, wenn Ihr möchtet :) --> friedi_and_friends

https://www.instagram.com/friedi_and_friends/?hl=de

 

Nominierung für den Fed-Cup

Hallo Tennisfans,

ich freue mich unglaublich die Farben meines Landes in Minsk vertreten zu dürfen. Welch eine Ehre! Einmal für Deutschland zu spielen war schon immer ein großer Traum für mich. Das wird mir einen weiteren Schub geben und es wird eine tolle Erfahrung werden!

Auf geht's Deutschland :)

Viele Grüße,

Anna-Lena

Friedi goes Social Media


Hallo liebe Tennisfans,

von nun an könnt Ihr mir auch auf Instagram folgen (friedi_and_friends)! Ich werde Euch dort, wie auch in meinem Blog auf dieser Seite, immer mit aktuellen News und Bildern aus meiner Tenniswelt versorgen. :)

Schaut doch mal rein und folgt mir dort!

Eure Anna-Lena :)

https://www.instagram.com/friedi_and_friends/?hl=de

 

 

Nachlese AO 2018

Hallo Tennisfreunde,

seit Samstag bin ich wieder zurück aus dem heißen Australien in der kalten Eifel ;)

Ich bin weitestgehend zufrieden mit meinem Auftritt und dem Match gegen Angelique Kerber, die ja mittlerweile souverän ins Viertelfinale eingezogen ist. Von vielen Seiten habe ich Komplimente für den zweiten Satz bekommen und ich weiß auch selbst, dass ich wieder auf dem Weg zu alter/neuer Stärke bin. Wenn ich in naher Zukunft mehr solcher Matches gegen die Topspielerinnen bekomme, werde ich mich schnell wieder an das Tempo gewöhnen. Ich blicke zuversichtlich nach vorne und ich bin froh, wieder an so einem großartigen Turnier teilnehmen zu können.

Nun wünsche ich Angie viel Erfolg und hoffe, dass sie sich erneut die Krone von Melbourne aufsetzen wird!!! :)

Bis ganz bald,

Eure Anna-Lena

P.S.: Im Video findet ihr noch ein Interview von Barbara Ritnner zu meinem Match gegen Angelique Kerber (ab 1:16 min)

https://youtu.be/YrJxzkORLN0

AO 2018




Hallo aus Melbourne,

Es ist einfach toll hier! Unglaublich freundliche Menschen, eine Top-Anlage, ein tolles Team um mich herum, ein gutes Gefühl und schöne Erinnerungen: so empfinde ich die Situation vor den Australian Open 2018 in Melbourne. Ich freue mich auf das Match gegen Angelique Kerber am Dienstag (2. Match nach 11 Uhr) in der Hisense-Arena, in der ich schon tolle Spiele abgeliefert habe.

Auf geht's!

Viele Grüße,

Eure Anna-Lena

Focus on Hobart




Hallo Tennisfreunde,

ich grüße Euch aus dem fernen Australien!

Heute konnte ich nach langer Zeit wieder ein Hauptfeldmatch eines WTA-Turnieres gewinnen. Gegen Alison van Uytvanck, mit der ich bei den Australian Open im Doppel antreten werde, gelang mir ein tolles Match, das ich mit 4:6, 7:6(4) und 6:4 für mich entscheiden konnte. Ich freue mich riesig darüber!

Das Turnier in Hobart gefällt mir sehr gut, es ist eine schöne Anlage mit einer super Stimmung (siehe Fotos). Morgen spiele ich das zweite Match nach 12 Uhr australischer Zeit gegen die starke Mihaela Buzarnescu aus Rumänien. Drückt mir weiter die Daumen!

Schöne Grüße nach Deutschland,

Eure Anna-Lena :)

Titel in Shrewsbury!





Hallo liebe Tennisfreunde,

7 Tage, 7 Spiele, 7 Siege: Es ist ein Wahnsinns-Gefühl endlich wieder eine Trohäe in der Hand zu halten! Ich bin super happy und genieße jetzt einfach den Moment! :)

Vielen Dank für Euren Support und ein herzliches Alaaf ins Rheinland! ;)

LG,

Anna-Lena

 

Hier einige Berichte aus der englischen Presse:

Nach dem Titelgewinn: https://www.shropshirelive.com/2017/11/12/friedsam-proves-a-very-worthy-shrewsbury-champion/

nach dem Halbfinale: https://www.shropshirelive.com/2017/11/11/top-seed-kerkhove-to-face-friedsam-in-shrewsbury-final/

nach dem Viertelfinale: https://www.shropshirelive.com/2017/11/10/german-star-friedsam-books-semi-final-spot-in-shrewsbury-tournament/

Portrait: https://www.shropshirelive.com/2017/11/07/german-ace-friedsam-could-be-one-to-watch-in-shrewsbury-tournament/

Nantes et ses machines



Gestern bin ich in Nantes angekommen und konnte heute mein erstes Match in der Qualifikation mit 6:4 und 6:2 gegen Irys Ekani aus Frankreich gewinnen. Ich habe heute gutes Tennis gezeigt und hoffe morgen einen ähnlich guten Tag zu erwischen. Drückt mir hierfür die Daumen! ;)

Nach dem Match war noch etwas Zeit sich die Stadt Nantes anzuschauen. Ein Insider gab uns den Tipp den "Grand Eléphant" zu bestaunen (Foto). Es war beeindruckend!

Schöne Grüße an alle Tennisfreunde in Deutschland!

Anna-Lena :)

 

 

Hauptfeld in Linz



Bei einem meiner Lieblingsturniere habe ich kurzfristig noch eine Wild-Card für das Hauptfeld bekommen.

Nach Linz reise ich immer wieder gerne, weil die Atmosphäre auf und neben dem Platz einfach toll ist! Zudem erinnere ich mich natürlich noch gerne an meine Auftritte 2014 (Halbfinale) und 2015 (Finale)!

Auf geht's!

Viele Grüße,

Anna-Lena :)

https://www.instagram.com/p/BZ6e0zgFNgT/?hl=de&taken-by=wtalinz

Turnier in Clermont-Ferrand




Ergebnisse:

1. Runde der Qualifikation: Sieg mit 6:4 und 7:5 gegen Nina Alibalic (AUS/ WTA 566)

Finale der Qualifikation: Sieg mit 6:4 und 6:3 gegen Sarah Beth Grey (GBR/ WTA 758)

1. Runde des Hauptfelds: Sieg mit 6:1 und 6:3 gegen Kimberley Zimmermann (BEL/ WTA 325)

2. Runde des Hauptfelds: 6:7(6) und 3:6 gegen Dalma Galfi (HUN/ WTA 154)

 

Hallo liebe Tennisfreunde,

wie einige von Euch bestimmt schon mitbekommen haben, habe ich gestern wieder mein erstes Spiel beim 25k-Turnier in Clermont-Ferrand bestritten. :)

Was soll ich sagen?! Ich bin einfach nur unendlich froh, dass ich wieder auf dem Platz stehe und meinen Sport auf Wettkampfniveau ausüben darf! Dass nun auch gleich zu Beginn zwei Siege zu Buche stehen und ich mich somit für das Hauptfeld qualifizieren konnte, gibt mir genauso ein tolles Gefühl wie die Tatsache, dass ich nun wieder den ersten Weltranglistenpunkt gesammelt habe ;)

Ich danke Euch allen für die Unterstützung!

Viele Grüße nach Deutschland,

Anna-Lena :)

 

 

Bilder: Merci à E. Ducastel

Interview und Filmbeitrag des SWR

Hallo Tennisfreunde,

der SWR war bei mir zu Gast und hat mit mir ein Interview sowie einen kurzen Filmbeitrag erstellt.

Ich freue mich einfach wieder Tennis spielen zu können und zu spüren, dass es wirklich voran geht!

Bis bald,

Eure Anna-Lena

Filmbeitrag:

http://swrmediathek.de/player.htm?show=c02f9500-8ce6-11e7-9046-005056a12b4c

komplettes Interview:

http://swrmediathek.de/player.htm?show=f1c11340-8cd3-11e7-9046-005056a12b4c

Der Sommer in dem meine Füsse braun waren





Der Sommer in dem meine Füße braun waren

Hey liebe Tennisfreunde,

Ich habe schon länger kein Update mehr gegeben, aber dafür gibt es umso bessere Infos jetzt. Ich trainiere schon seit ca.4 Wochen täglich 60-90 min. In den kommenden Wochen werde ich das Trainingspensum langsam steigern und Stück für Stück versuchen auf mein altes gewohntes Level zu kommen.
Die US Open habe ich gemeldet, um mir mal wieder ein grobes Ziel in Richtung Turniere zu setzen. Ob ich es bis dahin schaffe, fit zu sein, ist noch fraglich, aber die Meldefristen sind nun mal immer sehr früh und so ist es nicht ganz einfach abzuschätzen was in 6 Wochen ist.
Es ist noch nicht ganz geschafft, aber ich befinde mich auf einem sehr guten Weg.
Was nun hinter mir liegt war nicht immer einfach: ein langer Prozess bis zu meiner Diagnose und OP, viele Arztbesuche, noch mehr Reha und Physio, sehr viel Schultertraining, Ungewissheit, Schmerzen, Tränen, Schweiß und die lange Zeit ohne Tennis.
Aber was soll ich sagen, auch dunkle Zeiten haben schöne Tage und diese scheinen dann umso heller: drei wunderbare Urlaube, keine verpassten Geburtstage, neu entdeckte Hobbys, tolle entspannte Tage mit Familie und Freunden und zu wissen, wer immer hinter mir steht.
Und mit diesen, auch positiven, Momenten der vergangenen Zeit und braunen Füßen starte ich in die Vorbereitung und kann es kaum erwarten, bald wieder auf der Tour zu spielen :)


P.S. am Sonntag, den 30.7 um 15 Uhr, werde ich ein Showtraining im Rahmen der Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Neuenahr mit meinem Sponsor Kreissparkasse Ahrweiler veranstalten. Ich freue mich auf euch!

Neue Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Ahrweiler


Seitdem ich denken kann ist die Kreissparkasse Ahrweiler als Partner des Sports in unserer Region und darüber hinaus auf vielfältige Art und Weise aktiv. Umso mehr freue ich mich nun die Zusammenarbeit mit einem so zuverlässigen und sportbegeisterten Partner verkünden zu dürfen! :)

Schaut doch mal auf der Homepage der Kreissparkasse Ahrweiler für weitere Informationen vorbei:

https://www.kreissparkasse-ahrweiler.de/de/home.html

 

Liebe Grüße,

Anna-Lena

 

Impressionen vom Fed-Cup gegen die Ukraine




Ich bin sehr stolz auf die Leistung unseres deutschen Teams am ersten Tag des Fed-Cups gegen die Ukraine in Stuttgart!

Julia und Angelique haben klasse Tennis gezeigt! In der Zwischenzeit konnte ich etwas Zeit mit meinen Fans verbringen :) Eure Unterstützung tut mir wirklich gut und lässt mich sicherlich bald wieder auf der Tour angreifen!

Bis bald,

Eure Anna-Lena

Fortschritte


Hallo Fans und Tennisfreunde,

heute hatte ich zum ersten Mal seit langem wieder ein Match - gegen mein sechsjähriges Patenkind. ;)

Ich mache weiterhin kleine Fortschritte und merke, dass es langsam aufwärts geht!

Genießt die Sonne und habt eine gute Zeit,

Eure Anna-Lena

Grüße nach Australien


Hallo liebe Leute,

heute habe ich einen kurzen Abstecher an den Nürburgring gemacht, wo ich die malerische Winterlandschaft der Eifel genießen konnte! Wie ihr seht, kann ich mich nach meiner Operation schon wieder lässig an das Geländer anlehnen :P Zudem habe ich diese Woche auch mit sanftem Fitness-Training beginnen können.

Ich wünsche auf diesem Wege auch allen deutschen Mädels und Jungs im heißen Australien viel Erfolg aus der frostigen Eifel ;)

Auf geht's!

Und vielen Dank für Eure zahlreichen Genesungswünsche!

Bis bald,

Anna-Lena :)

Frohe Weihnachten!

Hallo liebe Tennisfreunde und Fans,

zunächst einmal wünsche ich Euch von Herzen Frohe Weihnachten und hoffe, dass Ihr besinnliche Stunden verbringen dürft und Euch viele Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt werden! ;)

Ich werde aktuell leider beim Auspacken der Geschenke etwas Hilfe benötigen, da ich mich unter der Woche nun doch an der Schulter operieren lassen musste. Die Arthroskopie ist sehr gut verlaufen und ich habe absolut das Gefühl, dass dies der richtige Schritt war! Nun muss ich mir einfach die Zeit nehmen, die für die vollständige Genesung erforderlich ist.

Ich danke Euch sehr für Eure Unterstützung und Eure guten Wünsche!

Frohes Fest an alle! :)

Anna-Lena

Absage Australian Open

Hallo zusammen,

ich habe mich in Absprache mit meinem Team dazu entschlossen, nicht an den Australian Open 2017 teilzunehmen. Stattdessen werde ich mein "protected ranking" in Anspruch nehmen, da meine Schulter noch nicht fit ist. Es ist wirklich schade, dass ich nach meinem Auftritt im Achtelfinale im letzten Jahr nicht in Melbourne antreten kann :/.

In den Medien war zuletzt von einer bevorstehenden Operation die Rede. Hierbei handelte es sich allerdings um eine Falschmeldung. Eine Operation steht im Moment nicht zur Debatte.

Falls es in dieser Hinsicht Neuigkeiten gibt, werde ich Euch an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.

Viele Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit!

Anna-Lena :)

Neue Kategorie ,,Saison 2016''

Es existiert auf meiner Homepage eine neue Kategorie ,,Saison 2016''. Hier bekommt ihr einen groben Überblick über die aktuelle Saison untermalt mit einigen Bildern.

Schaut doch mal rein (oben in der Leiste; leider funktioniert dies noch nicht auf dem Handy)! :)

Viele Grüße,

Anna-Lena

Absage der Turniere in Linz und Luxemburg



Hallo zusammen,

wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, musste ich kürzlich die Turniere in Linz und Luxemburg wegen meinen Schulterschmerzen absagen. Das ist natürlich sehr frustrierend für mich, da ich immer sehr gerne zu diesen beiden Turnieren gefahren bin. In Linz war ich in den letzten zwei Jahren im Halbfinale und im Finale und in Luxemburg werde ich immer von zahlreichen Fans und Freunden aus meiner Heimat unterstützt, weil die Entfernung von der Eifel nach Luxemburg nicht so groß ist.

Wie ihr auf den Fotos erkennen könnt, arbeite ich aber natürlich weiter mit meinem tollen Team an einer schnellen Rückkehr auf den Platz. Allerdings möchte ich auch nichts überstürzen und zunächst schmerzfrei werden. Zumindest habe ich die ITF-Turniere am Ende des Jahres noch nicht abgeschrieben!

Vielen Dank für Eure Unterstützung und Eure Genesungswünsche!

Ich halte Euch hier auf dem Laufenden,

Bis bald!

Anna-Lena :)

Fitness in der Eifel


Hallo zusammen,

heute Morgen habe ich den Tag mit einem schnellen Lauf begonnen.

Ich hoffe, dass die gute Eifelluft (siehe Foto) zu meiner baldigen Genesung beiträgt ;)

Viele Grüße,

Anna-Lena :)

Absage des Turniers in Wuhan

Hi an alle,

leider musste ich nun auch das Turnier in Wuhan wegen meiner Schulter absagen.

Meine Genesung dauert leider etwas länger als erwartet. Aktuell schaue ich deswegen nur von Woche zu Woche und hoffe, dass ich bald wieder schmerzfrei auf dem Court stehen kann.

Ich werde Euch in meinem Blog auf dem Laufenden halten!

Viele Grüße,

Anna-Lena

Reha in Regensburg und neue Fotos aus New York


Hallo zusammen,

aktuell befinde ich mich in der Reha in Regensburg und arbeite daran, dass meine Schulter wieder beschwerdefrei wird.

Ich finde hier beste Bedingungen vor und bin, wie ihr auf dem Foto mit Per Mertesacker seht, in bester Gesellschaft ;)

Viele Grüße an alle!

Anna-Lena :)

P.S.: Schaut mal in meine Galerie! Dort findet ihr ein paar Bilder von den US Open ;)

Länderspiel in Sao Paulo






Hola aus Brasilien,

wir sind gut in Sao Paulo angekommen und haben uns in den vergangenen Tagen optimal auf die Begegnung gegen Brasilien vorbereitet. Täglich fanden zwei Trainingseinheiten statt, die sehr positiv verliefen. Wie in den letzten Jahren auch, ist die Stimmung im Team super.  Gestern Abend fand das offizielle Teamdinner statt und heute die Auslosung.  Bei den Begegnungen morgen werden Tatjana und Laura an den Start gehen. Tennischannel überträgt dabei alle Partien live. Drückt uns die Daumen.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Tennisprofi macht sich fit - für Olympia

Dieser Artikel erschien am 29.03.2024 in der NRZ:

Nach einer Knieverletzungspause ist Tennisprofispielerin Anna-Lena Friedsam wieder im Training - auch beim TC Rot-Weiß Vluyn.

 

Seit Ende Februar hat Anna-Lena Friedsam kein Turnier mehr bestritten. Seit langem macht der 30-jährigen Tennisprofispielerin, die ihr Haupttrainingsdomizil bei Coach Patrice Hopfe und BW Kamp-Lintfort hat, eine Entzündung der Patellasehne im Knie zu schaffen. „Wir haben jetzt bewusst auf Turniere verzichtet, damit Anna-Lena gesund in die Aschenplatzsaison starten kann“, erklärt Trainer Patrice Hopfe gegenüber der Redaktion. […]

Am Vluyner Nordring hat zudem der bekannte Sport-Mediziner Carlo Di Maio seine Praxis, wo sich Anna-Lena Friedsam wegen ihrer bestehenden Kniebeschwerden behandeln lässt. Die 30-jährige ist dort in guten Händen. Auch Fußballprofis suchen Di Maio bei Blessuren auf. Friedsam wird ab Montag beim 125er-WTA-Turnier in der Nähe von Barcelona wieder ihre Spielserie aufnehmen. Am 12. und 13. April ist Friedsam beim Hauptrundenmatch um den Billie Jean King Cup gegen Brasilien in São Paulo dabei.

Patrice Hopfe wird beide Turniere auslassen. Nach Brasilien beginnt dann in Europa die Vorbereitung auf die Aschenplatzsaison. Die French Open in Paris sind mit den ersten Qualifikationsrunden ab dem 20. Mai terminiert. Die Bundesliga mit dem Titelverteidiger TC Bredeney aus Essen geht bereits am 3. Mai mit einem Auswärtsspiel beim LTTC Rot-Weiß Berlin los und endet nach sieben Punktspielen am 13. Juli. Und auch das Olympische Tennisturnier steht vom 27. Juli bis 4. August an -wie die French Open auf den roten Sandplätzen von Roland Garros. Ziel für Anna-Lena Friedsam bleibt es, im Jahr 2024 im Einzel wieder in die Top 100 vorzustoßen.

Erneute Nominierung fürs Länderspiel


Liebe Tennisfreunde,

 

es freut mich sehr, dass ich erneut für das anstehende Länderspiel gegen Brasilien nominiert bin. Nach den Begegnungen 2020 und 2023 ist es das dritte Aufeinandertreffen innerhalb kürzester Zeit mit den Brasilianerinnen.

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr, müssen wir diesmal jedoch auswärts antreten. Am 12. und 13. April werden wir in Sao Paulo alles daran setzen, wieder die Endrunde des Billie Jean King Cups (früher Fed Cup) zu erreichen. Es kommt uns sicher entgegen, dass die Matches in der Halle stattfinden (Sandplatz), ähnlich wie es beim Porsche Grand Prix in Stuttgart der Fall ist. 

Mit Länderspielen gegen Brasilien verbinde ich durchweg positive Erfahrungen. 2020 setzten wir uns in Florianopolis mit 4:0 durch. Beim Doppel kam ich damals an der Seite von Antonia Lottner gegen Pigossi und Stefani zum Einsatz. Wir gewannen gegen die späteren Bronzegewinnerinnen von Tokio mit 6:1 6:4 und qualifizierten uns für die Endrunde in Prag. Im vergangenen Jahr besiegten wir Brasilien mit 3:1, wobei ich durch meinen Sieg im Einzel gegen Pigossi einen Beitrag leisten konnte.

Es macht immer unheimlich stolz für Deutschland zu spielen und ich freue mich schon auf die Woche und das gesamte Team.  Neben mir sind außerdem Angelique Kerber, Tatjana Maria und Laura Siegemund mit dabei. 

Aktuell befinde ich mich in einer Trainingsphase, da ich zuletzt nochmal leichtere Patellasehnen-Beschwerden hatte. Ich bin jedoch guter Dinge, dass ich übernächste Woche in Antalya oder die Woche darauf in La Bispal D'Emporda an den Start gehen kann. Ich halte euch auf dem Laufenden. 

 

Bis bald

Anna-Lena

Viertel- und Halbfinale in Porto

Liebe Tennisfreunde,

 

nach guten Leistungen in den letzten Wochen bei großen Turnieren und knappen Niederlagen gegen gute Spielerinnen in Linz und Doha, hatte ich mich entschieden in Porto zu spielen, da es zwischenzeitlich auch nicht danach aussah, dass ich noch in Dubai in die Qualifikation komme. Grundsätzlich habe ich mich bei meiner Planung dafür entschieden dieses Frühjahr in Europa Hallenturniere zu spielen, anstatt in die USA zu reisen. Zumal unklar ist, in welche Turniere ich reingekommen wäre.

In Porto war das Ziel in erster Linie Matchpraxis zu bekommen und Vertrauen in meine Schläge, was mir durch insgesamt vier Siege gelang. Dabei fiel mir die Umstellung von Outdoor auf Indoor doch etwas schwieriger als gedacht. Durch zwei enge Siege konnte ich im Einzel das Viertelfinale erreichen. Außerdem erreichte ich im Doppel das Halbfinale. 

Insgesamt muss ich feststellen, dass ich leider noch nicht in der Form bin, die ich vor meiner Verletzung war. In den kommenden Wochen gilt es nun geduldig weiterzuarbeiten und noch mehr Konstanz in mein Spiel zu bringen, vor allem in meine Aufschlagspiele.

 

Viele Grüße aus Portugal

Anna-Lena

Positive Woche in Linz




Liebe Tennisfreunde,

 

nachdem ich die vergangenen Wochen nochmal für eine intensive Trainingsphase nutzen konnte, lief meine Turnierwoche in Linz sehr positiv. In der ersten Quali-Runde konnte ich dank einer Leistungssteigerung ein enges Match gegen die an Position 1 gesetzte Belgierin Greet Minnen mit 2:6 7:6 6:4 für mich entschieden. Im Quali-Finale musste ich mich dann der späteren Viertelfinalistin Jodie Burrage (GBR) mit 7:5 3:6 2:6 geschlagen geben. Beide Matches haben mir gezeigt, dass ich absolut mithalten kann und meine Form stimmt.

Im Doppel erreichte ich mit meiner Partnerin Nadiia Kichenik (UKR) das Halbfinale. Dabei bereitete mir das Turnier am Viertelfinaltag einen schönen Geburtstag und ich konnte mir mit dem Einzug ins Doppel-Halbfinale selbst ein kleines Geschenk bereiten. In einem engen Match setzten wir uns mit 7:5 1:6 10:8 gegen die an vier gesetzten Amerikanerinnen durch. Im Halbfinale am vergangenen Freitag konnten wir dann gegen das italienische Doppel leider zehn Breakbälle und drei Satzbälle im zweiten Satz nicht nutzen. Da eine Weiterreise zum nächsten Turnier nach Cluj sehr stressig gewesen wäre und ich erst am Matchtag mittags angekommen wäre, verzichtete ich auf eine Teilnahme.

In der kommenden Woche reise ich nun nach Doha und werde schauen, ob ich beim 1000er noch in die Quali rutsche. Falls dies nicht gelingt, werde ich ab dem 13.02. in Altenkirchen aufschlagen. So oder so möchte ich meinen Aufwärtstrend fortsetzen.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

 

Frühes Ausscheiden in der AO-Quali

Aus der WAZ, 12.01.2024:

Die bei Blau-Weiß Kamp-Lintfort trainierende Anna-Lena Friedsam verliert Quali bei Australien Open. 

Die am Sonntag in Melbourne startenden Australian Open steigen ohne die bei Blau-Weiß Kamp-Lintfort trainierende Anna-Lena Friedsam. Die 29-Jährige musste sich in der zweiten Qualifikationsrunde der Tschechin Gabriela Knutson mit 6:2, 1:6, 2:6 beugen. „Schade, Anna-Lena hatte im Training einen wirklich guten Eindruck gemacht“, erklärte Trainer Patric Hopfe, der schon am Freitagmittag an den Niederrhein zurückgekehrt war, hörbar enttäuscht.

Anna-Lena Friedsam: Viertelfinale im Doppel in Canberra

Zuvor hatte Friedsam, derzeit die Nummer 127 der WTA-Weltrangliste, beim Canberra International in der australischen Hauptstadt in der ersten Runde gegen die Britin Harriet Dart mit 6:3, 4:6, 3:6 den Kürzeren gezogen. Im Doppel ging es immerhin bis ins Viertelfinale. Friedsam spielte pikanterweise zusammen mit Harriet Dart, die im Einzelduell die Oberhand behalten hatte.

<script data-jc=""103"" data-jc-version=""r20240109"" data-jcp-base_url=""https://googleads.g.doubleclick.net/pagead/conversion/?ai=C8GiczVehZaT_C9Hsx_AP9_2sKLXfn95t1u3A0KASncWpjMgoEAEgjY_6JmCVkq2CtAegAfSLkqAByAEJqQIfbostK2ayPqgDAcgDmwSqBJsCT9AyV03L0Mll3dvI6Xv-y9MqRQsVAH1RCTv-45hxm6vXootgKbYivIuZh6iqEpumXOYqJ6t10NTsK2kVEBMK5yPakgyBO7MHPpm6VITqII0SqJV9HBYnI1nV-bhDFsMNqIwV0ikMqRA5pAALEU0qaLpkSPQG3SebPziszklSqYaMMdALSIRy1YEEb6Z6rgJ726duLAHv4pwVRu4Z6YBQbB9ABVCoSgrTeXaGdVugtgQd9_gYb7V5InIX2pCIOdKoPK-zLOB8TO5Tybl_VQuGKAzJoRZs-azDrUwOrArthQ-h3wzqMMz_LMVNxdKqNs4gg86Jdc0YgtPh2iZ1ptRzMSEelbEGG-NPvKmoVhRk5nI-wZnvjuWkjw7cucAEqamupoQE4AQDiAW2tMOqQpAGAaAGd4AH9PPt3wKoB9m2sQKoB47OG6gHk9gbqAfulrECqAf-nrECqAfVyRuoB6a-G6gHmgaoB_PRG6gHltgbqAeqm7ECqAeDrbECqAf_nrECqAffn7EC2AcA0gggCIDhgBAQARgdMgKqAjoDgMADSL39wTpY6NH3r5LYgwOACgPICwHgCwGADAGiDAgqBgoErLqxAqoNAkRF4g0TCPKI-K-S2IMDFVH2EQgd9z4LBbATloGtFtATANgTDYgUAtgUAdAVAfgWAYAXAQ&amp;sigh=ZyTQ_LAlBK0"" data-jcp-cpu_label=""heavy_ad_intervention_cpu"" data-jcp-net_label=""heavy_ad_intervention_network"">// b&&-1!=b.indexOf(a)):!1:!1}function z(a){var b;a:{if(b=l.navigator)if(b=b.userAgent)break a;b=""}return-1!=b.indexOf(a)};function B(){return q?!!w&&0<w.brands.length:!1}function C(){return B()?y("Chromium"):(z("Chrome")||z("CriOS"))&&!(B()?0:z("Edge"))||z("Silk")};!z("Android")||C();C();z("Safari")&&(C()||(B()?0:z("Coast"))||(B()?0:z("Opera"))||(B()?0:z("Edge"))||(B()?y("Microsoft Edge"):z("Edg/"))||B()&&y("Opera"));var D=!v;let E=!v;var F=Symbol();function G(a){const b=a[F]|0;1!==(b&1)&&(Object.isFrozen(a)&&(a=Array.prototype.slice.call(a)),a[F]=b|1)}function H(){var a=[];a[F]|=1;return a}function I(a){a=a>>14&1023;return 0===a?536870912:a};var J={},aa={};function L(a){return!(!a||"object"!==typeof a||a.o!==aa)}function M(a){return null!==a&&"object"===typeof a&&!Array.isArray(a)&&a.constructor===Object}let N,O=!v;function P(a,b,c){if(!Array.isArray(a)||a.length)return!1;const d=a[F]|0;if(d&1)return!0;if(!(b&&(Array.isArray(b)?b.includes(c):b.has(c))))return!1;a[F]=d|1;return!0}var Q;const R=[];R[F]=55;Q=Object.freeze(R);class da{}class ea{}Object.freeze(new da);Object.freeze(new ea);let S;function fa(a,b){return T(b)}function T(a){switch(typeof a){case "number":return isFinite(a)?a:String(a);case "boolean":return a?1:0;case "object":if(a){if(Array.isArray(a))return O||!P(a,void 0,9999)?a:void 0;if(null!=a&&a instanceof Uint8Array){let b="",c=0;const d=a.length-10240;for(;c<d;)b+=String.fromCharCode.apply(null,a.subarray(c,c+=10240));b+=String.fromCharCode.apply(null,c?a.subarray(c):a);return btoa(b)}}}return a};function U(a,b,c,d,f,k){if(null!=a){if(Array.isArray(a))a=f&&0==a.length&&(a[F]|0)&1?void 0:k&&(a[F]|0)&2?a:ha(a,b,c,void 0!==d,f,k);else if(M(a)){const e={};for(let g in a)e[g]=U(a[g],b,c,d,f,k);a=e}else a=b(a,d);return a}}function ha(a,b,c,d,f,k){const e=d||c?a[F]|0:0;d=d?!!(e&32):void 0;a=Array.prototype.slice.call(a);for(let g=0;g<a.length;g++)a[g]=U(a[g],b,c,d,f,k);c&&c(e,a);return a}function ia(a){return a.l===J?a.toJSON():T(a)};function V(a,b,c){if(null!=c&&"string"!==typeof c)throw Error();a=a.g;let d=a[F];if(d&2)throw Error();a:{const f=I(d);if(b>=f){let k,e=d;if(d&256)k=a[a.length-1];else{if(null==c)break a;k=a[f+(+!!(d&512)-1)]={};e|=256}k[b]=c;b<f&&(a[b+(+!!(d&512)-1)]=void 0);e!==d&&(a[F]=e)}else a[b+(+!!(d&512)-1)]=c,d&256&&(c=a[a.length-1],b in c&&delete c[b])}};var X=class{constructor(){a:{var a=void 0;null==a&&(a=S);S=void 0;if(null==a){var b=96;a=[]}else{if(!Array.isArray(a))throw Error();b=a[F]|0;if(b&64)break a;var c=a;b|=64;var d=c.length;if(d&&(--d,M(c[d]))){b|=256;c=d-(+!!(b&512)-1);if(1024<=c)throw Error();b=b&-16760833|(c&1023)<<14}}a[F]=b}this.g=a}toJSON(){if(N)var a=W(this,this.g,!1);else a=ha(this.g,ia,void 0,void 0,!1,!1),a=W(this,a,!0);return a}};X.prototype.l=J;X.prototype.toString=function(){return W(this,this.g,!1).toString()}; function W(a,b,c){const d=a.constructor.s;var f=(c?a.g:b)[F],k=I(f),e=!1;if(d&&O){if(!c){b=Array.prototype.slice.call(b);var g;if(b.length&&M(g=b[b.length-1]))for(e=0;e<d.length;e++)if(d[e]>=k){Object.assign(b[b.length-1]={},g);break}e=!0}k=b;c=!c;g=a.g[F];a=I(g);g=+!!(g&512)-1;var h;for(let A=0;A<d.length;A++){var n=d[A];if(n<a){n+=g;var t=k[n];null==t?k[n]=c?Q:H():c&&t!==Q&&G(t)}else{if(!h){var p=void 0;k.length&&M(p=k[k.length-1])?h=p:k.push(h={})}t=h[n];null==h[n]?h[n]=c?Q:H():c&&t!==Q&&G(t)}}}h= b.length;if(!h)return b;let ba,ca;if(M(p=b[h-1])){a:{var r=p;k={};c=!1;for(var u in r){a=r[u];if(Array.isArray(a)){g=a;if(!E&&P(a,d,+u)||!D&&L(a)&&0===a.size)a=null;a!=g&&(c=!0)}null!=a?k[u]=a:c=!0}if(c){for(let A in k){r=k;break a}r=null}}r!=p&&(ba=!0);h--}for(f=+!!(f&512)-1;0<h;h--){u=h-1;p=b[u];if(!(null==p||!E&&P(p,d,u-f)||!D&&L(p)&&0===p.size))break;ca=!0}if(!ba&&!ca)return b;var K;e?K=b:K=Array.prototype.slice.call(b,0,h);b=K;e&&(b.length=h);r&&b.push(r);return b};var ja=class extends X{};function ka(a=window){return a};var la=/#|$/;const ma=function(a,b=null){return b&&b.getAttribute("data-jc")===String(a)?b:document.querySelector(`[${"data-jc"}="${a}"]`)}(103,document.currentScript);if(null==ma)throw Error("JSC not found 103");const Y={},Z=ma.attributes;for(let a=Z.length-1;0<=a;a--){const b=Z[a].name;0===b.indexOf("data-jcp-")&&(Y[b.substring(9)]=Z[a].value)} (function(a,b,c){var d=window;a&&b&&c&&d.ReportingObserver&&d.fetch&&(new d.ReportingObserver((f,k)=>{f=f[0];if("HeavyAdIntervention"===f?.body?.id){f=0<(f.body.message?.indexOf("network")||0)?c:b;var e=a.search(la);var g;b:{for(g=0;0<=(g=a.indexOf("ad_signals",g))&&g<e;){var h=a.charCodeAt(g-1);if(38==h||63==h)if(h=a.charCodeAt(g+10),!h||61==h||38==h||35==h)break b;g+=11}g=-1}if(0>g)e=null;else{h=a.indexOf("&",g);if(0>h||h>e)h=e;e=decodeURIComponent(a.slice(g+11,-1!==h?h:0).replace(/\+/g," "))}if(e){if(navigator.sendBeacon("https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/gen_204/?id=fledge_interactions&label="+ f),e={h:e,label:f},f=new ja,null!=e&&(null!=e.h&&V(f,1,e.h),null!=e.m&&V(f,3,e.m),null!=e.label&&V(f,6,e.label),null!=e.j&&V(f,7,e.j),null!=e.i&&V(f,8,e.i)),null!=(e=ka(l).fence)){g=e.reportEvent;a:{N=!0;try{var n=JSON.stringify(f.toJSON(),fa);break a}finally{N=!1}n=void 0}g.call(e,{eventType:"interaction",eventData:n,destination:["buyer"]})}}else d.fetch(`${a}&label=${f}`,{keepalive:!0,method:"get",mode:"no-cors"});k.disconnect()}},{types:["intervention"],buffered:!0})).observe()})(Y.base_url,Y.cpu_label, Y.net_label);}).call(this); // ]]></script> <script id=""googleActiveViewDisplayScript"" src=""https:/www.googletagservices.com/activeview/js/current/ufs_web_display.js?cache=r20110914""></script> <script type=""text/javascript"">// </script>

Zurück in Australien



Liebe Tennisfreunde,

ich hoffe, ihr hattet schöne Weihnachtsfeiertage!
Nachdem ich Heiligabend noch in Deutschland verbracht habe, ging es einen Tag später los nach Canberra. Mittlerweile sind die ersten zwei Trainingstage in Australien  vorüber und ich gewöhne mich immer besser an die Zeitverschiebung und die klimatischen Bedingungen. Ab Montag werde ich dann hier beim WTA-Turnier an den Start gehen. 
Neben den Trainingseinheiten stand heute auch eine kleine Tour durch Canberra auf dem Programm, welche sehr interessant war und eine gelungene Abwechslung bot.

 

Hier noch die Gewinner des Gewinnspiels:

Katharina P. aus Kissing, BW Ladies III aus Oldenburg und Ronny W. aus Grevenmacher. Herzlichen Glückwunsch!

 

Sonnige Grüße

Anna-Lena

Großes Gewinnspiel zu Weihnachten


Hallo liebe Tennisfreunde,

die vergangene Saison ist abgeschlossen und ich hatte etwas Zeit das Jahr Revue passieren zu lassen.
Nach der leichten Knieverletzung bei den Australian Open gelang es mir ab dem Turnier in Linz eine Konstanz in mein Spiel und in meine Ergebnisse zu bringen, welche sich bis Roland Garros fortsetzte und wodurch ich mit dem Einzug unter die Top 90 der Weltrangliste belohnt wurde.

Danach gestaltete sich die Saison dann schwieriger, da ich zunächst mit einem Virus mehrere Wochen kämpfen musste und mir dann, als ich zurück war, die Schnittwunde am Schienbein zuzog. Somit fiel ich insgesamt mehrere Monate aus und es dauert auch immer eine gewisse Zeit, bis man wieder das Wettkampfniveau erreicht. Mit der Finalteilnahme in Poitiers konnte gegen Ende der Saison dann nochmal zeigen, dass es wieder in die richtige Richtung geht, wobei mir in den letzten Wochen etwas die Frische fehlte.


Daher taten die letzten zehn Tage Pause sehr gut und ich bin gut erholt in die Vorbereitung gestartet und werde mich in den kommenden drei Wochen intensiv auf die neue Saison vorbereiten, um dann wieder voll anzugreifen. Neben dem Spielerischen und Taktischen stehen auch täglich längere Fitnesseinheiten auf dem Programm. Zudem werde ich nochmal neues Material testen, bevor ich dann an Weihnachten Richtung Australien aufbreche.

Für Eure Unterstützung in diesem Jahr und die zahlreichen Zuschriften möchte ich mich herzlich bedanken und verlose aus diesem Anlass drei Weihnachtspakete. Beantwortet dazu einfach folgende Frage:

 

Welchen Namen trägt der Centre Court und damit der Platz mit den meisten Zuschauerplätzen bei den Australian Open?

a) Margaret Court Arena

b) John Cain Arena

c) Rod Laver Arena

 

Schreibt Eure Adresse und die richtige Lösung an: friedsam-tennis@web.de

Das Gewinnspiel endet am 17.12.2023 um 20 Uhr. Die Gewinner werden unter allen richtigen Einsendungen ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Erfolg!

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Neue Autogrammkarten


Liebe Tennisfreunde,

neue Autogrammkarten sind ab sofort verfügbar. Bei Wunsch auch gerne mit Widmung.
Die Adresse findet ihr unter "Kontakt".

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Saisonende 2023


Liebe Tennisfreunde,

 

nach dem Halbfinale in Pétange spielte ich schon mit dem Gedanken, die Saison zu beenden und ein paar Tage länger zu pausieren, da vergangene Woche nochmal ein kleiner Eingriff an meiner Wunde anstand. Nachdem dieser jedoch nicht so groß wie gedacht war, entschied ich mich kurzfristig noch beim WTA-Turnier in Andorra an den Start zu gehen. Erwartungsgemäß fehlte mir etwas die Frische und ich schied leider schon im Achtelfinale aus, jedoch konnte ich nochmal wichtige Erkenntnisse gewinnen, was das Material angeht.

Die kommenden Tage werde ich jetzt nutzen, um komplett abzuschalten und dann mit voller Energie in die Vorbereitung zu starten. 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Halbfinale in Pétange


Liebe Tennisfreunde,

nachdem ich von der Länderspielreise zurückgekehrt bin, ging es für mich direkt weiter nach Luxemburg zum ITF-Turnier in Pétange. Aufgrund einer Erkältung entschied ich mich erst im letzten Moment an den Start zu gehen.

Nachdem ich mich in den ersten Runden mit Zweisatzsiegen bis ins Halbfinale vorspielen konnte, musste ich im Halbfinale gegen Alexandra Eala (PHI) erstmals einen Satz abgeben. Ärgerlich war, dass ich meine Breakmöglichkeiten nicht nutzen konnte und auch in entscheidenden Phasen mehrere Schiedsrichterentscheidungen nicht zu meinen Gunsten ausfielen.
Im zweiten Satz steigerte ich mich dann und konnte diesen trotz Break und Rebreak mit 6:4 für mich entscheiden. Dabei ging der Plan auf, noch variabler zu spielen und öfters ans Netz vorzurücken.
Im entscheidenden Satz fehlten mir dann ein wenig die Kräfte, die Quote beim 1. Aufschlag war nicht mehr hoch genug und ich konnte ihr nicht mehr mein Spiel aufzwingen, sodass ich trotz einer guten Leistung mich geschlagen geben musste.

Die letzten Tage habe ich genutzt, um mich etwas zu erholen und die Planungen für die kommende Saison voranzutreiben, worüber ich euch demnächst informieren werde. 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

 

Billie Jean King Cup in Sevilla



Liebe Tennisfreunde, 

leider endete unsere kleine Siegesserie im Billie Jean King Cup mit zwei deutlichen Niederlagen gegen Italien und Frankreich. Dabei standen die Vorzeichen schon von Beginn an nicht so gut, da Laura Siegemund verspätet von den WTA-Finals kam, Tatjana Maria angeschlagen war und ich erkältet angereist bin. Nichtsdestotrotz wollten wir nochmal alles reinwerfen, um für die ein oder andere Überraschung zu sorgen, was uns leider nicht gelang.
Von meinem Einsatz erfuhr ich erst unmittelbar vor der Begegnung, da Tatjana Maria verletzungsbedingt nicht spielen konnte. Obwohl ich eine ordentliche Leistung zeigen konnte, fehlten unterm Strich einige Prozentpunkte, um meiner Gegnerin Paroli zu bieten. Im anschließenden Doppel, welches vom Papier her bedeutungslos war, wollten wir dann wenigstens noch einen Punkt sichern, was uns dann aber denkbarknapp nicht gelang (4:6 7:6 11:9), was natürlich sehr bitter ist. Auch am zweiten Tag konnten wir keinen Sieg einfahren, sodass von den Ergebnissen her eine enttäuschende Woche hinter uns liegt, auch wenn wir in der Gruppe Außenseiter waren.
In Anbetracht dessen, dass wir im Frühjahr gegen Brasilien gewinnen konnten und dass wir letztes Jahr um die Zeit noch um den Verbleib in der Weltgruppe bangen mussten, war es trotzdem ein ordentliches Jahr von uns und lässt mich hoffnungsvoll Richtung 2024 blicken.

Für mich gilt es jetzt nochmal alle Kräfte für den Saisonendspurt zu bündeln. Ich hoffe, dass ich mich von meiner Erkältung bis zur kommenden Woche vollständig erholt habe und werde dann dank einer Wildcard beim Turnier im luxemburgischen Pétange an den Start gehen.

 

Viele Grüße aus Andalusien

Anna-Lena

Finalteilnahme in Poitiers





Liebe Tennisfreunde,

eine sehr gute Woche liegt hinter mir. Vom ersten Match an bis zum Finale konnte ich durchweg gute Leistungen zeigen, worüber ich sehr froh bin. Verständlicherweise schmerzt es heute noch ein wenig, wenn man einen Matchball im Finale nicht nutzen konnte und dann im Tiebreak als Verliererin vom Platz geht. Dabei habe ich beim Matchball mutig agiert, war jedoch etwas überrascht, dass ein langer Ball von mir noch im Feld war und konnte dann einen Volley von der Grundlinie aus nicht verwerten. Nichtsdestotrotz habe ich alles reingehauen, hatte großen Spaß bei dem Turnier und versuche das Positive zu sehen. Daran möchte ich jetzt auch in den kommenden Wochen anknüpfen.

Diese Woche regeneriere und trainiere ich, bevor es am Sonntag Richtung Sevilla geht, wo kommende Woche die Billie Jean King Cup Finals anstehen. Ich freue mich sehr, alle wiederzusehen, da wir als Team sehr gut harmonieren. Insgesamt sind wir als Mannschaft von unserem Niveau her sehr ausgeglichen aufgestellt, unterscheiden uns aber von unserer Spielweise, sodass wir hoffentlich auch ein Stück weit unberechenbar für unsere Gegnerinnen sind. In unserer Gruppe mit Frankreich und Italien gehören wir sicher nicht zu den Favoriten, aber unser Ziel ist es natürlich trotzdem das Halbfinale zu erreichen. 

In den kommenden Tagen werde ich mich dann aus Spanien melden.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Erster Hauptfeldsieg nach meiner Verletzungspause




Liebe Tennisfreunde,

nachdem ich in Rouen noch etwas Anlaufschwierigkeiten hatte, konnte ich diese Woche in Cluj einen Schritt nach vorne machen. Im Einzel gelang mir mein erster Hauptfeldsieg nach meiner Verletzung und im Doppel konnte ich erneut ins Halbfinale einziehen. In beiden Wettbewerben musste ich dann denkbar knappe Niederlagen einstecken, die schmerzhaft waren, aber auch zeigen, dass ich auf dem richtigen Weg bin.
Vor den Billie Jean King Cup Finals (ehemals FedCup) in Sevilla stehen nun nochmal zwei Turniere in Frankreich an, bei denen ich sportlich einen weiteren Schritt nach vorne machen möchte und möglichst viele Weltranglistenpunkte auch im Hinblick auf Australien sammeln will. Drückt mir die Daumen. 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Zurück auf meinen geliebten Hallenplätzen



Liebe Tennisfreunde,

nach über einem Monat bin ich zurück aus Asien. 
Die letzten beiden Turniere in Ningbo und Peking liefen dabei durchwachsen. Nachdem ich ja erst kurzfristig in Ningbo angereist war, war ich froh, dass ich mich ohne Satzverlust durch die Qualifikation spielen konnte. Es waren nach der Verletzung meine ersten beiden Siege im Einzel. Das Erstrundenmatch gegen Kvitova (CZE) war dann über weite Strecken ausgeglichen, jedoch fehlte mir in meinen Aufschlagspielen die nötige Durchschlagskraft, sonst wäre sicher mehr drin gewesen.
Die Trainingseinheiten danach in Peking liefen vielversprechend, wobei ich beim Match gegen Stearns (USA) klar unterlegen war. Auch nach so einer Enttäuschung gilt es den Blick nach vorne zu richten und die Lehren aus der Partie zu ziehen.
Nach meiner Rückkehr begann ich dann, mich auf die nächsten Hallenturniere vorzubereiten. Dabei nutzen wir die guten Bedingungen in der Mülheimer Tennishalle von Moraings, wo u.a. auch Oscar Otte trainiert.
Seit gestern bin ich in Rouen, hier werde ich aushilfsweise von Dustin Brown unterstützt, der an der selben Akademie trainiert und momentan verletzungsbedingt pausiert. In meiner ersten Partie treffe ich auf Robbe (FRA).

 

Viele Grüße aus der Normandie

Anna-Lena

Vom Doppelhalbfinale zur Quali nach Ningbo


Liebe Tennisfreunde,

 

das Leben auf der Tour kann manchmal schon verrückt sein. Nachdem wir gestern im Doppelhalbfinale trotz guter Leistung denkbar knapp gegen die späteren Turniersiegerinnen verloren haben (4:6 6:4 13:15), musste ich bereits um vier Uhr am Morgen aufstehen, um von Guangzhou nach Ningbo zu kommen. Da ich eins aus dem Hauptfeld war, stand für mich heute die erste Quali-Runde auf dem Plan.

Nach zwei Stunden Flug konnte ich mich auf meinem Zimmer nochmals 40 Minuten hinlegen, bevor ich dann auch schon zum Einschlagen bin. In einem intensiven Match konnte ich mit 7:6 6:2 die Oberhand behalten. Damit ist mir nach meiner Verletzungspause auch mein erster Sieg im Einzel wieder geglückt. In den Matches zuvor hatte ich bereits gute Phasen, jedoch fehlte es noch an Konstanz. Daran gilt es weiter zu arbeiten. Ich hoffe, dass ich morgen erneut eine gute Leistung bringen kann und mich nochmals steigern kann.

 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Doppeltitel beim WTA-Turnier in Osaka




Liebe Tennisfreunde, 

es ist immer schön eine Turnierwoche mit einem Sieg zu beenden. Zudem bleiben Turniersiege natürlich besonders lange in Erinnerung.
Im Doppel war unsere Leistung in jedem Match auf einem sehr hohen Niveau, zudem haben wir mit jedem Match noch mehr Ruhe und Übersicht verspürt und unsere Aktionen wurden immer abgestimmter.
Da es im Einzel diese Woche noch etwas durchwachsen lief (was nach meiner Verletzung auch zu erwarten war), war ich danach um so motivierter, mir wieder ein besser Spielgefühl im Doppel zu holen. Fast wäre die Woche mit zwei Erstrundenniederlagen beendet worden. Im ersten Doppelmatch hatten wir schon drei Matchbälle gegen uns.
Im Tennis muss man wirklich jeden Punkt einzeln nehmen. So haben wir das Blatt gewendet und konnten letztlich sogar den Titel einfahren. 
Heute geht es weiter nach Guangzhou. Dort gehe ich wieder mit Nadiia im Doppel an den Start und im Einzel Hauptfeld treffe ich auf D. Saville (AUS). Ich denke, dass ich durch die Matchpraxis einen Schritt vorangekommen bin und dies auch zeigen kann.

 

Viele Grüße aus Asien

Anna-Lena 

US Open 2023


Liebe Tennisfreunde,

im Anbetracht der kurzen Vorbereitung war meine Leistung bei den diesjährigen US Open in Ordnung, trotzdem bin ich etwas enttäuscht, dass ich nicht weitergekommen bin.

Insgesamt hatte das Match ein hohes Niveau und meine Gegnerin hat so gut wie keine einfachen Fehler gemacht. Ich bin eigentlich gut reingekommen in die Partie, hatte bei meinen Aufschlagspielen etwas zu kämpfen und ihre Aufschlagspiele gingen aus meiner Sicht zu einfach weg. Leider habe ich dann ein Break kassiert obwohl es bis dahin weitestgehend ausgeglichen war. Ich hätte gerne das Spiel zum 5:4 noch gemacht. Ich denke, dann wär es wahrscheinlich noch mal was enger geworden, aber irgendwie glitt mir danach das Spiel etwas aus der Hand.
Im zweiten Durchgang kam ich gut rein, konnte aber meine Breakmöglichkeit nicht nutzen und wurde im Gegenzug direkt gebreakt. Mit der Dauer merkte ich dann, dass mir noch ein paar Trainingseinheiten und etwas die Matchpraxis fehlt. Sie hat es aber auch gnadenlos und sehr gut runter gespielt.
Aktuell trainiere ich wieder in Kamp-Lintfort und versuche den Trainingsrückstand aufzuholen.
Am Mittwoch geht es dann für mich Richtung Asien, wo ich beim WTA-Turnier von Osaka im Einzel und Doppel an den Start gehe. Von dort melde ich mich dann wieder bei euch.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Erste Trainingseinheiten nach der Verletzungspause


Liebe Tennisfreunde,

 

nachdem ich mich im letzten Bundesligaspiel verletzt hatte, musste ich nun leider rund fünf Wochen pausieren. Dies lag daran, dass die Wunde nicht komplett zugeheilt war. So konnte ich lediglich im Fitnessbereich arbeiten, denn an Tennis war nicht zu denken. Dementsprechend ärgerlich ist es auch, dass ich keine Vorbereitungsturniere für die US Open spielen kann. Im Vordergrund steht jedoch die Gesundheit und die Freude, dass es nun wieder losgeht. Ich freue mich schon sehr auf New York und bin froh wieder auf dem Platz zu stehen. 

 

Bis bald

Anna-Lena

Dritter Deutsche Meisterschaftstitel in Serie




Liebe Tennisfreunde,

dank eines 5:4 Sieges in Aachen konnten wir am letzten Bundesligaspieltag den Gewinn der deutschen Meisterschaft perfekt machen, worüber ich mich sehr freue.

Durch meine Viertelfinalniederlage in Contrexeville, bei der ich nicht meinen besten Tag hatte und bei der meine Gegnerin nahezu fehlerlos gespielt hatte, konnte ich noch kurzfristig anreisen und mein Team unterstützen. Leider musste ich beim Spielstand von 7:6 5:4 15:0 verletzungsbedingt aufgeben, da ich über eine flache und scharfkantige Bande am Spielfeldrand gestürzt bin. Dabei habe ich mir zwei tiefe Schnittwunden zugezogen und musste mit zehn Stichen genäht werden. Demzufolge kann ich auch in der kommenden Woche nicht das geplante Turnier in Palermo spielen, was mich sehr ärgert, da ich nach der unbefriedigenden Rasensaison (mit Bronchitis) mich auf die letzten Sandplatzturniere gefreut hatte und auch froh war, dass ich zwei gute Matches in Frankreich hatte. Zum Glück sind die Sehnen und der Muskel nicht verletzt, sodass ich nach dem Ziehen der Fäden wieder mit dem Training starten kann. Wahrscheinlich werde ich dadurch nochmal etwas die Turnierplanung verändern und früher nach Amerika gehen. Sobald ich wieder mit dem Training beginne, gebe ich euch ein Update.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Enge Matches in Bad Homburg




Liebe Tennisfreunde,

zwei enge Matches konnte gestern und heute nicht erfolgreich gestalten, was mich natürlich sehr ärgert. In beiden Matches war ich/ waren wir auf Augenhöhe und Kleinigkeiten machten schließlich den Unterschied. 

Im Einzel war ich positiv überrascht, wie offen ich das Match gestalten konnte, da ich nach auskurierter Grippe sechs Tage zuvor erst mit leichtem Lauftraining à 20 Minuten gestartet habe und erst wenige Trainingstage auf Rasen hinter mir hatte. Es fehlten jedoch noch ein paar Prozent im Ausdauerbereich und auch das Spiel von der Grundlinie gilt es in den kommenden Tagen zu verbessern.

Mit meiner gezeigten Leistung kann ich unter dem Strich zufrieden sein, nicht jedoch mit dem Ergebnis. Bis Wimbledon werde ich weiter hart arbeiten, damit die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Turnier geschaffen sind. Drückt mir die Daumen dabei.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Erste Einheiten auf Rasen




Liebe Tennisfreunde,

 

im Rahmen des Turniers durfte ich heute Teil der Verabschiedung von Andrea Petkovic sein (mit Angie Kerber und Rainer Schüttler), worüber ich mich sehr gefreut habe. Andrea war für mich als Jugendspielerin ein Vorbild und später meine Teamkollegin bei Länderspielen. Wie schon bei den French Open, wird sie in Zukunft als Mentorin für uns deutsche Spielerinnen zur Verfügung stehen, was sicher einen großen Mehrwert hat. 

Nachdem ich eine starke Bronchitis hatte, musste ich das Turnier in s'Hertogenbosch leider absagen und auch einige Tage danach war noch nicht an Training zu denken.

Umso glücklicher bin ich, dass die ersten Trainingseinheiten sehr vielversprechend liefen und so freue ich mich auf mein Erstrundenmatch gegen Mayar Sherif (EGY). 

 

Bis bald, eure

Anna-Lena

Zweitrundenniederlage in Paris




Liebe Tennisfreunde,

auch wenn ich grundsätzlich mit der Sandplatzsaison zufrieden bin, so gilt dies sicher nicht für das gestrige Match. Leider fand ich nur zu Beginn gut in die Partie rein und verlor dann immer mehr meine Linie und die Intensität, was sicher auch ein stückweit der aufreibenden Partie am Montag geschuldet war, sodass ich mich mit 2:6 und 0:6 geschlagen geben musste. Dabei erwischte meinen Gegnerin einen sehr guten Tag und spielte nahezu fehlerlos. Dies gilt es jetzt aufzuarbeiten und dann nach vorne zu schauen. 

Am kommenden Wochenende werde ich nochmals in Hamburg Bundesliga spielen und mich anschließend auf die Rasensaison vorbereiten. Dabei plane ich zunächst in s'Hertogenbosch an den Start zu gehen.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

 

Fotos: L. Wacziak

Erfolgreicher Start bei den French Open




Liebe Tennisfreunde,

erstmals seit 2020 konnte ich wieder ein Hauptrundenmatch bei einem Grand Slam gewinnen.

Von Beginn an kam es erwartungsgemäß zu vielen längeren Ballwechseln und engeren Aufschlagspielen. Dies liegt hier vor allem auch an den Bällen, die sehr schnell aufgehen, wodurch das Spiel langsamer wird. Mein Matchplan war es möglichst variabel zu spielen, was mir zu Beginn an auch gut gelang. Beim Stand von 1:1 konnte ich dann auch mit einem Stopp die erste Breakchance im ersten Satz abwehren und meinen Aufschlag durchbringen. Meine erste Breakchance nutze ich dann zum 5:3 und konnte den ersten Durchgang nach einem weiteren abgewehrten Breakball mit 6:3 für mich entscheiden.
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich jedoch schon mit stärkeren Kopfschmerzen zu kämpfen, sodass mir mehr und mehr der Überblick im Spiel verloren ging, mein Aufschlag nicht mehr wie gewohnt kam und ich im zweiten Satz schnell mit 0:3 in Rückstand geriet. Trotz eines Breaks zum 3:4 konnte ich den den zweiten Durchgang nicht mehr umdrehen und verlor schließlich 3:6. 
Im entscheidenden Satz gelang es mir zwei enge Aufschlagspiele erneut nicht zu halten und so stand es schließlich 0:3. Beim Aufschlagspiel meiner Gegnerin konnte ich dann die Wende einleiten und fühlte mich zu diesem Zeitpunkt auch körperlich wieder besser. Nach 0:40 gelang mir das erste Break zum 1:3 und auch beim Stand von 2:3 konnte ich mir erneut mehrere Breakchancen erarbeiten, diese konnte ich jedoch nicht nutzen. Nachdem ich mein Aufschlagspiel durchbringen konnte, kam es dann beim 3:4 zum längsten Servicegame. Zwei Spielbälle konnte ich abwehren und insgesamt sieben Breakchancen nicht nutzen, bevor es 4:4 stand. In den folgenden zwei Spielen gab ich nur noch einen Punkt ab und war erleichtert, dass ich meinen ersten Matchball zum 6:4 Erfolg verwertete.
Was mein Zweitrundenmatch angeht, bin ich positiv, dass ich mich steigern kann und werde dies auch müssen, um die Partie erfolgreich zu gestalten. Ich freue mich auf morgen.

 

Viele Grüße aus Paris

Anna-Lena

 

 

Fotos: A. Ferreira/ FFT

Vorbereitung auf die French Open





Liebe Tennisfreunde,

ich bin gut in Paris angekommen und die ersten Trainingseinheiten mit Volynets und Kostyuk liegen hinter mir. 

Nach fast drei Jahren starte ich wieder im Hauptfeld eines Grand Slams und freue mich sehr darauf. Mit den letzten Turnieren auf Sand bin ich größtenteils zufrieden. Lediglich beim 125er in Paris konnte ich bei Dauerregen nicht die gewünschte Leistung zeigen. Die Qualifikation in Rom in der Woche zuvor und das Match gegen Paula Badosa (ESP) haben mir jedoch gezeigt, was möglich ist und dass ich durchaus mithalten kann. Ebenso mein glatter Erstrundenerfolg in Straßburg gegen Shuai Zhang (CHN). Im Achtelfinale fehlte mir dann gegen die spätere Finalistin Anna Blinkova (RUS) etwas die Ruhe, um meine Breakchancen im ersten Satz und die Satzbälle im zweiten Durchgang für mich zu entscheiden. Ich hoffe, dass mir dies bei meinem Erstrundenmatch gegen Hibino (JPN) besser gelingt. Drückt mir die Daumen.

 

Viele Grüße aus Frankreich 

Anna-Lena

3:1 Erfolg über Brasilien






Liebe Tennisfreunde,

mit großer Vorfreude bin ich am Montag nach Stuttgart zur Nationalmannschaft gereist. Dies lag in erster Linie daran, dass wir nach unserem Erfolg im Herbst in Rijeka das erste Mal wieder mit dem kompletten Team zusammengekommen sind und schon damals die Chemie zwischen allen außerordentlich gut war.
In den ersten Tagen standen neben zahlreichen Trainingseinheiten auch gemeinsame Teamessen und einige Pressetermine an. Die Auslosung am Donnerstag ergab dann, dass ich zunächst gegen die brasilianische Nummer eins Beatriz Haddad Maia spielen sollte.

Der Start ins Match gelang mir sehr gut, sodass ich schnell mit 3:0 in Führung gehen konnte und letztendlich auch den ersten Satz mit 6:3 gewann. In Satz zwei und drei fand meine Gegnerin besser in die Partie und mir gelang es nicht mehr so mein Spiel aufzuziehen, sodass ich mich knapp mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben musste. Bitter war sicherlich, dass ich beim Stand von 3:4 im 3. Satz drei Spielbälle am Stück nicht verwerten konnte. Im Großen und Ganzen war ich jedoch mit meinem Auftritt zufrieden und nahm mir vor am zweiten Tag noch konstanter zu agieren. 
Dass dies mir letztendlich so gut gelingen würde, hatte ich nicht erwartet. Am Ende konnte ich mich gegen Laura Pigossi mit 6:1 und 6:0 durchsetzen. Dank der Siege von Tatjana Maria und Jule Niemeier konnten wir so das Duell gegen Brasilien frühzeitig für uns entscheiden. Die Freude war natürlich sehr groß und die Feier anschließend ausgelassen.

Nach einem Tag Regeneration bereite mich jetzt in Stuttgart auf die Doppelkonkurrenz vor, bevor ich dann in Madrid im Einzel an den Start gehe.

 

Viele Grüße 

Anna-Lena

Vorbereitung auf die Miami Open





Hallo zusammen,

 

nach ein paar freien Tagen bin ich nun in Miami angekommen und habe schon die ersten Trainingseinheiten absolviert. Die Plätze sind deutlich schneller als in Indian Wells und auch die Sonne zeigt sich mehr als zuletzt in Kalifornien.

Morgen geht es dann mit zwei Einheiten weiter, bevor am Sonntag die Qualifikation startet..

 

Viele Grüße aus Florida

Anna-Lena

 

Rückkehr in die Top 100





Liebe Tennisfreunde,

 

nach über sechs Jahren bin ich durch meinen Viertelfinaleinzug beim WTA-Turnier in Austin in die Top 100 zurück gekehrt! Aber erstmal der Reihe nach. 

Das Turnier startete samstags mit der ersten Überraschung für mich. Anders als geplant, kam ich als letzte Spielerin ins Hauptfeld und musste mich nicht wie zuletzt in Linz durch die Qualifikation spielen. Damit hatte ich noch mehr Zeit, um mich an die Bedingungen und an die Zeitverschiebung zu gewöhnen. 

In der ersten Runde konnte ich mich in einem guten Match gegen Dayana Yastremska (UKR) mit 6:4 und 6:4 durchsetzen. Aufgrund meiner Erfahrung aus dem letzten Jahr wusste ich, dass mein Achtelfinale gegen Erika Andreeva (RUS) nicht weniger schwierig werden sollte, da sie sehr laufstark ist und über starke Grundschläge verfügt. Bereits im ersten Satz, den ich mit 7:5 gewinnen konnte, musste ich bei ihrem Service zwei Satzbälle abwehren. Nach vielen engen Ballwechseln und hart umkämpften Spielen verlor ich dann Satz 2 mit 6:7. Die Entscheidung fiel also im dritten Satz. Dort verlor ich Mitte des Satzes etwas den Faden und lag dementsprechend mit 2:5 hinten. Trotzdem nahm ich mir vor weiter um jeden Punkt zu kämpfen und mutig zu spielen, auch wenn mir an diesem Tag nicht alles gelingen wollte. Dies zahlte sich aus, sodass ich in den Tiebreak einzog und diesen nach drei vergebenen und einem abgewehrten Satzball mit 10:8 für mich entscheiden konnte.

Aufgrund des anschließenden Doppels (erneuter Halbfinaleinzug mit Nadiia Kichenok) und insgesamt über 5h Spielzeit an dem Tag, fehlten mir am kommenden Tag gegen Marta Kostyuk (UKR) etwas die Kräfte (5:7 2:6). Trotzdem stand am Ende der Einzug unter die Top 100. 

Die letzten sechs Jahre waren nicht immer einfach. Allein im letzten Jahr, als ich zu Beginn kurzfristig ohne Trainer da stand, zweimal an Corona erkrankte und im Mai aufgrund länger ausbleibender Erfolge auf Platz 260 im Ranking zurückfiel (dementsprechend verpasste ich die Qualifikation für die French Open). Ich habe gelernt viel Geduld aufzubringen (mehr als ich dachte), weiter zu arbeiten und neue Wege zu gehen. Umso glücklicher bin ich, dass ich nie aufgesteckt habe und ein großes Zwischenziel gemeinsam mit und Dank meinem Team erreicht habe. Daran möchte ich in den kommenden Monaten anknüpfen und ich freue mich auf die nächsten Herausforderungen.

Leider blieb mir nach Austin keine Zeit zum innehalten, sondern es ging sofort weiter nach Indian Wells. Nach zwei guten Matches, wo ich das zweite Match gegen Gracheva (RUS) etwas unglücklich verloren habe und die langsamen Plätze meinem Spiel nicht so entgegenkommen, genieße ich gerade ein paar freie Tage in Kalifornien, bevor ich mich dann auf Miami vorbereite.

 

Viele Grüße und bis bald

Anna-Lena

Viertelfinale und Doppelfinale beim WTA-Turnier in Oberösterreich






Liebe Tennisfreunde,

 

das Tennisjahr begann für mich mit unterschiedlichen Gefühlen. Nachdem ich eine gute Vorbereitung in Australien hatte und mit einem Sieg gegen Tara Würth (CRO) in die Qualifikation gestartet war, zog ich mir im ersten Satz des zweiten Quali-Matches leider eine leichte Knieverletzung zu, sodass ich dieses nicht mehr voll belasten konnte und das Spiel, wenn auch knapp, verlor.

Zurück in Europa und nach einer mehrtägigen Pause ging ich dann in Lyon an den Start, um mir Matchpraxis zu holen. Spielerisch konnte ich in der ersten Quali-Runde gut mithalten, jedoch merkte ich im zweiten Durchgang, trotz 4:2 Führung, dass mir nach der verletzungsbedingten Pause erwartungsgemäß noch die Kraft fehlte.

Nachdem ich eine gute Trainingswoche hatte, starte ich bei einem meiner Lieblingsturniere, den Upperaustria Open in Linz.

In der ersten Runde der Qualifikation bekam ich es mit der Brasilianerin Ingrid Gamarra-Martins zu tun. In diesem Match gelang es mir sehr gut zu servieren und auch beim Returnspiel druckvoll zu agieren, sodass ich mit 6:1 und 6:2 ins Quali-Finale einziehen konnte. Dort wartete die an eins gesetzte Varvara Gracheva (RUS) auf mich, die zuletzt bei den Australian Open gute Ergebnisse erzielen konnte. Trotz einer ansprechenden Leistung im ersten Satz, agierte sie nahezu fehlerlos und konnte den ersten Durchgang für sich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz konnte ich mich nochmal steigern und zwei hart umkämpfte Sätze zu meinen Gunsten entscheiden. Alle drei Sätze waren dominiert von langen und intensiven Ballwechseln, sodass das Ergebnis ein wenig über den Spielverlauf täuscht.

In der 1. Runde wurde mir dann die Italienerin Sara Errani zugelost. Ihre variable Spielweise mit viel Spin und guter Übersicht sorgte für ein enges Match, dass ich trotz 2:4 Rückstand im zweiten Satz, noch mit 6:2 und 6:4 für mich entscheiden konnte. Im Achtelfinale bekam ich es dann erneut mit Anhelina Kalinina (UKR) zu tun. Aufgrund meiner Erfahrungen aus Angers wusste ich, dass ich gut servieren musste und durch aggressive Returns meine Chancen bekommen werde. Dies war im zweiten Satz entscheidend, als ich nach 5:3 Führung und zwischenzeitlichem Ausgleich zum 5:5 das entscheidende Break zum 6:5 schaffte und dann ausservierte. Im Viertelfinale traf ich dann auf die spätere Turniersiegerin (Potapova). Mir gelang ein guter Start in die Partie und durch viele Tempowechsel konnte ich den ersten Durchgang mit 6:2 für mich entscheiden. Im zweiten und dritten Satz agierte sie vor allem mit ihrer Rückhand noch druckvoller und ich musste mich trotz guter kämpferischer Leistung geschlagen geben. Ein Grund war sicherlich, dass ich durch die Quali- und die Doppelmatches schon vier Partien mehr als sie absolviert hatte.

Apropos Doppel, nachdem ich kurzfristig mit Nadiia Kichenok (UKR) repairen konnte, gelang uns wie schon in Midland der Einzug ins Finale. Dort mussten wir uns in einem engen Match Viktoria Kuzmova (SVK) und Natela Dzalamidze (GEO) geschlagen geben 6:4 5:7 10:12.

Insgesamt war es ein weiterer Schritt in die richtige Richtung für mich und ich freue mich auf die kommenden Wochen.

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Finalteilnahme in Angers






Liebe Tennisfreunde,

nach dem Erfolg beim Billie Jean King Cup standen für mich einige Trainingstage auf dem Programm, die durch Matches in der französischen Liga unterbrochen wurden. Dadurch konnte ich an einigen Dingen weiterarbeiten und bekam gleichzeitig Matchpraxis. Dass dies eine gute Entscheidung war, zeigte sich dann in der vergangenen Woche in Angers.

In der ersten Runde kam es direkt zu einer Neuauflage des Viertelfinals von Portoroz gegen Diane Parry (FRA). In einem engen Match konnte ich mir einige Breakmöglichkeiten erarbeiten und gleichzeitig viele umkämpfte Ausschlagspiele halten, sodass ich ins Achtelfinale einziehen konnte.

Dort traf ich auf Magali Kempen (BEL) und konnte durch zwei frühe Breaks den ersten Satz mit 6:1 für mich entscheiden. Im zweiten Durchgang konnte ich trotz zweimaligem Breakvorsprung das Match nicht vorzeitig für mich entscheiden, was auch an einer Leistungssteigerung meiner Gegnerin lag. Die Entscheidung musste also im Tiebreak fallen. Dieser war hart umkämpft und ich musste beim Stand von 4:6 zwei Satzbälle abwehren. Dies gelang mir, nachdem ich mutig agierte und so konnte ich meinen zweitem Matchball zum 10:8 verwerten.

Im Viertelfinale kam es dann zu einem Wiedersehen mit Emelie Dartron (FRA), die ich aus der französischen Liga kannte. Gegen meine laufstarke Kontrahentin kam ich an diesem Tag gut zurecht, sodass ich das Match mit 6:1 und 6:2 für mich entscheiden konnte.

In der Vorschlussrunde traf ich dann auf Anhelina Kalinina (UKR), die sehr stark von der Grundlinie aus agiert. Dementsprechend lang und intensiv waren viele Ballwechsel. In diesem Match merkte ich erneut, dass ich von meiner guten Fitness und meiner Stabilität in den Rallys profitierte. Gerade diese beiden Aspekte waren in den vergangenen Wochen Trainingsschwerpunkte. Nach einem 7:6 (8:6) und 6:3 zog ich schließlich nach dem Endspiel in Midland zum zweiten Mal in Serie in ein Finale ein. Entscheidend war sicher, dass ich den Tiebreak für mich entscheiden konnte und auch mein Aufschlagspiel im zweiten Satz zum 2:2 halten konnte.

In einem engen Endspiel musste ich mich dann Alycia Parks (USA) in drei Sätzen geschlagen geben. Unser Match war geprägt von dominanten Aufschlagspielen und so wurde jeder Satz durch ein einziges Break entschieden. Unterm Strich bin ich sehr glücklich über meine Entwicklung in der zweiten Saisonhälfte und dieses schöne Turnier stellte noch einmal einen gelungenen Abschluss dar.

 

Viele Grüße und bis bald

Anna-Lena

Klassenerhalt in Rijeka






Hallo zusammen,

nach meinen Finalspielen in Midland ging es ja für mich direkt weiter nach Kroatien. Dort angekommen fehlte leider mein Gepäck, sodass ich Ersatzschläger und -kleidung aus Deutschland bekam. Da es für mich nicht das erste Mal war in diesem Jahr, trübte es die Stimmung wenig. Zudem freute ich mich sehr aufs Team und auf die Begegnung gegen Kroatien.

Die ersten Tage trainierte ich aufgrund meines Jetlags etwas dosierter, jedoch gewöhnte ich mich schnell an die Halle und die Bälle. Nachdem dem ersten Matchtag und zwei engen Begegnungen stand es 1:1. Bereits am Abend bekam ich mitgeteilt, dass ich am kommenden Tag im Einzel zum Einsatz komme, worüber ich mich sehr gefreut habe, da es mein erster Einzeleinsatz in diesem Wettbewerb sein sollte. Zum Glück brachte uns Jule Niemeier im ersten Spiel des samstags mit 2:1 in Führung, sodass ich die Möglichkeit hatte, den Spieltag für uns zu entscheiden.

Mein Match gegen die junge Petra Marcinko, die am Tag zuvor gegen Jule gewinnen konnte, begann mit vielen engen Aufschlagspielen. Entscheidend war im ersten Satz sicherlich, dass ich mein erstes und mein letztes Aufschlagspiel für mich entscheiden konnte. Beide Spiele waren sehr eng und gingen über Einstand. Dies führte schließlich zum 6:4 Erfolg.

Im zweiten Durchgang konnte ich wieder das erste Servicegame für mich entscheiden und die Intensität dauerhaft hochhalten. Dies war sicher auch ausschlaggebend für das 6:1 und eine Bestätigung meiner harten Arbeit. Durch den Erfolg hatten wir den Klassenerhalt geschafft und konnten anschließend in einer Bar ausgelassen feiern. 

Nach ein paar Tagen Regeneration reise ich als nächstes nach Frankreich. Dort werde ich in den kommenden Wochen für meinen Verein TC Cormontreuil aufschlagen.

 

 

Viele Grüße

Anna-Lena

Erfolgreiche Woche in Midland






Liebe Tennisfreunde,

der Start meiner Reise nach Mexiko und in die USA lief nicht so zufriedenstellend. Nach zwei unglücklichen Niederlagen im Einzel bei den Turnieren in Mexiko, konnte ich mit meiner Doppelpartnerin Nadiia Kichenok (Ukraine) immerhin noch das Halbfinale der Doppelkonkurrenz in Tampico erreichen, sodass es zu einem einigermaßen versöhnlichen Ende der Mexikoreise kam. In der Runde der letzten vier unterlagen wir den späteren Turniersiegerinnen in einem engen Match.

Durch das frühe Ausscheiden im Einzel konnte ich die Zeit nutzen, um mich auf das Turnier in Midland (Michigan) vorzubereiten.

In der ersten Runde gegen Sophie Chang (USA) gelang es mir größtenteils gut, mein Spiel durchzuziehen, auch wenn ich im zweiten Satz einige enge Momente überstehen musste. So konnte ich im Tiebreak einen 1:5 noch aufholen und diesen mit 9:7 für mich entscheiden. In den folgenden Matches steigerte ich mich kontinuierlich, sodass ich nach Zweisatzsiegen über Sachia Vickery (USA), Camila Osorio (COL) und Ann Li (USA) das Endspiel erreichte. Dort musste ich mich schließlich Cathy McNally (USA) geschlagen geben. Insgesamt war es eine sehr positive Zeit. Die erfolgreiche Woche wurde zudem mit dem Erreichen des Finals in der Doppelkonkurrenz abgerundet. So reise ich jetzt mit einem guten Gefühl zu dem Relegationsmatch der Nationalmannschaft in Kroatien.

 

Bis bald, Eure

Anna-Lena

 

Ergebnisse im Überblick:

Tampico - Doppel (mit N. Kichenok (Ukraine))

Achtelfinale gegen R. Marino (CAN)/ I. Neel (USA) 6:4 6:4

Viertelfinale gegen E. Kalieva (USA)/ R. Zarazua (MEX) 1:6 6:3 14:12

Halbfinale gegen A. Sutjiadi (IN)/ T. Mihalikova (SVK) 3:6 6:7

 

Midland - Doppel (mit N. Kichenok (Ukraine))

Achtelfinale gegen H. Chang (USA)/ F. Di Lorenzo (USA) 6:2 6:2

Viertelfinale gegen S. Chang (USA)/ A. Kulikov (USA) 7:6 6:4

Halbfinale gegen L. Zhu (CHN)/ M. Uchijima (JPN) 6:2 4:6 13:11

Finale gegen A. Muhammad (USA)/ A. Parks (USA) 2:6 3:6

 

Midland - Einzel 

1. Runde gegen S. Chang (USA) 6:4 7:6

Achtelfinale gegen S. Vickery (USA) 6:2 6:3

Viertelfinale gegen C. Osorio (COL) 6:3 6:3

Halbfinale gegen Ann Li (USA) 6:4 6:2

Finale gegen C. McNally (USA) 3:6 2:6

Halbfinale in Portoroz



Liebe Tennisfreunde,

 

eine ereignisreiche und erfolgreiche Woche in Slowenien liegt hinter mir. 

Nach zwei guten Matches in der Qualifikation gegen Lara Smejkal (SLO) und Harriet Dart (GBR konnte ich mich zunächst ins Hauptfeld spielen. Dort traf ich in der ersten Runde auf Elizabeth Mandlik (USA), die zuletzt sehr gute Ergebnisse hatte und einige Topspielerinnen schlug. Nach einem schwächeren Beginn und einem Rückstand von 0:6 und 0:3 kam ich immer besser in die Partie und konnte diese noch zu meinen Gunsten entscheiden. 

Im Achtelfinale wartete dann die letztjährige US-Open Siegerin Emma Raducanu (GBR). In einem engen und intensiven ersten Satz, konnte ich diesen nach 3:5 Rückstand noch mit 7:5 für mich entscheiden. Trotz einiger enger Spiele verlor ich den zweiten Satz deutlich, sodass eine Entscheidung im dritten Satz herbeigeführt werden musste. Nach einigen engen Spielen ging ich 4:3 in Führung und schaffte anschließend mit einem Returnwinner das entscheidende Break. Im folgenden Aufschlagspiel konnte ich dann den Viertelfinaleinzug perfekt machen. Dort wartete Diane Parry (FRA). 

Vor allem zu Beginn des Spiels bereiteten mir ihre starken Aufschläge und ihr fehlerloses Spiel einige Schwierigkeiten, sodass ich mit 1:6 und 1:4 zurücklag. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass ich immer besser in die Ballwechsel rein fand und diese auch bestimmen konnte. Nach einer Aufholjagd konnte ich mich in den Tiebreak kämpfen und diesen dann mit 7:4 gewinnen. Der dritte Satz begann dann mit einigen Breaks auf beiden Seiten. Nachdem ich mein Aufschlagspiel zum 4:3 durchbringen konnte und danach ein erneutes Break schaffte, schlug ich zum Matchgewinn auf. Nachdem ich meine ersten beiden Matchbälle nicht nutzen konnte, musste ich dann zwei Breakbälle abwehren, bevor ich dann mit einem Winner meinen Halbfinaleinzug schaffte. 

Das Halbfinale gegen Katarina Siniakova (CZE) startete mit einigen engen Aufschlagspielen und Breaks auf beiden Seiten. Da ich meine Aufschlagspiele nicht durchbringen konnte, gab ich den ersten Satz mit 1:6 ab. Der zweite Satz war dann wesentlich ausgeglichener und es bestand durchaus die Möglichkeit den Satz für mich zu entscheiden. Nach einem harten Kampf verlor ich diesen dann mit 5:7.

Insgesamt bin ich mit der Woche mehr als zufrieden, fühle mich auf meinem Weg bestätigt und freue mich auf die kommenden Turniere. Ab Montag bin ich damit auch wieder unter den ersten 150 der Weltrangliste.

Viele Grüße

Anna-Lena

 

 

Ergebnisse im Überblick:

1. Runde Qualifikation gegen L. Smejkal (SLO) 6:3 6:1

2. Runde Qualifikation gegen H. Dart (GBR) 6:1 7:6

1. Runde Hauptfeld gegen E. Mandlik (USA) 0:6 6:4 6:1

Achtelfinale gegen E. Raducanu (GBR) 7:5 0:6 6:3

Viertelfinale gegen D. Parry (FRA) 1:6 7:6 6:3

Halbfinale gegen K. Siniakova (CZE) 1:6 5:7

WTA Titel in Warschau






Liebe Tennisfreunde,

 

hinter mir liegen einige turbulente Wochen. Nachdem ich noch als Alternate im Doppel das Turnier in Wimbledon spielen konnte, wurde ich auf der Reise zum WTA Turnier nach Bastad von einer erneuten Corona-Infektion ausgebremst. So brauchte ich anschließend ein paar Tage um nach meiner Genesung wieder in Form zu kommen und merkte bei meiner Erstrundenniederlage in Rom noch den Trainingsrückstand. Wesentlich besser lief es dann in Hamburg, wo ich zwei gute Matches abliefern konnte (Ormarchea (ARG) 6:1 6:3, Cadantu-Ignatik (ROU) 7:5 5:7 6:7).

In der vergangen Woche wollte ich dann gerne beim WTA-Turnier in Warschau im Einzel und Doppel an den Start gehen. Leider sagten einige Spielerinnen verspätet ab, sodass ich im Einzel nicht reinkam und mich auf den Doppelwettbewerb mit meiner kasachischen Partnerin Anna Dalinina konzentrieren konnte. Ohne großen Erwartungsdruck steigerten wir uns von Partie zu Partie und am Ende stand für mich völlig überraschend der dritte WTA-Titel auf der Tour. Allein schon wegen der widrigen Bedingung bei starken Regenfällen wird mir das Endspiel sicherlich lange in Erinnerung bleiben.

Achtelfinale: 6:3 1:6 10:6 gegen Tjandramulia (AUS)/ Hartono (NED)

Viertelfinale: 6:2 6:3 gegen Lee (ROU)/ Cadantu-Ignatik (ROU)

Halbfinale: 7:6 6:0 gegen Maleckova (CZE)/ Chwalinska (POL)

Finale: 6:4 5:7 10:5 gegen Kawa (POL)/ Rosolska (POL)

In den kommenden Tagen werde ich mich dann auf die Hartplatzsaison vorbereiten.

 

Bis bald,

Anna-Lena

 

 

Deutscher Meister 2022



Liebe Tennisfreunde,

wie im vergangen Jahr konnte ich wieder mit meinem Verein TC Bredeney die deutsche Meisterschaft gewinnen.

Am letzten Spieltag kam es zum direkten Duell mit dem Tabellenzweiten BW Aachen. In einer engen Partie mussten wir uns am Ende mit 4:5 geschlagen geben, was aber trotzdem für Platz 1 reichte.

Mit einer persönlichen Bilanz von insgesamt sechs Siegen in Einzel und Doppel, sowie einer Niederlage, ziehe ich ein erfolgreiches Fazit für die Bundesligasaison und freue mich schon auf die kommende Saison.

 

 

Liebe Grüße, eure

Anna-Lena

Halbfinalteilnahme in Brescia - Vorbereitung auf die Rasensaison



Liebe Tennisfreunde,

 

hinter mir liegen ereignisreiche Tage. Nachdem ich zunächst eine Trainingswoche eingeplant hatte, zeichnete sich kurzfristig ab, dass ich zusammen mit Tatjana Maria doch noch ins Doppelfeld von Roland Garros komme, sodass ich kurz entschlossen nach Paris fuhr. Vor Ort kamen wir dann tatsächlich noch ins Turnier rein und mussten uns in einem engen Match gegen Kalinskaya/ Galfi mit 4:6 und 3:6 geschlagen geben. Trotzdem habe ich die Atmosphäre und die Unterstützung der Zuschauer sehr genossen.

Von Paris aus ging es dann direkt weiter nach Berlin. Dort konnte ich in der 1. Damen-Bundesliga mein Match gegen die Italienerin Martina Colmegna mit 6:1 und 6:4 für mich entscheiden. 

Von dort aus ging es dann sofort weiter Richtung in Italien. Beim Turnier in Brescia erreichte ich nach Siegen über Melanie Delai (6:7 6:3 6:2), Nuria Brancaccio (6:4 3:6 6:3) und Dschulija Tersijska (6:4 6:4) das Halbfinale. In einem engen und guten Match musste ich mich meiner Gegnerin D. Papamichail knapp geschlagen geben (4:6 6:3 6:7).

Ich bin froh, dass ich die guten Leistungen der vergangenen Wochen bestätigen konnte und freue mich nun auf die Vorbereitung für die Rasensaison, die diese Woche startet.

 

Liebe Grüße und bis bald

Anna-Lena

Erfolgreiche Wochen in Karlsruhe und Straßburg






Liebe Tennisfreunde,

 

hinter mir liegen ereignisreiche und zuletzt auch erfolgreiche Wochen.

Nachdem meine Leistungen auf Sand in den ersten Wochen noch sehr unkonstant waren, konnte ich mich in den vergangenen beiden Wochen steigern und mein Spiel weiter verbessern. 

Bereits bei meinem Bundesligamatch für den TC Bredeney (5:4 Sieg in Dresden) habe ich gespürt, dass ich in den Matches viel besser agieren konnte als davor. Dies setzte sich dann in Karlsruhe fort, wo ich gegen Ella Seidel (GER, 6:1 6:3), die topgesetzte Alison van Uytvanck (BEL 7:6 6:7 6:3) und Dalma Galfi (HUN 6:3 7:6) gewinnen konnte. Im Halbfinale gegen meine Bredeneyer Teamkollegin Bernarda Pera zog ich mir leider beim Stand von 5:5 eine Zerrung zu, sodass ich aufgeben musste. Trotz der Verletzung habe ich mich in Karlsruhe sehr wohl gefühlt und hoffe auch im kommenden Jahr wieder dort antreten zu können.

Nach zwei Tagen ohne Tennis und mit intensiven Behandlungen, konnte ich dann beim WTA-Turnier in Straßburg wieder an den Start gehen. In einem hartumkämpften Match setzte ich mich nach über 2,5 h mit 4:6 6:3 und 7:6 gegen Daria Saville durch. Vor allem in den engen Momenten gelang es mir mein Spiel durchzusetzen, worüber ich sehr glücklich bin. Im Achtelfinale musste ich mich dann Elise Mertens (BEL, WTA 33) in einem guten Match knapp mit 5:7 und 5:7 geschlagen geben.

Meine gezeigten Leistungen geben mir Selbstvertrauen für die kommenden Wochen. Dort möchte ich dann an die letzten Matches anknüpfen.

 

Liebe Grüße

Anna-Lena

Harter Fight in Indian Wells und Nominierung für den Billie Jean King Cup


Liebe Tennisfreunde,

meine Woche in Indian Wells war geprägt von ups and downs. So gelingt es mir weiter mein Spiel zu verbessern ich konnte in den vielen Trainingseinheiten weitere Fortschritte machen. Etwas frustrierend ist es natürlich, dass ich die Fortschritte noch nicht in den engen Situationen umsetzen kann, sodass ich mich mit 6:4 5:7 und 5:7 Caty McNally geschlagen geben musste.  

Erfreulich ist es für mich, dass ich erneut für den Billie Jean King Cup nominiert wurde. Am 15. und 16. April treten wir in Nur-Sultan gegen Kasachstan an und wollen uns dort für die Finalrunde qualifizieren.

Bis dahin freue ich mich auf die kommenden Turniere.

 

Sonnige Grüße aus Miami

Anna-Lena

Auf dem Weg nach Indian Wells



Liebe Tennisfreunde,

die beiden Matches nach meiner Coronaerkrankung in Altenkirchen und Lyon waren sehr eng und an beiden Tagen machten Kleinigkeiten den Unterschied aus, was einerseits sehr ärgerlich ist, andererseits zeigt, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Aktuell befinde ich mich auf dem Weg in die USA. Dort werde ich in Indian Wells und Miami an den Start gehen. Beide Turniere gehören zu meinen absoluten Lieblingsevents auf der Tour.

 

Bis bald

Anna-Lena

Unglückliches Ausscheiden in der Qualifikation zu den Australian Open

Liebe Tennisfreunde,

 

nach einer planmäßigen Vorbereitung und starken Trainingseinheiten bin ich durchaus optimistisch in die Qualifikation gegangen. Dies spiegelte sich auch zu Beginn des ersten Satzes wider, als ich mit 4:2 in Führung gehen konnte. Leider gelang es mir dann in mehreren engen Aufschlagspielen nicht, den Satz für mich zu entscheiden, sodass ich diesen mit 5:7 verlor.
Im zweiten Satz begann ich dann sehr druckvoll und ging schnell 4:0 in Führung. Nach hart umkämpften Ballwechseln konnte ich den Satz mit 6:2 für mich entscheiden.
Es ging also in den entscheidenden dritten Durchgang. Eine Vorentscheidung hätte ich sicherlich herbeiführen können, wenn ich meiner Gegnerin zu Beginn des Satzes den Aufschlag abgenommen hätte, was durchaus möglich gewesen wäre. Anschließend brachten wir beide unser Servicegames souverän durch, bis zum Stand von 4:4. Bei meinem letzten Aufschlagspiel kam ich dann schlechter in die Ballwechsel rein und musste mich deswegen am Ende mit 4:6 geschlagen geben. Sicherlich hatte ich mir mehr vorgenommen für das erste Grand Slam dieses Jahres, jedoch gehören enge Niederlagen auch zum Sport dazu. Mit meiner Leistung und meiner Form bin ich insgesamt zufrieden, dies konnte ich auch im Doppel bestätigen und schaue deshalb mit Optimismus auf die kommenden Wochen. 

Ergebnisse Doppel (mit R. Olaru):

1. Runde gegen Cornet (FRA) und Parry (FRA) 6:4 6:4

2. Runde gegen 〈14〉 Yang (CHN) und Xu (CHN) 2:6 3:6

 

Viele Grüße aus Melbourne

Anna-Lena

Knappe Niederlage zum Saisonauftakt in Adelaide



Liebe Tennisfreunde,

nach einer guten Vorbereitung konnte ich heute in meinem ersten Match gegen K. Bondarenko (ehemalige Nummer 29 der Weltrangliste) schon einiges umsetzen, jedoch fehlte in den entscheidenden Momenten ein wenig das Fortune, sodass ich mich am Ende mit 4:6 6:3 und 5:7 geschlagen geben musste. Trotzdem bin ich mit meiner gezeigten Leistung sehr zufrieden.  In den kommenden Tagen gilt es jetzt weiter an meinem Spiel zu arbeiten und positiv auf die Qualifikation für die Australian Open zu blicken. Drückt mir die Daumen!

 

Viele Grüße aus Adelaide

Anna-Lena

Angekommen in Down Under





Liebe Tennisfreunde,

 

nach einem langen Flug, Hotelquarantäne und einem Zwischenstopp in Melbourne bin ich mittlerweile in Adelaide angekommen und habe die ersten Trainingseinheiten absolviert. Dabei gewöhne ich mich immer besser an die heißen Temperaturen und an die Zeitverschiebung. 

Es ist wie immer ein schönes Gefühl in Australien zu sein und ich freue mich auf die Turniere.

Saison 2021





11.12.2021

Liebe Tennisfreunde,

ein ereignisreiches Jahr neigt sich langsam dem Ende zu. Vor allem an die Olympischen Spiele in Tokio, den Billie Jean King Cup in Prag und an meinen zweiten WTA Titel in Nur Sultan denke ich gerne zurück.
Nun stecke ich bereits mitten in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Ich freue mich sehr auf kommendes Jahr und auf die neue Spielzeit.

 

Danke für Eure Unterstützung, ebenso meinem Team und meinen Sponsoren!

Euch und Euren Liebsten wünsche ich schöne Weihnachten und alles Gute für 2022!

 

 

 

Anbei findet ihr noch einige Impressionen aus diesem Jahr.

Bilder, Videos und Presse-Echo aus Lyon






Liebe Tennisfreunde,

hier findet Ihr Verschiedenes zu meiner erfreulichen Woche in Lyon! Stay safe!

Anna-Lena :)

 

Videos:

2. Runde vs. Kristina Mladenovic: https://www.youtube.com/watch?v=cbRKVCDHoTM

Halbfinale vs. Daria Kasatkina: https://www.youtube.com/watch?v=llOIGA2wQ7s

Finale vs. Sofia Kenin: https://www.youtube.com/watch?v=bzcVJeg7Trk

 

Presseberichte:

Portrait der WTA (englisch): https://www.wtatennis.com/news/1647909/anna-lena-friedsam-opens-up-about-injuries-resurgence-and-cooking

Portrait (deutsch): https://www.mytennis.info/article/5e78c0626b7a1f29f058ee13/anna-lenas-hammer-rueckkehr-bin-zurueck-im-spiel/

Vorbericht zum Finale vs. Sofia Kenin (englisch): https://www.wtatennis.com/news/1640289/lyon-2020-final-countdown

Finalbericht (englisch): https://www.wtatennis.com/news/1641012/kenin-captures-second-title-of-2020-in-lyon-over-friedsam

Schnappschüsse aus Palermo





Berichte nach dem Einzug ins Viertelfinale:

https://www.mytennis.info/article/5d389bd76b7a1f5fb6708fe2/wta-palermo-friedsam-gewinnt-late-night-match-gegen-cornet/ (mit Video vom Matchball)

https://www.wtatennis.com/news/friedsam-fires-cornet-upset-palermo

 

Liebe Tennisfans,

hier einige Bilder aus Palermo. Ich bin natürlich sehr froh über meinen Erstrundensieg heute. Auf geht's!

Sonnige Grüße nach Deutschland!

Eure Anna

 

Achtelfinale in Eastbourne





Hello to Germany,

nach Siegen über Fiona Ferro [ITA/WTA 90] und Anett Kontaveit [EST/WTA 20] konnte ich mich heute für das Achtelfinale in Eastbourne qualifizieren. Morgen treffe ich dann auf Kiki Bertens [NED/WTA 4], gegen die ich ja schon beim Porsche Grand Prix in Stuttgart gespielt habe. Drückt mir die Daumen,

Eure Anna-Lena :)

French Open 2019


"Vive la France" heißt es in dieser Woche!

Nach zwei Tagen mit Pflege und Massage-Behandlungen nach dem Marathontag von Donnerstag, bin ich gestern in Paris für die French Open gelandet. Rückblickend betrachtet kann man die Woche in Nürnberg als Erfolg einordnen, auch wenn die äußerst knappe Niederlage im Viertelfinale natürlich bitter war. Ich freue mich jetzt darauf wieder an einem Grand Slam teilzunehmen und mit Laura Siegemund im Doppel anzutreten. Aller Voraussicht nach spielen wir am Mittwoch! Wäre schön, wenn Ihr wieder die Daumen drückt :)

Liebe Grüße nach Deutschland,

Anna-Lena

P.S.: Hier gibt es noch ein Interview des DTB mit mir während des Nürnberger Versicherungscups:

https://youtu.be/2p7a_71o5L0

Presse-Echo vom Nürnberger Versicherungscup

Livestream der Begegnung gegen Yulia Putintseva (nicht vor 13 Uhr am Donnerstag) unter:
 
https://www.br.de/nachrichten/sport/wta-turnier-in-nuernberg-im-livestream-auf-brsport-de,RQcb6Hf
 
Bericht aus der Süddeutschen Zeitung und von der Homepage des Nürnberger Versicherungscups vor dem Spiel gegen Andrea Petkovic:

https://www.sueddeutsche.de/sport/tennis-zukunftsduell-auf-sand-1.4456102

https://www.nuernbergercup.de/aktuell/deutsches-duell-im-achtelfinale-des-nuernberger-versicherungscups/

 

 

WTA-Titel im Doppel mit Mona Barthel


Die Bilder vom Finale befinden sich jetzt in der Galerie. Schaut mal rein! :)

Unter den folgenden Links findet Ihr bewegte Bilder:

die letzten beiden Punkte:

https://www.swr.de/sport/media/Tennis-Porsche-Tennis-Grand-Prix-Doppel-Finale-Friedsamn,av-o1114798-100.html

Highlights des Spiels:

https://www.youtube.com/watch?v=RAjTauIU0Uk

Interview nach dem Spiel:

https://www.youtube.com/watch?v=O41ZbVELjLY

 

Video-Portrait des SWR

Das SWR-Fernsehen hat ein schönes Video-Portrait über mich und mein Comeback mit Bildern aus Altenkirchen und Stuttgart veröffentlicht. Schaut unbedingt mal rein:

https://www.swr.de/sport/mehr-sport/tennis/Tennis,nahdranfriedsam-100.htmlhttps://www.swr.de/sport/mehr-sport/tennis/Tennis,nahdranfriedsam-100.html

Weitere Videos findet Ihr in der Rubrik ,,Medien und Videos". :)

Liebe Grüße und drückt die Daumen heute für das Doppel-Halbfinale,

Anna-Lena :)

Nachlese zum Porsche Tennis-Grand-Prix 2019


Nach drei intensiven und erfolgreichen Matches in der Qualifikation stand mir gestern auf dem Center Court der Porsche Arena mit Kiki Bertens eine Top-10-Spielerin gegenüber. Auch wenn das Match am ende verloren ging, hat mir mein Spiel gezeigt, dass ich auf einem guten Weg zu alter/neuer Stärke bin. Ich werde nun weiter hart arbeiten, um an die gelungene Woche in der Porsche Arena anknüpfen zu können. Die Woche in Stuttgart ist für mich noch nicht beendet, denn heute darf ich mit Mona Barthel im Doppel ran ;)

LG,

Anna-Lena :)

Die Spielzusammenfassung findet ihr unter folgendem Link:

https://www.wtatennis.com/videos/2019-stuttgart-highlights-bertens-bests-friedsam

Good shot ;)

https://twitter.com/WTA/status/1120763548236271616

Gas geben mit der Yahoko Orthopädietechnik :)


Vielen Dank an die Yahoko Orthopädietechnik aus Frechen/Köln für meine neuen Schuh-Einlagen! Fühlt sich echt super an, kann ich nur empfehlen :)

Schaut doch mal auf deren Homepage vorbei: http://www.yahoko.de/

Grüße,

Anna-Lena

 

Deutsche Meisterschaften 2018 Nachbetrachtung



Hallo liebe Tennisfans,

am Wochenende habe ich meinen dritten Meistertitel bei den Deutschen Meisterschaften erreichen können. Sicherlich sind alle Titelgewinne auf ihre Art und Weise besonders, allerdings sticht der gestrige Erfolg noch einmal etwas hervor. Dies liegt vor allem auch daran, dass ich eine längere verletzungsbedingte Pause hatte und es für mich ein unglaublich erfüllendes Gefühl war, nach dem gestrigen Matchball gegen Antonia Lottner wieder ein Turnier gewonnen zu haben und wahrzunehmen, dass ich wieder zurück bin. Ich bin sehr froh darüber und habe wieder einmal gemerkt wie sehr ich diesen Sport liebe! Ich werde die Schulter behutsam weiter stärken und aufbauen und bin zuversichtlich, dass mir dies gelingen wird.

Ich danke allen für die vielen Glückwünsche und vor allem auch denen, die mir während meiner Verletzung die Treue gehalten haben und an mich geglaubt haben! In 2019 geht es weiter :)

Eure Anna-Lena :)

P.S.: Unten findet Ihr zwei Beiträge des SWR. Zudem findet Ihr in der Gallerie einige Impressionen von den Deutschen Meisterschaften. Danke an Jürgen Hasenkopf für die Bilder!

Hier ein Kurzbeitrag zu meinem Zweitrundenauftritt bei den Deutschen Meisterschaften :) Viel Spaß damit!

https://www.swr.de/sport/media/Mehr-Sport-Tennis-Friedsam-zurueck-auf-dem-Platz,av-o1079272-100.html

Hier ein Kurzbeitrag zum Finale der Deutschen Meisterschaften 2018

https://www.swr.de/sport/media/Mehr-Sport-Tennis-Friedsam-und-Moraing-werden-deutsche-Tennis-Meister,av-o1080005-100.html

 

 

Zurück auf dem Platz!


Da bin ich! Zurück auf dem Platz, mit einem Lächeln und meinem ersten Sieg! :)

Es war direkt ein sehr anspruchsvolles Match über 2 1/2 Stunden, was ich für meinen französischen Club TC Cormontreuil bestritten habe. Ich freue mich schon auf die nächsten drei Ligaspiele und bin gespannt, welche Erkenntnisse ich aus jedem Match gewinne.

#tennis #happygirl #kskahrweiler #lottosport

Viele Grüße,

Eure Anna-Lena

Comebackpläne


Liebe Tennisfreunde,

lange habt ihr verletzungsbedingt nichts von mir gehört... in der Zwischenzeit habe ich fleißig an meinem Comeback gearbeitet und es ist nun abzusehen, dass ich bald wieder auf dem Platz stehen werde. Zunächst werde ich einige Ligaspiele in Frankreich mit meinem Verein Cormontreuil TC bestreiten, ehe ich eventuell bei den Deutschen Meisterschaften 2018 an den Start gehen werde. Meine Planung basiert aktuell natürlich auf einer optimalen Vorbereitung auf die Saison 2019.

Ich fühle mich gut und freue mich, bald wieder meine ersten Spiele zu absolvieren! Vielen dank für Eure Unterstützung und bis bald auf dem Court,

Anna-Lena :)

Aufbautraining


Ab heute darf ich wieder mit dem muskulären Aufbau der Schulter starten. Das heißt die nächsten zwei Wochen werde ich sehr intensiv betreut und absolviere täglich ein Programm aus Kräftigung, Beweglichkeit und physiotherapeutischen Behandlungen.
Wie ihr seht ist der jetzige Verlauf sehr zufriedenstellend und die Beweglichkeit ist schonmal gut vorhanden. Jetzt heißt es noch eine gute Stabilität aufzubauen, damit ich dann auch bald wieder meine ersten Schläge machen kann :) Liebe Grüße an alle und viel Erfolg an die deutschen Mädels in Paris!

Anna-Lena :)

P.S.: Folgt mir gerne auch auf Instagram, wenn Ihr möchtet :) --> friedi_and_friends

https://www.instagram.com/friedi_and_friends/?hl=de

 

Nominierung für den Fed-Cup

Hallo Tennisfans,

ich freue mich unglaublich die Farben meines Landes in Minsk vertreten zu dürfen. Welch eine Ehre! Einmal für Deutschland zu spielen war schon immer ein großer Traum für mich. Das wird mir einen weiteren Schub geben und es wird eine tolle Erfahrung werden!

Auf geht's Deutschland :)

Viele Grüße,

Anna-Lena

Friedi goes Social Media


Hallo liebe Tennisfans,

von nun an könnt Ihr mir auch auf Instagram folgen (friedi_and_friends)! Ich werde Euch dort, wie auch in meinem Blog auf dieser Seite, immer mit aktuellen News und Bildern aus meiner Tenniswelt versorgen. :)

Schaut doch mal rein und folgt mir dort!

Eure Anna-Lena :)

https://www.instagram.com/friedi_and_friends/?hl=de

 

 

Nachlese AO 2018

Hallo Tennisfreunde,

seit Samstag bin ich wieder zurück aus dem heißen Australien in der kalten Eifel ;)

Ich bin weitestgehend zufrieden mit meinem Auftritt und dem Match gegen Angelique Kerber, die ja mittlerweile souverän ins Viertelfinale eingezogen ist. Von vielen Seiten habe ich Komplimente für den zweiten Satz bekommen und ich weiß auch selbst, dass ich wieder auf dem Weg zu alter/neuer Stärke bin. Wenn ich in naher Zukunft mehr solcher Matches gegen die Topspielerinnen bekomme, werde ich mich schnell wieder an das Tempo gewöhnen. Ich blicke zuversichtlich nach vorne und ich bin froh, wieder an so einem großartigen Turnier teilnehmen zu können.

Nun wünsche ich Angie viel Erfolg und hoffe, dass sie sich erneut die Krone von Melbourne aufsetzen wird!!! :)

Bis ganz bald,

Eure Anna-Lena

P.S.: Im Video findet ihr noch ein Interview von Barbara Ritnner zu meinem Match gegen Angelique Kerber (ab 1:16 min)

https://youtu.be/YrJxzkORLN0

AO 2018




Hallo aus Melbourne,

Es ist einfach toll hier! Unglaublich freundliche Menschen, eine Top-Anlage, ein tolles Team um mich herum, ein gutes Gefühl und schöne Erinnerungen: so empfinde ich die Situation vor den Australian Open 2018 in Melbourne. Ich freue mich auf das Match gegen Angelique Kerber am Dienstag (2. Match nach 11 Uhr) in der Hisense-Arena, in der ich schon tolle Spiele abgeliefert habe.

Auf geht's!

Viele Grüße,

Eure Anna-Lena

Focus on Hobart




Hallo Tennisfreunde,

ich grüße Euch aus dem fernen Australien!

Heute konnte ich nach langer Zeit wieder ein Hauptfeldmatch eines WTA-Turnieres gewinnen. Gegen Alison van Uytvanck, mit der ich bei den Australian Open im Doppel antreten werde, gelang mir ein tolles Match, das ich mit 4:6, 7:6(4) und 6:4 für mich entscheiden konnte. Ich freue mich riesig darüber!

Das Turnier in Hobart gefällt mir sehr gut, es ist eine schöne Anlage mit einer super Stimmung (siehe Fotos). Morgen spiele ich das zweite Match nach 12 Uhr australischer Zeit gegen die starke Mihaela Buzarnescu aus Rumänien. Drückt mir weiter die Daumen!

Schöne Grüße nach Deutschland,

Eure Anna-Lena :)

Titel in Shrewsbury!





Hallo liebe Tennisfreunde,

7 Tage, 7 Spiele, 7 Siege: Es ist ein Wahnsinns-Gefühl endlich wieder eine Trohäe in der Hand zu halten! Ich bin super happy und genieße jetzt einfach den Moment! :)

Vielen Dank für Euren Support und ein herzliches Alaaf ins Rheinland! ;)

LG,

Anna-Lena

 

Hier einige Berichte aus der englischen Presse:

Nach dem Titelgewinn: https://www.shropshirelive.com/2017/11/12/friedsam-proves-a-very-worthy-shrewsbury-champion/

nach dem Halbfinale: https://www.shropshirelive.com/2017/11/11/top-seed-kerkhove-to-face-friedsam-in-shrewsbury-final/

nach dem Viertelfinale: https://www.shropshirelive.com/2017/11/10/german-star-friedsam-books-semi-final-spot-in-shrewsbury-tournament/

Portrait: https://www.shropshirelive.com/2017/11/07/german-ace-friedsam-could-be-one-to-watch-in-shrewsbury-tournament/

Nantes et ses machines



Gestern bin ich in Nantes angekommen und konnte heute mein erstes Match in der Qualifikation mit 6:4 und 6:2 gegen Irys Ekani aus Frankreich gewinnen. Ich habe heute gutes Tennis gezeigt und hoffe morgen einen ähnlich guten Tag zu erwischen. Drückt mir hierfür die Daumen! ;)

Nach dem Match war noch etwas Zeit sich die Stadt Nantes anzuschauen. Ein Insider gab uns den Tipp den "Grand Eléphant" zu bestaunen (Foto). Es war beeindruckend!

Schöne Grüße an alle Tennisfreunde in Deutschland!

Anna-Lena :)

 

 

Hauptfeld in Linz



Bei einem meiner Lieblingsturniere habe ich kurzfristig noch eine Wild-Card für das Hauptfeld bekommen.

Nach Linz reise ich immer wieder gerne, weil die Atmosphäre auf und neben dem Platz einfach toll ist! Zudem erinnere ich mich natürlich noch gerne an meine Auftritte 2014 (Halbfinale) und 2015 (Finale)!

Auf geht's!

Viele Grüße,

Anna-Lena :)

https://www.instagram.com/p/BZ6e0zgFNgT/?hl=de&taken-by=wtalinz

Turnier in Clermont-Ferrand




Ergebnisse:

1. Runde der Qualifikation: Sieg mit 6:4 und 7:5 gegen Nina Alibalic (AUS/ WTA 566)

Finale der Qualifikation: Sieg mit 6:4 und 6:3 gegen Sarah Beth Grey (GBR/ WTA 758)

1. Runde des Hauptfelds: Sieg mit 6:1 und 6:3 gegen Kimberley Zimmermann (BEL/ WTA 325)

2. Runde des Hauptfelds: 6:7(6) und 3:6 gegen Dalma Galfi (HUN/ WTA 154)

 

Hallo liebe Tennisfreunde,

wie einige von Euch bestimmt schon mitbekommen haben, habe ich gestern wieder mein erstes Spiel beim 25k-Turnier in Clermont-Ferrand bestritten. :)

Was soll ich sagen?! Ich bin einfach nur unendlich froh, dass ich wieder auf dem Platz stehe und meinen Sport auf Wettkampfniveau ausüben darf! Dass nun auch gleich zu Beginn zwei Siege zu Buche stehen und ich mich somit für das Hauptfeld qualifizieren konnte, gibt mir genauso ein tolles Gefühl wie die Tatsache, dass ich nun wieder den ersten Weltranglistenpunkt gesammelt habe ;)

Ich danke Euch allen für die Unterstützung!

Viele Grüße nach Deutschland,

Anna-Lena :)

 

 

Bilder: Merci à E. Ducastel

Interview und Filmbeitrag des SWR

Hallo Tennisfreunde,

der SWR war bei mir zu Gast und hat mit mir ein Interview sowie einen kurzen Filmbeitrag erstellt.

Ich freue mich einfach wieder Tennis spielen zu können und zu spüren, dass es wirklich voran geht!

Bis bald,

Eure Anna-Lena

Filmbeitrag:

http://swrmediathek.de/player.htm?show=c02f9500-8ce6-11e7-9046-005056a12b4c

komplettes Interview:

http://swrmediathek.de/player.htm?show=f1c11340-8cd3-11e7-9046-005056a12b4c

Der Sommer in dem meine Füsse braun waren





Der Sommer in dem meine Füße braun waren

Hey liebe Tennisfreunde,

Ich habe schon länger kein Update mehr gegeben, aber dafür gibt es umso bessere Infos jetzt. Ich trainiere schon seit ca.4 Wochen täglich 60-90 min. In den kommenden Wochen werde ich das Trainingspensum langsam steigern und Stück für Stück versuchen auf mein altes gewohntes Level zu kommen.
Die US Open habe ich gemeldet, um mir mal wieder ein grobes Ziel in Richtung Turniere zu setzen. Ob ich es bis dahin schaffe, fit zu sein, ist noch fraglich, aber die Meldefristen sind nun mal immer sehr früh und so ist es nicht ganz einfach abzuschätzen was in 6 Wochen ist.
Es ist noch nicht ganz geschafft, aber ich befinde mich auf einem sehr guten Weg.
Was nun hinter mir liegt war nicht immer einfach: ein langer Prozess bis zu meiner Diagnose und OP, viele Arztbesuche, noch mehr Reha und Physio, sehr viel Schultertraining, Ungewissheit, Schmerzen, Tränen, Schweiß und die lange Zeit ohne Tennis.
Aber was soll ich sagen, auch dunkle Zeiten haben schöne Tage und diese scheinen dann umso heller: drei wunderbare Urlaube, keine verpassten Geburtstage, neu entdeckte Hobbys, tolle entspannte Tage mit Familie und Freunden und zu wissen, wer immer hinter mir steht.
Und mit diesen, auch positiven, Momenten der vergangenen Zeit und braunen Füßen starte ich in die Vorbereitung und kann es kaum erwarten, bald wieder auf der Tour zu spielen :)


P.S. am Sonntag, den 30.7 um 15 Uhr, werde ich ein Showtraining im Rahmen der Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Neuenahr mit meinem Sponsor Kreissparkasse Ahrweiler veranstalten. Ich freue mich auf euch!

Neue Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Ahrweiler


Seitdem ich denken kann ist die Kreissparkasse Ahrweiler als Partner des Sports in unserer Region und darüber hinaus auf vielfältige Art und Weise aktiv. Umso mehr freue ich mich nun die Zusammenarbeit mit einem so zuverlässigen und sportbegeisterten Partner verkünden zu dürfen! :)

Schaut doch mal auf der Homepage der Kreissparkasse Ahrweiler für weitere Informationen vorbei:

https://www.kreissparkasse-ahrweiler.de/de/home.html

 

Liebe Grüße,

Anna-Lena

 

Impressionen vom Fed-Cup gegen die Ukraine




Ich bin sehr stolz auf die Leistung unseres deutschen Teams am ersten Tag des Fed-Cups gegen die Ukraine in Stuttgart!

Julia und Angelique haben klasse Tennis gezeigt! In der Zwischenzeit konnte ich etwas Zeit mit meinen Fans verbringen :) Eure Unterstützung tut mir wirklich gut und lässt mich sicherlich bald wieder auf der Tour angreifen!

Bis bald,

Eure Anna-Lena

Fortschritte


Hallo Fans und Tennisfreunde,

heute hatte ich zum ersten Mal seit langem wieder ein Match - gegen mein sechsjähriges Patenkind. ;)

Ich mache weiterhin kleine Fortschritte und merke, dass es langsam aufwärts geht!

Genießt die Sonne und habt eine gute Zeit,

Eure Anna-Lena

Grüße nach Australien


Hallo liebe Leute,

heute habe ich einen kurzen Abstecher an den Nürburgring gemacht, wo ich die malerische Winterlandschaft der Eifel genießen konnte! Wie ihr seht, kann ich mich nach meiner Operation schon wieder lässig an das Geländer anlehnen :P Zudem habe ich diese Woche auch mit sanftem Fitness-Training beginnen können.

Ich wünsche auf diesem Wege auch allen deutschen Mädels und Jungs im heißen Australien viel Erfolg aus der frostigen Eifel ;)

Auf geht's!

Und vielen Dank für Eure zahlreichen Genesungswünsche!

Bis bald,

Anna-Lena :)

Frohe Weihnachten!

Hallo liebe Tennisfreunde und Fans,

zunächst einmal wünsche ich Euch von Herzen Frohe Weihnachten und hoffe, dass Ihr besinnliche Stunden verbringen dürft und Euch viele Geschenke unter den Weihnachtsbaum gelegt werden! ;)

Ich werde aktuell leider beim Auspacken der Geschenke etwas Hilfe benötigen, da ich mich unter der Woche nun doch an der Schulter operieren lassen musste. Die Arthroskopie ist sehr gut verlaufen und ich habe absolut das Gefühl, dass dies der richtige Schritt war! Nun muss ich mir einfach die Zeit nehmen, die für die vollständige Genesung erforderlich ist.

Ich danke Euch sehr für Eure Unterstützung und Eure guten Wünsche!

Frohes Fest an alle! :)

Anna-Lena

Absage Australian Open

Hallo zusammen,

ich habe mich in Absprache mit meinem Team dazu entschlossen, nicht an den Australian Open 2017 teilzunehmen. Stattdessen werde ich mein "protected ranking" in Anspruch nehmen, da meine Schulter noch nicht fit ist. Es ist wirklich schade, dass ich nach meinem Auftritt im Achtelfinale im letzten Jahr nicht in Melbourne antreten kann :/.

In den Medien war zuletzt von einer bevorstehenden Operation die Rede. Hierbei handelte es sich allerdings um eine Falschmeldung. Eine Operation steht im Moment nicht zur Debatte.

Falls es in dieser Hinsicht Neuigkeiten gibt, werde ich Euch an dieser Stelle auf dem Laufenden halten.

Viele Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit!

Anna-Lena :)

Neue Kategorie ,,Saison 2016''

Es existiert auf meiner Homepage eine neue Kategorie ,,Saison 2016''. Hier bekommt ihr einen groben Überblick über die aktuelle Saison untermalt mit einigen Bildern.

Schaut doch mal rein (oben in der Leiste; leider funktioniert dies noch nicht auf dem Handy)! :)

Viele Grüße,

Anna-Lena

Absage der Turniere in Linz und Luxemburg



Hallo zusammen,

wie Ihr vielleicht schon mitbekommen habt, musste ich kürzlich die Turniere in Linz und Luxemburg wegen meinen Schulterschmerzen absagen. Das ist natürlich sehr frustrierend für mich, da ich immer sehr gerne zu diesen beiden Turnieren gefahren bin. In Linz war ich in den letzten zwei Jahren im Halbfinale und im Finale und in Luxemburg werde ich immer von zahlreichen Fans und Freunden aus meiner Heimat unterstützt, weil die Entfernung von der Eifel nach Luxemburg nicht so groß ist.

Wie ihr auf den Fotos erkennen könnt, arbeite ich aber natürlich weiter mit meinem tollen Team an einer schnellen Rückkehr auf den Platz. Allerdings möchte ich auch nichts überstürzen und zunächst schmerzfrei werden. Zumindest habe ich die ITF-Turniere am Ende des Jahres noch nicht abgeschrieben!

Vielen Dank für Eure Unterstützung und Eure Genesungswünsche!

Ich halte Euch hier auf dem Laufenden,

Bis bald!

Anna-Lena :)

Fitness in der Eifel


Hallo zusammen,

heute Morgen habe ich den Tag mit einem schnellen Lauf begonnen.

Ich hoffe, dass die gute Eifelluft (siehe Foto) zu meiner baldigen Genesung beiträgt ;)

Viele Grüße,

Anna-Lena :)

Absage des Turniers in Wuhan

Hi an alle,

leider musste ich nun auch das Turnier in Wuhan wegen meiner Schulter absagen.

Meine Genesung dauert leider etwas länger als erwartet. Aktuell schaue ich deswegen nur von Woche zu Woche und hoffe, dass ich bald wieder schmerzfrei auf dem Court stehen kann.

Ich werde Euch in meinem Blog auf dem Laufenden halten!

Viele Grüße,

Anna-Lena

Reha in Regensburg und neue Fotos aus New York


Hallo zusammen,

aktuell befinde ich mich in der Reha in Regensburg und arbeite daran, dass meine Schulter wieder beschwerdefrei wird.

Ich finde hier beste Bedingungen vor und bin, wie ihr auf dem Foto mit Per Mertesacker seht, in bester Gesellschaft ;)

Viele Grüße an alle!

Anna-Lena :)

P.S.: Schaut mal in meine Galerie! Dort findet ihr ein paar Bilder von den US Open ;)

Beautiful Zugspitze <3

Anna Lena Friedsam macht Urlaub auf der Zugspitze

Bone bruise

Unfortunately I had to withdrawal from Bastad because of a bone bruise in my shoulder. Now it is time for some rest and a good preparation for my next tournaments.

Auge in Auge mit Serena Williams

Folgender Artikel über mich ist auf turbofuertalende.de erschienen:

Wenige Tage nach ihrer Heimreise von Wimbledon blickt Anna-Lena Friedsam glücklich auf das Turnier zurück. Es reichte bis in die dritte Runde – ihre zweitbeste Leistung in diesem Jahr nach dem Erreichen des Achtelfinales bei den Australian Open. Und so strahlt das junge Tennistalent über das ganze Gesicht: „Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden, denn ich habe drei sehr gute Matches abgeliefert. Und bei einem so geschichtsträchtigen Grand-Slam-Turnier wie Wimbledon antreten zu dürfen, ist ein ganz besonderer Moment.“ Nun gönnt sich die Tennisspielerin erst mal ein paar Tage Ruhe, bevor sie wieder mit ihrem regulären Trainingsplan beginnt. Denn der hat es ganz schön in sich! Zweimal täglich steht sie für jeweils 1,5 Stunden auf dem Court und arbeitet hart daran, ihre Leistungen kontinuierlich zu verbessern. Zusätzlich widmet sie noch einmal 90 Minuten dem Konditionstraining, um ihre Fitness auf Höchstniveau zu halten. Wenn es an die Vorbereitungen für das nächste Turnier geht, wechselt Anna-Lena dann zu individuellen Trainingseinheiten. Dadurch kann sie sich optimal auf die bevorstehenden Wettkämpfe gegen die Weltklasse einstellen.

Wer hätte vor knapp 16 Jahren gedacht, dass es Anna-Lena Friedsam einmal unter die Top 60 der weltbesten Tennisspielerinnen schaffen würde? Vielleicht war es die Intuition ihrer Mutter, die damals entschied, dass die sportbegeisterte Anna-Lena mit sechs Jahren zum Tennis wechseln solle. Eine goldrichtige Entscheidung, denn das kleine Mädchen zeigte schnell, welches Talent in ihr steckt. Während ihrer Schulzeit auf einem Sportgymnasium bestritt sie schon mit 14 Jahren internationale Wettkämpfe – kein Wunder also, dass sich ihr nach Abschluss der 10. Klasse und somit mittleren Reife die Frage stellte: Schlage ich den Weg Richtung Profisport oder Abitur ein? „Ich habe lange mit meinen Eltern und meinem Trainer über das Für und Wider gesprochen. Uns allen war klar, dass der Weg hin zur Profisportlerin mit viel Arbeit und Risiko verbunden ist. Doch alle standen hinter mir und glaubten an mich – so entschied ich mich, in die Fußstapfen meiner Vorbilder zu treten“, blickt Anna-Lena auf diese stürmische Zeit zurück. Parallel begann sie ein Fernstudium, um ihr Abitur nachzuholen. Doch längst stand nicht mehr die Schule, sondern der Sport im Mittelpunkt ihres Lebens, sodass sie sich hundertprozentig auf ihre Leidenschaft fokussierte und das Fernstudium erst einmal pausierte.

Seit drei Jahren gehört Anna-Lena Friedsam zum Porsche Talent Team. Auch wenn die Sportlerinnen nicht gemeinsam trainieren, verbindet sie viel – nämlich die Leidenschaft zum Tennis. „Man entwickelt ein Gemeinschaftsgefühl, was im Tennis nicht selbstverständlich ist, da es eine Einzelsportart ist“, beschreibt sie die Stimmung im Team. „Doch wenn es an die Turniere geht und einem die Kollegin auf dem Platz gegenübersteht, sind wir wieder im Einzelkämpfermodus. Da wird der anderen kein Punkt geschenkt“, erklärt sie lachend.

Wenn sich das ganze Leben um den Sport dreht, können Verletzungen einen Spieler ganz schön runterziehen – das musste auch Anna-Lena am eigenen Leib erfahren, als sie sich 2015 einen doppelten Bänderriss beim Spiel gegen Klára Koukalová zuzog. „Das war ziemlich extrem“, erinnert sich die 22-Jährige an diesen Tag zurück. „Die Turniere waren festgelegt, die US Open standen kurz bevor und auf einmal musste ich neun Wochen pausieren. Natürlich habe ich mir erst mal viele Gedanken gemacht. Es galt immerhin, meine Weltranglistenpunkte zu verteidigen. Doch nach zwei Wochen habe ich mich daran gewöhnt, mich entspannt und gelernt, für den Moment zu leben – eine wichtige Einstellung, die einem im Sport ungemein hilft. Als ich dann wieder trainieren durfte, war ich hochmotiviert, denn ich wollte meinen Konkurrentinnen zeigen, dass ich wieder zurück bin.“

Seit einiger Zeit steht Anna-Lena nun im Rampenlicht. Sie zählt zu den neuen deutschen Tennishoffnungen – nicht nur in ihrem Heimatort Oberdürenbach, wo sie beim Einkauf im Supermarkt oder Bäcker schon mal von Nachbarn und Bekannten auf ihre Erfolge angesprochen wird. Trotz allem ist sie bodenständig geblieben, gibt sich in Interviews mit Journalisten authentisch und genießt ihre Freizeit am liebsten mit Familie und Freunden. Sie hat schon vieles erreicht, wovon andere träumen. Ihr Ziel ist es, die Weltrangliste weiter emporzuklettern und ein weiteres Mal auf die Tennislegende Serena Williams zu treffen: „Zweimal stand ich ihr schon gegenüber, habe jedes Mal verloren. Ich hoffe, dass sie noch ein paar Jahre weiterspielt und wir uns dann auf Augenhöhe in einem spannenden Match begegnen.“

Originaltext von:
http://www.xn--turbofrtalente-lsb.de/blog/eintrag/auge-in-auge-mit-serena-williams.html

Wimbledon 2016

Anna Lena Friedsam in London beim Sightseeing
Anna Lena Friedsam Tennisplätze in Wimbledon
Anna Lena Friedsam beim Aufschlag in Wimbledon 2016

03.07.2016
6:7(1), 3:6 against Doi. Thanks Wimbledon for the great week. After a good tournament I had some time for sightseeing.

30.06.2016
Nice win today with 6:4, 7:6(2). So happy to be in the third round :)
Tomorrow against Misaki Doi 3rd match after 11 at court 8. 

28.06.2016
Wimbledon: Second round, here I come!! :)

Aegon International 2016

23.06.2016
4:6, 6:7(4) against Mladenovic. Next stop Wimbledon!

22.06.2016
Eastbourne: very happy with my two wins on the same day :)
1st match 6:7(3), 6:4, 6:4 against Kontaveit. 2nd match 7:6(5), 6:4 against Safarova.
Today 2nd match after 12 against Mladenovic!

Mallorca Open 2016

Anna Lena Friedsam mit Doppelpartnerin bei den Mallorca Open 2016
Anna Lena Friedsam Mallorca Open Doppelsieg 2016
Anna Lena Friedsam Mallorca Open 2016
Anna Lena Friedsam Mallorca Open 2016

20.06.2016
Runner Up in Mallorca with my partner Laura. Thanks for the good week :)

19.06.2016
We made our first final together! Won 5:7, 6:1, 10:8 against Ivanovic/Flipkens. The final will be today at 2:30p.m.

17.06.2016
Win: 6:1, 6:4 against Bogdan. 4:6, 7:6 (8) against Garcia. But we could win our doubles and we will play semifinal tomorrow :)

13.06.2016

I will have my first round tomorrow 3rd match after 11 against Ana Bogdan. Wish me luck :)

French Open 2016

Anna Lena Friedsam French Open 2016

Anna Lena Friedsam French Open 2016

31.05.2016
Doubles Roland Garros 3rd round 3:6 / 2:6

28.05.2016
Doubles with Siegemund: Yes!!
With a 6:2 / 6:3 win over Krajicek/Strycova we are in the third round at Roland Garros :)
Next match against Mladenovic/Garcia tomorrow 2nd match after 11.

24.05. 2016
1:6 / 6:4 / 3:6 against Kasatkina. Tomorrow doubles with Laura Siegemund 4th match after 11 :)

23.05.2016
Roland Garros: I will play my first match tomorrow against Kasatkina second match after 11.

Nürnberger Versicherungscup

19.05.2016
6:7(6) / 6:2 / 2:6 quarterfinal against Annika Beck.

18.05.2016
2nd round against McHale 6:4 / 6:3. Doubles with Annika Beck will be today not before 4pm, and Singles quarterfinal against Annika tomorrow. 

16.05.2016

My next Match will be tomorrow 2nd after 1pm against McHale. I'm happy to have the chance for a revanche again and I'm looking forward to it :)

15.05.2016
Tomorrow second match after 11 against Johanna Larsson.

Rome Masters 2016

10.05.2016
4:6/3:6 against Williams.
It is always a nice experience to play against Serena. Everytime I play against her I get the feeling what it needs to be one of the best. I will work hard to improve my game step by step.

Next tournament will be in Nürnberg.


09.05.2016

Not easy but good win from me today. Happy to play against Serena Williams tomorrow not before 7:30 p.m. Wish me luck and come support me :)


08.05.2016
My first match will be tomorrow at 11 am against Anna Karolina Schmiedlova.

Madrid 2016 - first round

First Round Madrid against Christina McHale: 0:6/4:6

Lotto

Lotto #differentlaces

Lotto bei Facebook, Twitter und Instagram:
www.facebook.com/lottosportitalia
twitter.com/lottosportitaly
www.instagram.com/lottosport

Zu Gast bei Flutlicht

Am Sonntag Abend war ich zu Gast bei Flutlich im SWR gemeinsam mit den Fußballern Lukas Görtler und Ansgar Brinkmann.

Porsche Cup 2016

Very happy with my first win against Johanna Konta (WTA 22) 6:3 / 6:3.
My next match will be tomorrow at 1:30 against Suarez Navaro. I'm looking forward to it :)

Quarterfinal with my partner Andrea Petkovic will be on friday.

© 2016 - Anna-Lena Friedsam   //   Impressum   //   Datenschutzerklärung